Autobombe auf Koh Samui:

Anschlag auf Shopping-Mall im Ferienparadies

Auf Koh Samui ist eine Autobombe explodiert - ausgerechnet in einem großen Shoppingzentrum. Hier sind die Fakten...

Koh Samui, 11.4.2015

In der Nacht zum Samstag, um 22:30 Uhr Ortszeit, detonierte auf der beliebten Urlaubsinsel Koh Samui eine Bombe, die in einem parkenden Lieferwagen der Marke Mazda angebracht war. Der Wagen stand in der Tiefgarage der neuen Shopping-Mall "Central Festival".

Sieben Menschen wurden verletzt, darunter ein 12-jähriges Mädchen aus Italien. Zum Glück gab es außer Sachschäden an Autos weder Tote noch Schwerverletzte, doch jeder weiß: das hätte böse enden können.

Normalerweise sind um diese Zeit die Geschäfte längst geschlossen. Am Freitag Abend fand jedoch noch eine Modenschau statt, wie Gouverneur Chatpong Chatput gegenüber lokalen Medien erklärte. Laut Angaben des Polizeichefs von Surat Thani, Somyot Pumpunmuang,  wurde der Wagen in Südthailand 10 Tage zuvor aus der Provinz Yala im Süden des Landes gestohlen, einer Region, die von Unruhen gebeutelt ist. Doch wer letztendlich wirklich hinter dem Anschlag steckt, muß erst ermittelt werden. Weitere Angaben wurden vorerst nicht dazu gemacht. 

Information für Samui Urlauber:

Das Central Festival wurde vorerst geschlossen, um weitere Ermittlungen nicht zu behindern. Zum Neujahrs-Fest Songkran sollen jedoch alle Geschäfte wieder geöffnet sein.

Es gibt wilde Spekulationen, an denen sich Thaizeit allerdings nicht beteiligen möchte. Wir halten unsere Leser weiterhin auf dem Laufenden, sollte es Neuigkeiten in diesem Fall geben. 

Von: Thaizeit/NG; Foto: Twitter @Nouytnews

City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel