Bangkoks verborgener Schatz:

Königlicher Lack-Pavillon

Thaizeit ist vor allem vom historischen, thailändischen Erbe entzückt. Von den alten Häusern und Palästen, in denen sich einst große Lebens- und Liebesgeschichten abspielten. So auch hier im Suan Pakkad Palast. Besonders sehenswert: der "Lacquer Pavilon"!

"Wow", denkt die Autorin dieses Berichts staunend, als sie das ehemalige Anwesen des Prinzen und seiner Prinzessin Chumbhot von Nagara Svarga durchschreitet. Direkt an einer stark befahrenen Straße, genauer an der Sri Ayutthaya Road im Bezirk Ratchathewi (südlich des Siegesdenkmals gelegen), weisen nur ein kleines Schild und mehrere Thai Flaggen an einem Parkplatz-Eingang darauf hin, das sich etwas Interessantes hinter den hohen weißen Mauern verbirgt.

Ausgerechnet hier - im Trubel des Alltags und der sich langsam vorwärts bewegenden Blechmaschinen -, ausgerechnet hier befindet sich ein nahezu unbekanntes Juwel der thailändischen Historie und Kultur:

Der "Suan Pakkad Palast"

Die ehemalige Privatresidenz des Prinzen Paribatra, einem Enkel von König Rama V., sowie 7 weitere Gebäude sind allesamt im typisch thailändischen Stil erbaut worden und stehen seit einem Jahrhundert noch genauso dort wie anno dazumal.

Das blaublütige Liebespaar, daß hier so gerne wohnte, widmete sich in erster Linie dem Erhalt der sich über Generationen im Familienbesitz befindlichen Häuser sowie dem Sammeln von Antiquitäten und höchst wertvollen Töpferwaren aus der Ban Chiang Bronzezeit (bis 2000 v. Chr!).

Ban Chiang ist ein UNESCO-Weltkulturerbe im nordöstlichen Thailand.

Im fortgeschritten Alter entschied sich der Prinz (mit vollem Namen: Generalmajor Prinz Chumbhot Bongse Paribatra, Krom Muen Nagara Svargaals Sakdibinit) jedoch, das Anwesen INKLUSIVE seiner extrem interessanten Sammlung aus den Bereichen Kunst, Kultur und Historie Thailands einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Seit 1952 ist der Suan Pakkad Palast ein Museum. 

Erbe einer großen Geschichte! 

Die insgesamt 8 thailändischen Holzhäuser und ein Bootshaus mit der originalen Prinzenbarke sind in einem tropischen Park eingebettet, mit herrlich altem Baumbestand und manikürten Rasenflächen. 3 davon sollen angeblich noch vom Nachfahren des Paares, M. R. Sukhumbhand Paribatra, bewohnt werden und sind daher auch nicht zu besichtigen. Alle anderen 5 Gebäude haben es jedoch in sich, und ! so kann man getrost mehrere Stunden hier verbringen und jede Unterkunft in Ruhe besichtigen.

Doch davon berichten wir an anderer Stelle mit einem ausführlichen Bericht und einer Bildergalerie. Heute hingegen befassen wir uns mit dem architektonischen Highlight im Park des Suan Pakkad Palastes....

Glanzstück: der Lack-Pavillon

Laut Wikipedia befand sich dieser ursprünglich im Wat Ban Kling, einem buddhistischen Tempel am Ufer des Chao Phraya Flusses, irgendwo zwischen der alten Königsstadt Ayutthaya und der benachbarten königlichen Sommerresidenz Bang Pa-in. Der Pavillon war also offenbar Teil des Königssitzes in Ayutthaya-Reich. Das Prinzenpaar war überaus entzückt, als es bei einem Ausflug nach Zentralthailand dieses  Juwel auf Stelzen entdeckte, das zu jener Zeit noch aus zwei einzelne Gebäuden bestand: einer Bibliothek und einem Raum mit Wandgemälden.

In den 40er Jahren war der Pavillon allerdings vom Zerfall bedroht, so dass das Adelspaar beherzt eingriff. Einheimische Handwerker zerlegten schließlich auf ihr Geheiß alles in Einzelteile, restaurierten diese mit viel Liebe zum Detail, und bauten anschließend ein einziges Gebäude daraus: einen "Hor Trai" mit einem großen Raum in der Mitte, der von schmalen Gängen umgeben war.

Goldstücke: Thailands Lackarbeiten

Mit Erlaubnis des Abtes vom Wat Ban Kling durften Prinz und Prinzessin Chumbhot von Nagara Svarga den neuen Pavillon nach Bangkok mitnehmen. Dort wurde die detaillierte Renovierung der Holzschnitzereien und Goldlack-Wandmalereien, die offenbar die Zeitepoche und Lebensweisen unter König Nara darstellen, über mehrere Jahre hinweg fortgessetzt: bis zum 8. März 1959.

Sehen Sie selbst, wie schön Park, Palast und Pavillon sind! Hier geht's zur Bildergalerie:

>>> "Lacquer Pavilion" im Suan Pakkad Palast-Park

Von: Nathalie Gütermann (Text & Fotos)

Info

Der Suan Pakkad Palace (auch "Wang Suan Pakkad") ist der erste königliche Palast des Landes, der als Museum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Seit 1952 kann jedermann die Anlage besichtigen. Broschüren sind auf Englisch erhältlich; geführe Touren werden auf Anfrage auch angeboten.

BTS Skytrain-Station: Phaya Thai.
Diese ist etwa 200 Meter vom Palast entfernt, im Osten auf der rechten Seite der Straße. Dann die Sri Ayutthaya Rd hinuntergehen, bis man das Museumsschild sieht. Wer nicht laufen möchte kann auch ein Taxi oder ein Tuk Tuk nehmen.

Adresse: 352-354 Thanon Phaya Thai, Ratchathewi, Bangkok 10400, Thailand

Suan Pakkad Palace in Bangkok ist jeden Tag zwischen 9 und 16 Uhr geöffnet.

Eintritt: 100 Baht

Web: suanpakkad.com

In Verbindung stehende Artikel:

Schatzkammer voller Kostbarkeiten:

Das Jim Thompson Haus (1)

Jim Thompson – ein Name mit großer Bedeutung. Wer sein Haus besucht, sollte unbedingt nach dem Büchlein fragen, das die wertvollen Kunstschätze und Antiquitäten im Hause des legendären Seiden-Tycoons…

mehr

Thai Teakhäuser - Teil 2:

Ruen Urai - Das "Haus aus Gold"

Sie sind Schönheiten mit innerem Wert! Leider sind sie fast verschwunden, doch ein paar wenige gibt es noch: Thailands traditionelle Häuser, in denen heute Restaurants, Bars und Spas untergebracht…

mehr

Schatzkammer voller Kostbarkeiten:

Das Jim Thompson-Haus (2)

Das Jim Thompson Haus gehört zu den "must see"-Attraktionen in Bangkok. Das Anwesen des Mannes, der als "König der Thai-Seide" in die Geschichte des Königreichs einging, ist voller Antiquitäten und…

mehr

Thai Teakhäuser - Teil 1:

Amantee - Räume voller Harmonie

Sie sind Schönheiten mit innerem Wert! Leider sind sie fast verschwunden, doch ein paar wenige gibt es noch: Thailands traditionelle Häuser, in denen heute Restaurants, Bars und Spas untergebracht…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel