Best of Thai-Food (7):

Yam Talay

Ein Flair von Meer umweht dieses Gericht, und erinnert auch zuhause an den letzten Traumurlaub in Thailand. Meeeresfrüchte satt finden sich in diesem scharfen Seafood-Salat, bei dem vor allem das pikante Dressing die Hauptrolle spielt. Vorhang auf für "Yam Talay".

Über den köstlichen thailändischen Salat "Som Tam" haben wir bereits in unserer mehrteiligen Food-Serie berichtet. Dieser besteht vor allem aus unreifen Papaya-Früchten und verschiedenen Gemüsen und wird häufig als frische Beilage zu Satay-Spiessen gereicht, gerne auch zum Reisgericht Khao Pad oder zu den traditionellen Pad Thai-Nudeln.

Yam Talay (auch: Yum Talay oder Yam Taleh) dagegen wird nicht kalt und mit süß-sauren, im Mörser zerstampften Rohkoststreifen serviert, sondern lauwarm und mit allerelei Früchten des Meeres. Garnelen, Muscheln und eine Variation von frischen Edelfischen gehören ebenso in die Salatschüssel, wie chinesischer Sellerie, sonnenreife Tomaten und allerlei Kräuter.

Gekrönt wird die Mischung mit pikanter Fischsoße, landestypischen Gewürzen aus dem Asia Shop und einem scharfen Chili-Limetten-Dressing. Verwenden Sie dazu frische, klein gehackte Chili-Schoten, die Ihren Gästen so richtig einheizen.

Aphrodisiakum auf dem Teller

Tatsächlich macht nicht nur der „Scharfmacher“ Chili müde Männer munter, sondern vor allem das, was da verführerisch auf den Tisch kommt. Meeresfrüchte und Fisch werden im Allgemeinen als Aphrodisiaka angesehen, da in diesen Lebensmitteln der Eiweiß- und Phosphorgehalt erhöht ist. Muscheln, Sellerie und Ingwer sollen ebenso zur (Lebens)-Lust des Mannes beitragen.
 
Essen mit Leidenschaft – warum auch nicht? Außer Yam Talay gehört zum Beispiel auch die super-scharfe Suppe Tom Yam Gung mit Meeresfrüchten zur „Power-Nahrung“. Solche Gerichte an einem lauen Sommerabend serviert, versprechen auf jeden Fall ein anregendes Get-Together...
 
Hier noch einige spezielle Thaizeit-Tipps:

  • Zur "Abkühlung" empfehlen wir ein eiskaltes Bier (möglichst Singha- oder Chang-Bier), und Ihr thailändisches Festmahl ist perfekt.
  • Wichtig: Die Meeresfrüchte und Fische müssen zuvor abgekocht sein, bevor man sie zum Salat verarbeitet. Wählen Sie z.B. Seeteufel, Tintenfisch, Jakobsmuscheln, Riesengarnelen oder auch gewürfeltes Lachssteak.

  • Serviervorschlag: Präsentieren Sie Ihre Yam Talay appetitlich in einer Ananas-Hälfte, und garnieren Sie das Ganze mit einigen Minzeblättern - das sieht so richtig "yummy" aus und macht Lust auf mehr...

Rezept:

Zutaten für 2 - 3 Personen:

  • 500 g   Meeresfrüchte gemischt (z.B. je 100 gr Fisch, Garnelen, Muscheln), möglichst küchenfertig
  • 1 - 2     reife Tomaten
  • 4 - 5     Schalotten oder 2 Zwiebeln
  • 2          gehackte Chilischoten, rot & grün
  • 5          Thai Sellerie oder 2 Stängel Chinesischer Sellerie (Khuen Chai)
  • 1          Stück Thai Ingwer (Galgant)

 
Zutaten für das Chili-Limetten-Dressing:

  • 3-4 EL   Limettensaft
  • 2 EL       Fischsauce
  • 1/2 EL   gehackter Knoblauch
  • 1/2 EL    Zucker
  • 1 EL      gehackte Thai Chili oder Chiliflocken

Zubereitung:
Die Meeresfrüchte küchenfertig kaufen, oder zuhause putzen und vorkochen. Chilischoten hacken, Ingwer schälen und reiben und den Sellerie in längliche Stücke schneiden.

Das Seafood mit den übrigen Zutaten aufkochen (ca 5 Min), bis sie gar sind; mit Fischsauce und  Limettensaft abschmecken. Abkühlen lassen und schließlich mit dem Chilli-Limetten-Dressing übergiessen und verrühren. Je nach Schärfe-Wunsch Chilliflocken darüberstreuen.

Vorbereitungszeit insgesamt: 10 - 15 Minuten.

In Verbindung stehende Artikel:

Best of Thai Food (18):

Rindfleischsalat "Yam Nuea Yang"

In unserer Serie haben wir oft und gerne von Speisen berichtet, die mit zartem Fleisch vom Huhn und Schwein, oder mit Garnelen zubereitet werden. Diesmal widmen wir uns einem pikanten Salat, der…

mehr

Best of Thai Food(14):

Glasnudelsalat "Yam Wun Sen"

Eigentlich bekommt man diese fast durchsichtigen Nudeln in Suppen mit Rindfleisch oder Hühnerstückchen serviert. Besonders köstlich schmecken sie aber auch kalt - als super scharfer Nudelsalat.

mehr

Best of Thai-Food (6):

Som Tam

Über traditionelle Reisgerichte und Suppen haben wir in unserer Serie über die leckersten Thai Speisen bereits berichtet. Natürlich dürfen dabei auch Salate nicht fehlen. Hier ist unser Highlight:…

mehr

Best of Thai-Food (2):

Tom Yam Gung

Scharf, schärfer, am schärfsten... - einige Hitzewallung muss man schon in Kauf nehmen, wenn man diesen "heissen Klassiker" in einem lokalen Restaurant bestellt und nicht explizit bittet: "Not too…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel