Best of Thai Food (19):

Muschel-Omelett "Hoy Tod"

Jeder hat schon mal ein goldgelbes Omelett mit diversen Zutaten gegessen. Aber diese Eierspeise mit Meeresfrüchten - ein Klassiker der thailändischen Garküchen - schlägt schlichtweg alles!

Hoy Tod (auch Hoi Tod, oder Hoi Tood) ist ein pikantes Miesmuschel- oder Austern-Omelett.

Allerdings sieht es eher aus wie ein knuspriger Pfannkuchen, und nicht etwa wie ein Rührei mit diversen Zutaten.

Wer öfters in Thailands Gartenlokalen oder in den typischen Garküchen am Straßenrand essen geht, bekommt nicht selten dieses Gericht gemeinsam mit Pad Thai serviert.

Das berühmteste Restaurant in Bangkok, das sich auf Hoy Tod spezialisiert hat, heisst "Nai Mong Hoy Tod" in Bangkoks China Town (539 Soi Prapachai, Tel: 02-6231890):

Es ist täglich von 11:00 bis 1:00 Uhr geöffnet, und wer hier vorbei schaut, sieht stets eine Schlange von Menschen davor stehen, die unbedingt das legendäre Gericht probieren möchten und geduldig auf einen Platz warten.

Dieses kleine Thai Lokal gehört zu unseren Top-Tipps (siehe auch Thaizeits Spezial "Chinatown kulinarisch"!) und ist sogar im renommierten Travel Guide von "USA Today" unter den 10 besten Thai-Restaurants in Bangkok gelistet. 

Thailändischer "Crêpe" mit Meeresfrüchten

65 Baht kostet dort diese köstliche Mahlzeit, und Sie können wählen ob Sie lieber Austern oder Muscheln (...beide frisch aus der Bratpfanne...) dazu haben möchten, und ob das Omelett ganz weich oder eher kross gebacken sein soll.

Viele bestellen ihr Hoy Tod sogar "extra crisp", weil dies besonders knusprig schmeckt und fast wie ein französisches "Crêpe" aussieht. Serviert wird es meist auf einer heissen Platte, gerne mit Sojasprossen dekoriert, und immer mit einer süßen Chili-Soße als "Dip".

Viele Thais "verfeinern" ihr Eiergericht zusätzlich auch mit Fischsoße, scharfen roten Chilipulver und Pfeffer.

Rezept

Man nehme (für 4 Personen)

  • 2    Schalotten
  • 8    Eier
  • 100 gr. gekochte ausgelöste Miesmuscheln
  • 4 EL    Crème Fraîche
  • 2 EL    Butter
  • 2 EL    gehackte Petersilie
  • 1 Handvoll Sojasprossen; Pfeffer & Salz; süße Chilisoße vom Asia-Markt.

Zubereitung:

1. Die Eier mit Salz, Pfeffer und der gewürfelten Schalotte - wie bei einem klassischen Rührei - mit der Gabel locker schaumig schlagen und anschließend in einer gut vorgeheizten Pfanne zu einem weichen (oder knusprigen) Omelett backen. Zur Seite stellen.

2. In einer zweiten Pfanne Butter zergehen lassen und die Muscheln (alternativ: Austern oder Krabben) kräftig anbraten. Die Crème Fraîche dazu geben und alles kurz aufkochen lassen.

3. Die Meeresfrüchte und Sojasprossen auf das Omelett geben und wie ein französisches "Crêpe" leicht zusammenfalten. Heiß servieren. Dazu ein Schälchen süße Chilisoße als Dip reichen.

Variation für Zuhause:

Wer keine Miesmuscheln oder gebratene Austern mag, kann auch Krabben als Zutaten für das Omelette nehmen.

Besonders fein wird das Aroma, wenn man noch 2 Esslöffel Weißwein dazu gibt.

In Verbindung stehende Artikel:

Thailändischer Pfannkuchen:

"Roti Pancake"

Goldgelb und leicht knusprig muss er sein, der traditionelle Dessert-Snack. Den bekommt man im Handumdrehen, doch auf die feine Füllung kommt's letztendlich an. Hier zeigen wir Schritt für Schritt,…

mehr

Bangkoks Chinesenviertel:

Chinatown kulinarisch (2)

Begleiten Sie uns auch im zweiten Teil unserer kulinarischen Erlebnistour durch Bangkoks altes Chinesenviertel Chinatown zwischen Yaowarat und Charoenkrung Road.

mehr

Best of Thai Food (30):

Seafood-Suppe Poh Tak

Heute widmet sich Thaizeit wieder einmal der Suppenküche, denn Suppen gehören nun mal zu den Klassikern in Thailand. Aber diese Variante, die wir Ihnen hier vorstellen, zählt zu den originellsten,…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel