Bildergalerie:

Der Weisse Tempel von Chiang Rai

Wie eine überirdisch schöne, filigrane Eisskulptur steht er in einem mit Wasserspielen durchzogenen Park. Der Wat Rong Khun ist eine Hommage an Buddha, dessen reine Weisheit "hell über dem Universum scheint"...

Wer fernab von Thailands idyllischen Stränden das Land bereisen möchte, sollte in den hohen Norden fahren, denn diese Region gehört zu den landschaftlich reizvollsten Gegenden im Königreich. Empfehlenswert sind vor allem die Nationalparks im Landesinneren, ein Abstecher ins Isaan oder zum Goldenen Dreieck, und natürlich Chiang Mai. Weniger bekannt, aber gerade deshalb so interessant, ist die Provinzstadt CHIANG RAI. Zugegebenermaßen gibt es außer der spektakulären Berglandschaft nur einige wenige Sehenswürdigkeiten, aber diese sind derart eindrucksvoll, dass man sie unbedingt gesehen haben sollte: 

Wat Rong Khun

Außergewöhnliche Tempel und Bauwerke kennen unsere THAIZEIT-LESER bereits. Man denke nur an den Wat Arun in Bangkok, der mit tausend Porzellanscherben übersät ist; oder an die gigantische Sanctuary of Truth bei Pattaya  ("Heiligtum der Wahrheit"), ein Projekt der Superlative. Doch wenn aller guten Dinge drei sind, dann gehört die buddhistisch-hinduistische Tempelanlage Wat Rong Khun in Chiang Rai mit zum Originellsten, was Thailand zu bieten hat. Denn dieser heilige Zufluchtsort ist komplett in strahlend weiße Farbe gehüllt, als hätte ein Fassadenmaler seinen Farbtopf geradewegs über die Tempeldächer gekippt. Oder Väterchen Frost seine Schneeflocken. Oder ein Bäcker seinen Zuckerguss. Denn wie feinste Zucker- oder Eiskristalle funkeln auch die unzähligen verspiegelten Mosaiksteine, die das gesamte Bauwerk zieren.

Mit diesem "Kunstwerk" hat sich der thailändische Architekt Chalermchai Kositpipat einen Lebenstraum erfüllt. Seit dem Jahre 1996 arbeitete er kostenlos an der Schaffung dieses Tempels und sah sein Werk als Opfer an Buddha an, dessen Weisheit "hell über dem Universum scheint". Und so gilt in diesem Falle die Farbe Weiß nicht als Symbol von Trauer - wie sonst üblich in Thailand - sondern hier wird sie mit absoluter Reinheit in Verbindung gebracht. "Der Tempel gehört sicherlich zu den architektonisch ungewöhnlichsten Bauwerken ganz Thailands", schwärmt auch das Reiseportal www.Welcome-in-Thailand.de, und gibt dabei viele nützliche Tipps, was man bei einem Urlaub in Thailand - und speziell auch in Chiang Rai - alles Tolles erleben kann. 

Von: Nathalie Gütermann/Jochen Schüttler; Fotos: Jochen Schüttler

In Verbindung stehende Artikel:

Schwarz auf Weiss:

Die "dunkle" Seite von Chiang Rai

Jede Madaille, so sagt man, hat zwei Seiten. Was soviel bedeutet wie: man sollte eine Sache nicht nur unter einem einzigen Aspekt betrachten. Wie nahe Gegensätze beieinander liegen, kann man…

mehr

Opiumhalle in Chiang Rai:

Berauschendes Dreiländereck

Wer in seinem Thailand Urlaub eine Reise ins Goldene Dreieck einplant, kann Interessantes entdecken. Zum Beispiel den "Weißen Tempel" und das "Schwarze Haus" in Chiang Rai. Besonders sehenswert ist…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel