Tongsaistrand, Thailand, Krabi, glückliche Banane, Thailands Süden, Thailand Reise

Krabi Spezial (3) - Railay Beach:

Thailands Klettermekka

Der Süden Thailands zählt zu den weltweit besten Klettergebieten. Tausende Kletterenthusiasten zieht es jährlich zu den spektakulären Kalksteinformationen der Provinz Krabi. Auch Thaizeit wagte sich in schwindelerrgende Höhen. EIN ERLEBNISBERICHT!

„Die meisten Menschen sind wie ein fallendes Blatt, das weht und dreht sich durch die Luft, und schwankt, und taumelt zu Boden. Andere aber, wenige, sind wie Sterne, die gehen eine feste Bahn, kein Wind erreicht sie, in sich selber haben sie ihr Gesetz und ihre Bahn” so heißt es in „Siddartha”, Hermann Hesses Klassiker.

Moment – sind die Fallenden, Taumelnden etwa die Verlierer ohne eine klare Richtung? Mit Hermanns Worten im Ohr sammle ich meine letzten Kraftreserven, schiebe den rechten Fuß auf den klitzekleinen Felsvorsprung, kralle meine Fingerspitzen ins Nirgendwo und klebe platt wie eine blutsaugende Fledermaus  an meinem geliebten Kalksteinfelsen. Inzwischen sind es 35 Grad, gefühlte 50 Grad.

 

 

Glaube versetzt Berge

Das war‘s, ich bin am Rande meiner Möglichkeiten und am Felsrand zugleich. Nur das Sprichwort: „Glaube versetzt Berge”, könnte mir jetzt noch weiterhelfen, wenn sich der linke Felsabschnitt nur ein klein wenig nach vorn versetzen würde und ich mit meiner rechten Hand den Steinvorsprung erreichen könnte. Doch vergebens, die von unten betrachtete Kraterlandschaft hat sich in eine senkrechte Schlittschuhbahn verwandelt und die Kreide in meinen Händen ist auch kein magischer Klebstoff. Meine Freunde Lea und Philipp aus Deutschland rufen mir von unten aufmunternd zu. So, ich lasse ich mich fallen. Ich falle in das sichere Seil, aber sich fallen zu lassen kostet ebenso viel Mut und verdient Anerkennung

Klettern im Paradies

Genieße die Aussicht” ruft mir der Trainer zu. Recht hat er. In schwindelerregender Höhe baumelnd, wende ich mich zum ersten Mal vom Felsen ab, atme und bin einfach nur da – im Paradies. Diese Kletterroute ist wirklich mit Nichts zu vergleichen. Das Klettern in Krabi rangiert weltweit auf Spitzenrängen, nicht zuletzt auf Grund der einzigartigen Landschaft. Kristallklares Wasser, glitzernd weiße Stränden und üppige exotische Vegetation ziehen viele Touristen in den Süden. Jedoch wird die Bilderbuchszene oft entweder aus der Land- oder Fischperpektive erlebt. Kletterer aus aller Welt machen sich auf den Weg nach Krabi für dieses einzigartige Klettererlebnis. Als ehemaliger Hochseilgartentrainer habe ich zwar schon in manchen Seilen gehangen, aber der Spaß spielte sich in Deutschland auf einer grünen Wiese, auf einem Holzgerüst und an einer Plastikkletterwand ab. 

Railays Spidermänner

Nach einer Einführung in die Knotenkunde, einem Sicherungstraining und dem ersten Aufstieg auf den Anfängerhügel klappen dann bald auch bei uns allen die etwas schwereren Routen. Die Hochburg für Kletterfanatiker in Krabi ist der Railay-Strand, der sich aufteilt in den Ost-Railay-Strand und den gegenüberliegenden West-Railay-Strand mit der "Hippie"-Ortschaft Tonsai. Dort solltest Du mindestens „6a” klettern können, sagt man uns. Hier finden Kletterer viele Felswände mit dem sogenannten Überhang, einer Felswand, deren Steigung mehr als 90 Grad beträgt, die also steiler als vertikal ist. Bei besonders starken Überhängen, die nahezu oder ganz die Horizontale erreichen, spricht man von einem Dach. Diese Position Bedarf besonderer Spiderman-Fähigkeiten. Wir klettern in Ost-Railay am Ende des "Nammao Beach", direkt beim legendären Luxushotel Rayavadee Resort & Spa, denn dort gibt es auch kleinere Anfängerfelsen. 

Rauhe, wilde Schönheit

Überall auf der Halbinsel Railay und in Tonsai herrscht rund um die Felsen Hochbetrieb. Wohin man auch blickt, allerorts hängen Kletterer von den Klippen, seitlich, waagerecht, Kopf nach unten oder oben, mit siegessicherem Blick als kleiner Punkt in schwindelnder Höhe oder zum Verschnaufen im Seil. Geklettert werden kann auf eigene Faust oder mit professioneller Anleitung. Das Ausrüstungspaket enthält meist ein Heft zur Anleitung, 14 Expressschlingen, ein 60 Meter langes Seil, zwei Klettergurte, zwei Kreidebeutel und zwei Paar Schuhe. Die Ausrüstung kostet im Schnitt 800 Baht pro Tag. Ein Smalltalk in Railay beginnt oft nicht mit der üblichen Frage: Wo kommst du her? Was ist dein nächstes Ziel? Statt dessen spricht man hier als Kletterer zueinander: Warst du schon klettern? Wo kletterst du am liebsten? Hast du schon die „glückliche Banane” ausprobiert?

Über 700 Routen und glückliche Bananen

Glückliche Banane? Die Kletterstrecken haben Namen und so trumpfen die Kletterer in ihrer Sprache, sie hätten die eine oder andere geschafft: Die große Welle, das Herz der Dunkelheit, die Katzenwand, die versteckte Welt, den Lord der Thais oder den Mehrseillängen-Klassiker – die glückliche Banane. Die über 700 Routen werden in Streckenabschnitte und Schwierigkeitsgrade eingeteilt, folgend dem französischen Klettermaß: Von Anfänger „5as”, über die klassischen „6as”, bis zu extremen „8cs”. So liefert der Süden Thailands tausenden Kletterern aus der ganzen Welt jedes Jahr neue Herausforderungen.

Von: Christin Grothaus Fotos: Christin Grothaus

Info

Basecamp Tonsai

• Hat eines der besten, umfangreichsten Austrüstungensangebote

• Operiert nach deutschen Sicherhheitsstandarts

• Herausgeber des Guidebuches für Kletterer in Krabi

• Preise: Von 800 Baht für einen Klettertag, bis zu 9000 Baht für fünf Tage Fortgeschrittnentraining.

 

The Rock Shop

• Erste Kletterschule auf Tonsai. Erfahrene, professionelle Kletterlehrer, zertifiziert durch die UIAA (International Mounta neering and Climbing Federation)

• Preise: 800 Baht für einen Tageskurs,bis zu 5000 Baht für einen drei Tage Kurs.

Kletterschulen haben alle ihren Hauptsitz samt Ausrüstung am Railay Beach, betreiben aber zum Teil auch Zweigstellen und Buchungsbüros an den anderen Stränden der Umgebung, wie zum Beispiel in Ao Nang. Wer sich außerhalb von  Railay für einen Kletterkurs interessiert, kann sich dort anmelden und wird dann morgens von einem Boot abgeholt und zum Railay Beach gebracht. 

Anfänger können am besten am "Nammao Beach" in Ost-Railay üben, direkt neben dem Rayavadee Resort & Spa, Web: rayavadee.com 

City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel