Michelle Yeoh

Asiennews:

Hollywoodstar Michelle Yeoh darf nicht nach Birma einreisen

Die malaysische Schauspielerin Michelle Yeoh ist an der Grenze zu Birma an der Einreise gehindert worden. Die Behörden wollten sie nicht ins Land lassen. Hintergrund ist wohl die jüngste Rolle Yeohs: Sie verkörpert in einem Film von Luc Besson die birmesische Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi.

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur AFP wurde Michelle Yeoh am Flughafen von Rangun abgefangen und musste wieder ausfliegen. Ein Behördensprecher sagte, die Schauspielerin und ehemalige Miss Malaysia stehe auf einer schwarzen Liste.   

Die 48-jährige Yeoh war unter anderem in dem James-Bond-Film "Der Morgen stirbt nie" zu sehen. Die Filmbiografie über Suu Kyi kommt Ende 2011 in die Kinos.

Aung San Suu Kyi hat angkündigt, demnächst eine Reise durch Birma anzutreten. Die 66-Jährige wurde im November 2010 aus ihrem  Hausarrest freigelassen, nachdem die Militärjunta sie sieben Jahre lang eingesperrt hatte.

Von: thaizeit

City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel