Feste und Feiertage:

Thailand Ratgeber Feste und Feiertage:

Allgemeines

Da sich thailändische Feiertage nach dem Mondkalender richten, haben sie keine festen Daten. Es gilt jedoch die arbeitnehmerfreundliche Regel, dass für Feiertage, die auf einen Samstag oder einen Sonntag fallen, der darauffolgende Montag frei ist.

Songkran

Der höchste Feiertag in Thailand ist das Neujahrsfest Songkran, das im April stattfindet und sich über mehrere Tage zieht. Berühmt-berüchtigt ist Songkran für die tagelangen Wasserschlachten, die es unmöglich machen, trocken über die Straße zu kommen. Das Fest ist eine Attraktion, aber wer ungewollt zwischen die Fontänen der Spritzpistolen und Wasserkanonen gerät, wird ziemlich begossen dastehen. Für eine unbeschwerte Songkran-Feier sollte man sich also nicht zu fein kleiden und vor allem technische Geräte und wichtige Dokumente wasserdicht verpacken.

Loi Krathong

Eine besinnlichere – und vor allem trockenere – Atmosphäre herrscht an Loi Krathong, dem Lichterfest. Dabei werden kleine Schiffchen aus Bananenblättern mit Blumen und Kerzen geschmückt und in einem Fluss oder am Meer zu Wasser gelassen. Loi Krathong fällt üblicherweise auf einen Tag im November.

Auf dem Festkalender stehen außerdem die buddhistischen Feiertage Makha Bucha, Visakha Bucha, Asnha Bucha, den Geburtstag des Königs am 5. Dezember, der gleichzeitig der Nationalfeiertag ist, den Geburtstag der Königin am 12. August, den Chulalongkorn-Tag, an dem an Seiner Majestät Rama V. gedacht wird, den Krönungstag, den Chakri-Tag sowie den Verfassungstag. Hinzu kommen die westlichen Feiertage an Silvester, Neujahr und der Tag der Arbeit.