Bangkoks coolste Cocktail-Bar:

"Smalls" im Sathorn

Schon seit diese "late night"-Location öffnete, ist sie Kult! Kein Wunder, denn der Mann hinter dem erfolgreichen Konzept ist David Jacobson, Gründer der legendären "Q-Bar" in Saigon und Bangkok. Hier verrät er sein Erfolgsgeheimnis, und wie er die Nightlife-Entwicklung im "Land des Entertainments" einschätzt.

1947 wurde er in New York geboren und arbeitete als junger Mann jahrzehntelang als Hollywood-Fotograf in Los Angeles, bevor er 1992 nach Vietnam übersiedelte. In Saigon, dem heutigen Ho Chi Minh, öffnete David Jacobson seine erste Bar. Zu seinen VIP-Kunden gehörten "alte Freunde" wie Robert de Niro, Kate Moss, Norman Miller und viele anderen Künstler, Musiker und Journalisten.

1999 folgte der "Club-Coup" in Bangkok mit seiner "Q-Bar" (in Kooperation mit Partner Andrew Clark). In kürzester Zeit wurde dieser Nachtclub Vorbild für alles, was folgen sollte. Dank der internationalen Stars und Sternchen unter den Gästen war diese Clubbing- & Lounge-Location weit über die Landesgrenzen hinaus berühmt.

2014 zog sich David aus der lauten Nightclub-Szene zurück und öffnete das "Smalls" in der Soi Suan Phlu. Ein Platz, der so ganz anders ist als seine anderen Bars, nämlich "small", also klein...aber wunderbar fein und super gemütlich.

Schmale Wendeltreppen führen vom französisch angehauchten Entree-Level 3 Stockwerke nach oben auf eine urige, halboffene Backstein-Terrasse, der erklärte Lieblingsplatz der Smalls-Crowd. Jazz, Blues und gemässigtere Klänge schwirren durch die Luft, während erstklassige Spirituosen, Weine und Cocktails (ab 350 Baht) ausgeschenkt werden.

Wer diese etwas versteckte Location im Sathorn findet, kann sich freuen. Dies ist ein Platz mit Wohlfühl-Garantie für Menschen, die die leisen Töne und eine gute Unterhaltung schätzen - zum Beispiel mit Besitzer David, der jede Nacht höchstselbst in seiner Bar anwesend ist und jeden Gast wie einen Freund begrüßt.

David Jacobson über die BKK-Nachtszene

Warum haben Sie das "Smalls" ausgerechnet im Sathorn eröffnet? Ist das der neue "Night-Spot" für Nachtschwärmer?

Es ist deutlich zu spüren und zu sehen: Irgendwo zwischen Rama 4 und dem Chao Phraya River wird sich zukünftig Bangkoks Nachtleben abspielen. Im "Lower Sukhumvit" (dort wo sich u.a. die Partymeile Soi 11 befindet, Anmerkung der Redaktion) herrscht mehr Durcheinander denn je, und in den Trendvierteln Thong Lor und Ekamai sind die Mieten längst außer Kontrolle geraten. Gerade in Sathorn eröffnen deshalb derzeit viele neue coole Hotels, Restaurants, Clubs und Bars. Irgendwie hat für mich diese Seite der Stadt "mehr Seele"...!

Ihr letztes Projekt in ihrer legendären "Q-Bar" war die französisch angehauchte, opulente Bar "Le Derriere" (übersetzt: "Im Hinterzimmer"). Wollten Sie mit "Smalls" ein neues "Derriere" schaffen?

Nur in der Hinsicht, dass ich sogenannte "Unterhaltungs-Bars" liebe! Leider sind diese in Bangkok kaum zu finden. Eine Bar ist und bleibt für mich ein Treffpunkt, um sich auszutauschen, und deshalb sollte das Ambiente gemütlich und einladend sein. Wie Sie vielleicht wissen , habe ich "Le Derriere" in der Q-Bar mit dem französischen Designer Bruno Tanquerel konzipiert, der auch mein Partner im Smalls ist. Insofern ist seine Handschrift auch hier sichtbar.

Wie würden Sie die Innenraumgestaltung von Smalls beschreiben? Und wer oder was hat Sie inspiriert ?

Ich würde sagen: Französisch inspirierte Eklektik, mit ein bisschen Humor...

Wie hat sich das Nachtleben in BKK verändert, seit Sie die Q Bar in Bangkok eröffneten ?

Enorm! Es gab so gut wie nichts, als wir im Jahre 1999 die Tore der Q Bar öffneten: keine internationalen DJs , Barkeeper, Starköche..., und auch kein wirklich gutes Design. Die Stadt lebte von Hotel- und Go Go-Bars, Biergärten und Thai Clubs. Das hat sich komplett geändert! Bangkok ist jetzt "the place to be". Diese Stadt sollte man auf jeden Fall erlebt haben - auch Nachts!

Viele mögen keine Veränderungen! Bedauern Sie die rasante Entwicklung? Und wie sieht Ihrer Meinung nach die Zukunft aus?

Bangkok wird sich kontinuierlich und positiv weiter verändern, solange die Wirtschaft sich selbst erhalten kann.  Verantwortlich für den Fortschritt werden nicht etwas Ausländer sein, sondern junge Thais mit neuen und immer originelleren Ideen.

Smalls ist ein Erfolg. Was ist Ihr "Geheimnis", oder mit anderen Worten: welche Zutaten sollten in diesem Cocktail miteinander vermischt werden, damit das Endprodukt ein Erfolg wird und den Geschmack trifft?

Was Erfolg bedeutet, weiss man nie so genau. Ich denke, es ist wichtig, einen individuellen Ort zu schaffen, an dem man sich selbst gerne aufhalten möchte. Dann laden Sie gleichgesinnte Menschen ein, sich dazu zu gesellen, anstatt händeringend zu versuchen, den neuesten Trends zu folgen. Und dann ist harte Arbeit angesagt. Nur harte Arbeit ist der Schlüssel zum Erfolg!

Bildergalerie: >>> "Smalls" im Sathorn

Von: Nathalie Gütermann; Fotos: Smalls

Info

Smalls


186/3 Suan Phlu Soi 1, Sathorn
Bangkok, Thailand
Tel: 095 585 1398
Öffnungszeiteen 20:30pm - 2:00 Uhr

Web: facebook.com/smallsbkk

In Verbindung stehende Artikel:

Bangkoks coolster Nachtclub:

"Sing Sing Theatre"

Thailands Metropole ist für ihr Nightlife bekannt. Doch wohin nach dem romantischen Dinner oder der schicken Skybar…? Hier ist unsere Antwort!

mehr

THAILAND TOP 5:

Bangkoks schönste Skybars

Vergessen Sie New York, Paris oder Rom: Keine andere Stadt hat sich in den vergangenen Jahren einen derart legendären Ruf für traumhafte Skybars erworben wie Bangkok!

mehr

Über den Dächern von Bangkok:

Boutique-Bars mit Blick (1)

In unserem mehrteiligen Bericht stellen wir Ihnen die schönsten, intimsten und neuesten Dachterrassen in der Stadt der Engel vor, die sich allesamt durch einen einzigartigen Mix auszeichnen: einen…

mehr

Bangkok Nostalgia (4):

Absacker in der alten Eisengießerei

"Iron Fairies" heisst ein Hotspot in Bangkoks trendigem Viertel Thong Lor, wo sich sie sogenannte "Szene" trifft.

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel