Best of Thai Food (13):

Gedünsteter Fisch mit Lime und Chili

"Plaa Nueng Manao Prik Sod" heisst diese Fisch-Spezialität, die mit einem Dip aus Zitrone und scharfem Chili den Gaumen verwöhnt.

Wer in Thailand Urlaub macht, geht natürlich zum Essen geradewegs "zum Thailänder". Entweder in eine der fantastischen Garküchen, oder in ein Gartenlokal im Grünen.

Nun, was wir uns heute servieren lassen, gehört nicht zu den schnell zubereiteten Leckereien am Strassenrand, wie zum Beispiel der Meeresfrüchtesalat Yam Talay, die scharfe Garnelensuppe Tom Yam Gung, oder diese Klassiker: Pad Krapao, Pad Thai oder die allseits beliebten Satay-Spieße.

"Pla Nueng Manao Prik Sod" bekommt man meist in den gehobenen Thai Restaurants, denn die Zubereitung dauert immerhin ca. 45 Minuten. Den besten gedämpften Fisch mit Chili, Limone und Knoblauch, den wir bislang schön präsentiert auf den Tisch bekommen haben, und dessen Qualität konstant gleich gut bleibt, gibt's im herrlich gemütlichen "Face"-Restaurant in Bangkoks Soi 38.

Dort wird der ganze Fisch zwar am Stück serviert, jedoch bereits filetiert und somit

angenehmerweise komplett ohne Gräten. In kleineren Thai-Lokalen ist das nicht der Fall, deshalb sollte man beim Verspeisen aufpassen, dass man keine Gräte verschluckt.

Auf den Dip kommt's an

Einen Fisch zu dämpfen ist keine Hexerei. In diesem Fall ist die Zauberformel die leicht säuerliche, scharfe Chilisauce, die man dazu serviert - entweder getrennt in einem Schälchen, oder gleich auf der zarten Köstlichkeit verteilt.

Ganz wichtig: viel Knoblauch und viele scharfe Chilischoten, beides klein gehackt oder im Mörser zerstossen. Für die besondere Note kann auch Korianderwurzel beigemengt werden. Diese Mischung mit Salz, einer Prise Zucker, Fischsauce und Limettensaft verrühren und über den ganzen Fisch geben. Mit grünen Thai-Kräutern dekorieren.

Rezept:

Man nehme... (für 2 Personen):

  • ca. 500g / 1 See- oder Flussbarsch, möglichst enthäutet und ausgenommen
  • 200 ml Hühnerbrühe
  • 100 ml Zitronen- oder Limettensaft
  • 2 EL Fischsauce
  • 1 EL Sojasauce
  • 2 EL roter Chilli, gehackt oder im Mörser zerstossen
  • 2 EL gehackter Knoblauch
  • 1 EL gehackte Korianderwurzel
  • 3 - 4 Frühlingszwiebeln, geschnitten
  • 4 Stangen Koriandergrün

Zubereitung:

1. Snapper, Barsch, Thunfisch und Makrele sind zum Dämpfen geeignet.

Wichtig: Man erkennt einen frischen Fisch an den "glänzenden" Augen und am festen Fleisch, Die Kiemen sollten rötlich gefärbt sein. Den ganzen Fisch auf beiden Seiten einschneiden und in einen Wok oder Dampfgarer legen, der mit Wasser gefüllt ist. Wer möchte, kann wie in einem guten Restaurant den Fisch zuvor von der Haut ablösen und die Gräten entfernen.

2. Hühnerbrühe mit Fischsauce, Sojasauce verrühren, über den Fisch gießen und ca 10 Minuten dämpfen.

3. Kräuter und Gewürze (Knoblauch, zerstossene Chilischoten, Frühlingszwiebeln und ggf. Korianderwurzel) hinzugeben und weiter dünsten. Mit dem Chili-Dip übergiessen und auf einer vorgewärmten, Fisch-förmigen Schale servieren.

In Verbindung stehende Artikel:

Best of Thai Food (8):

Lahm Pra (Baked Fish in Bamboo)

Heute stellen wir Ihnen ein Gericht vor, das sicherlich zu den originellsten Speisen der Thai Küche zählt. Lahm Pra ist vor allem eine Spezialität im Nordosten Thailands und gilt als Delikatesse.

mehr

Best of Thai-Food (7):

Yam Talay

Ein Flair von Meer umweht dieses Gericht, und erinnert auch zuhause an den letzten Traumurlaub in Thailand. Meeeresfrüchte satt finden sich in diesem scharfen Seafood-Salat, bei dem vor allem das…

mehr

Best of Thai-Food (2):

Tom Yam Gung

Scharf, schärfer, am schärfsten... - einige Hitzewallung muss man schon in Kauf nehmen, wenn man diesen "heissen Klassiker" in einem lokalen Restaurant bestellt und nicht explizit bittet: "Not too…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel