Best of Thai Food (27):

Panang Curry "Kaeng Phanaeng"

Thaizeit liebt die typischen Thai Curries, denn sie verwöhnen den Gaumen auf ganz besondere Weise. Angereichert mit Kokosmilch, Zitronengras, Thai-Ingwer und scharfem Chili gibt es sie in allen Variationen: rot, grün oder - wie hier - in goldgelb: "Kaeng Phanaeng" heißt unser Zauberwort!

In unserer Serie über die klassischen thailändischen Gerichte haben wir Ihnen bereits köstliche Curry-Gerichte vorgestellt: Massaman Curry mit Erdnüssen, das grüne Curry mit Huhn, oder das deftige rote Curry mit Ente.

Diesmal widmen wir uns einem Curry-Rezept, das milder ist als die bekannten, oben genannten Speisen. Das Panang Curry (auch bekannt als Phanaeng Curry) ist grundsätzlich weniger flüssig als die roten oder grünen Curries und die Zutaten, meist Fleisch oder Garnelen, "schwimmen" somit nicht in der Soße.

Manchmal wird es mit Penang Curry aus Malaysia verwechselt, was jedoch gänzlich anders ist.

Das klassische Panang Curry "Gaeng Pa Naeng" wird wie die anderen thailändischen Curries mit Currypaste zubereitet, die man in Europa auch im Asia Markt bekommt. Diese sind aus allerlei Kräutern und Gewürzen hergestellt, zum Beispiel aus Ingwer, Knoblauch, Schalotten und Koriander-Wurzel.

Weitere Zutaten, die den charakteristischen Geschmack ausmachen, sind scharfe Chilis, Zitronenblätter und Zitronengras, Ganelenpaste, Tamarindenmark und die obligatorische Kokosmilch.

Ob Sie Ihr "Gaeng Pa Naeng" mit Fleisch vom Huhn, Schwein oder Rind kochen, bleibt Ihnen überlassen. Vegetarier können das Fleisch durch Garnelen oder Tofu ersetzen.

Rezept für Panang Curry

Man nehme (für 4 Personen)

  • 4 Hühnerbrustfilets (oder 500g anderes Fleisch Ihrer Wahl)  
  • 1 EL gehackte Zitronenblätter (oder 1 EL Zitronensaft)
  • 1 Stengel Zitronengras
  • 1 EL frischen Ingwer (Galgant)
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 große Zwiebel oder 3 Schalotten
  • 2 - 3 frische rote Chilis (oder 4 getrocknete Chilis)
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Palmzucker
  • 5 EL Fischsauce aus dem Asia Shop
  • 2 - 3 TL Panang-Currypaste (oder Garnelenpaste) aus dem Asia Shop
  • 350ml Kokoscreme oder 1 Dose Kokosmilch (400 g)
  • 1 EL Öl

Ggf. weitere Zutaten: rote und grüne Paprika (in Streifen geschnitten), grüne Bohnen oder Kartoffeln.  

Zubereitung:

1. Das Fleisch in feine Streifen schneiden. Alle Kräuter und Gewürze (Chilis, Zitronengras und -blätter, Ingwer, Knoblauch, Zwiebeln/Schalotten) im Steinmörser zerstampfen, die Garnelen-/Currypaste hinzugeben und so lange rühren, bis das Gemisch pastig wird.

Wer es mag, kann noch Erdnüsse (1 EL), Korianderkörner und Kümmelsamen (jeweils 1 TL) zum Pulver zerstampfen und hinzufügen.

2. Wok erhitzen und etwa die Hälfte der Kokoscreme/Kokosmilch aufkochen. Fischsauce und Currypaste beimengen und bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten köcheln lassen. Unbedingt gut umrühren. Die Flüssigkeit sollte um etwa ein Drittel einreduzieren.

3. Langsam den Rest der Kokoscreme dazugeben und weiter kochen lassen. Nach ca 5 Minuten wird die Oberfläche des Gerichts ölig - ein Zeichen, dass jetzt das Fleisch (und ggf. das Gemüse) dazu gegeben werden kann. Die Mixtur ca. 5 - 7 Minuten weiter köcheln lassen, bis das Fleisch gar ist. Mit Zucker und Salz abschmecken.

Dekorieren Sie das Gericht mit Basilikum-Blättern und Chilischoten. Serviert wird Panang Curry mit Duft- oder Kokosnussreis.

In Verbindung stehende Artikel:

Best of Thai Food(15):

Rotes Entencurry "Geng Thaeng Pet"

In unserer Serie stellen wir Ihnen regelmässig die köstlichsten thailändischen Suppen, Salate und Reisgerichte vor - meist mit Garnelen oder Hühnchenstreifen zu delikaten Leckerbissen aufbereitet.…

mehr

Best of Thai Food (11):

Grünes Thai-Curry mit Huhn

Jeder, der auch in der Heimat "zum Thailänder" essen geht, hat es schon probiert: ein typisches Thai Curry. Zu den Klassikern gehören Massaman Curry, Panaeng Curry, rotes und grünes Curry. Heute…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel