Do´s & Dont´s:

Thailand Ratgeber Do´s & Dont´s:

Berührungen

Das Glauben und Handeln der Thais ist stark in den kulturellen Wurzeln des Landes verankert. Betrachtet man den geschichtlichen Hintergrund Thailands, wird klar, dass sich Thailands Kultur sehr stark an vergangenen Völkern orientiert. Die thailändische Kultur vereint sowohl religiöse Ansichten aus dem Buddhismus als auch Hinduismus. Aber auch die chinesische Kultur übte in der Vergangenheit starken Einfluss auf das Denken und Handeln der Thais aus. Besonders im Bezug auf die Seele, die im Körper eines jeden schlummert, findet dieser Glauben Anwendung.

DER KOPF - DAS ZENTRUM DES MENSCHEN

Viele Thais glauben, dass der Kopf als höchster Teil des Körpers die Seele und das spirituelle Zentrum eines Menschen beheimatet. Thailänder empfinden dies als schwere Beleidigung. Aus diesem Grund sollten Sie es in Ihrem Thailand Urlaub vermeiden, anderen an den Kopf zu fassen. Dies gilt insbesondere auch für Kinder und Säuglinge.

Unterdrücken Sie also Ihren Instinkt in die Wange eines kleinen Babys zu kneifen, auch wenn es noch so süß sein sollte. Küsse, Umarmungen oder ähnliche zum Ausdruck gebrachte Zuneigungen sind in der Öffentlichkeit ungern gesehen. Gerade ältere, häufig traditionellere, Thais empfinden solche Berührungen als unangemessen. Die jüngere Generation geht mit Berührungen zwar wesentlich lockerer um, aber auch junge thailändische Verliebte halten nur Händchen.