Similan Islands:

Abenteuerliche Tauchsafari

Ab November ist er wieder geöffnet: der Marine-Nationalpark, der laut der "National Geographic Society" zu den 10 besten Tauch-und Schnorchelgebieten der Welt zählt.


Die zauberhafte Inselgruppe der Similan Islands mit ihren bizarren Granitformationen liegt rund 90 km nordwestlich von Phuket und 65 km westlich von Khao Lak.
Für Sporttaucher ist sie zweifellos das Ausflugsziel Nummer 1 - vielleicht eines der letzten unberührten Paradiese in Südostasien.

Manta Rochen und Walhaie

Für Wagemutige ist das Tauchen mit gefährlichem Meeresgetier eine ganz besondere Herausforderung. Da gehört schon eine gehörige Portion Mut dazu, doch wer dieses faszinierende Unterwasser-Abenteuer einmal erlebt hat, vergisst das sein Leben lang nicht mehr. Einer der besten Plätze, um neben mächtigen Manta- und Adler-Rochen, Wal- und Leopardenhaien mitzuswimmen, ist Koh Bon Island - eine Insel die schroff und steil in die Meerestiefen und aus dem Wasser ragt. Vor allem um die Osterzeit zwischen April und Mai sind die Chancen groß, den nicht gerade zierlichen Tierchen zu begegnen. Das Eiland liegt ca. eine Stunde nördlich von den Similan Inseln und ist mit dem Taucherboot bequem zu erreichen. Ebenfalls ein Tauchertraum: Richelieu Rock.


Entscheidende Frage: Mit wem? 

"Wer eine Reise an die Andamanenküste plant, hat hunderte Tauchbasen und dutzende Boote zur Auswahl", erklärt uns das höchst professionelle und langjährig erfahrene Team von www.thailanddiveandsail.com Da stellt sich natürlich die Frage: "Was ist das Richtige für mich?" Hier sind einige nützliche Tipps von den "Dive & Sail"-Guides:

Tipp 1: Touristische Tauchausflügen direkt zu den Similan Inseln besser meiden, da diese meist mit Speedbooten durchgeführt werden und oft hoffnungslos überfüllt sind. Dadurch besteht kaum die Gelegenheit, gute Tauchplätze anzufahren. 

Tipp 2: Wenn nur ein Tag zur Verfügung steht, sind Tagesausflüge zu Richelieu Rock, Koh Bon und Koh Tachai sehr empfehlenswert, oder eine Kombination aus diesen Regionen. Toll ist auch eine Tauchsafari rund um die lokalen Wracks direkt vor der Küste.

 

Tipp 3: Buchen Sie zuerst ihre Tauchsafari, und dann entsprechend die Nächte in Ihrem Hotel. Die Similan Islands kann man nur bei einem mehrtägigen Tauchaufenthalt vernünftig betauchen. 

 

Tipp 4: Speziell diese Gegend ist eher für erfahrene Taucher geeignet. Für weniger erfahrene Taucher sind die kleinen Inseln rund um Phi Phi Island und die Phang Nga Bay geeigneter.  

 

Tipp 5: Besonders spannend: ein Nachttauchgang.

Grundsätzlich gilt: Lassen Sie sich stets von Profi-Tauchern begleiten

Was kann man außer mehr oder weniger gefährlichen Großfischen unter Wasser sehen? Korallenriffe, riesige Seefarne, Felsenriffe, Höhlen. Dort tummeln sich auch Geisterpfeifenfische, Fledermausfische, Barrakudas, Weißspitzen-Riffhaie, Tintenfische, Kraken, Seeschlangen und Seepferdchen. Doch auch an Land kann man eine faszinierende Tier- und Vogelwelt beobachten, oder die pulverweichen Strände entlang spazieren.   

Von: Nathalie Gütermann; Fotos: ThailandDiveandSail.com

Info

Preis-Leistung: Bei einem guten Tagesausflug z.B mit dem "Thailand Dive & Sail"-Tauchteam nach Richelieu Rock, liegt der Preis pro Tauchgang bei ca. 75,- €. Bei einer Tauchsafari liegt der Preis pro Tauchgang meist unter 40,- € . Verpflegung & Übernachtung inbegriffen.

Tauchdaten:
Tiefen: 5 - 40 Meter; Sichtweiten: 15 - 40 Meter; Strömungen: Teilweise stark bei Koh Bon. Tauchsaison: November bis April.

 

Öffnungszeiten des Marineparks: November - Ende April. Rest des Jahres aus Sicherheitsgründen (hoher Wellengang) geschlossen.


Anreise: Boote ab Phuket, oder per Minibus zum Hafen Thap Lamu (Khao Lak). Überfahrt: 1½ - 3½ Stunden .  


Detaillierte Infos: Suedthailand.info/Similan und Thailanddiveandsail.com (auch auf Deutsch!)

Lesen Sie auch diesen THAIZEIT-ARTIKEL zum Thema: 

Thailands Top 5: Phukets schönste Inseln

City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel