Erdbeben in Thailand:

Nachbeben werden erwartet

Die Erderschütterung am 5. Mai 2014 hat Schäden an Gebäuden und Straßen angerichtet, sowie mindestens ein Todesopfer gefordert. 25 weitere Personen wurden verletzt. Das Katastrophenschutzzentrum warnt vor weiteren Nachbeben.

Zuerst war JAPAN betroffen. Ein heftiges Erdbeben der Stärke 6,0 hatte am Montag Mittag (Ortszeit) weite Teile des Landes erschüttert. In Tokio und Umgebung wurden mindestens 17 Menschen verletzt, größere Schäden habe es allerdings nicht gegeben. Stunden später bebte die Erde im Norden THAILANDS und in MYANMAR. Von schweren Rissen in Hauswänden und auf Straßen wurde berichtet, Scheiben gingen zu Bruch und Regale in Supermärkten wurden verwüstet. 

Erstes Todesopfer gemeldet

Eine 83 Jahre alte Frau wurde beim Einsturz ihres Hauses in Chiang Rai von den Trümmern erschlagen. Mindestens 25 weitere Personen wurden gestern verletzt. Dies teilte das Katastrophenschutzzentrum am Dienstag mit. Einige Straßen waren bereits durch schwere Risse eingestürzt und nicht mehr befahrbar; besonders schwer beschädigt wurde der Tempel Wat Rongkhun in Chiang Rai. 

Am 5. Mai 2014 hatte ein kurzes, aber heftiges Erdbeben Thailands Norden und weite Teile von Myanmar erschüttert. Das Zentrum lag 9 Km südlich von Mae Lao und 27 Km südwestlich von Chiang Rai. Auf der Richterskala wurde eine Stärke von 6,0 gemessen, die Erdbebentiefe wurde mit 7,4 Km angegeben (Quelle: U.S.Geological Survey/USGS).  Ausläufer waren auch in Bangkok spürbar. 

Nachbeben erwartet; Vorsicht Einsturzgefahr!

Das Katastrophenschutzzentrum informiert:
Bislang gab es mindestens fünf Nachbeben, wobei jedes 3 bzw. 4 auf der Richterskala erreichte. Menschen, die in einem Radius von 50 Kilometern im Epizentrum wohnen, wurden dazu aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen, sollten diese Risse in Hauswänden aufweisen. Einsturzgefahr! Weiterhin wird die Bevölkerung dazu aufgerufen, die Medien und die Informationen des Katastrophenschutzzentrums zu verfolgen.

Eine Tsunami-Warnung gab es vorerst nicht.

Von: Nathalie Gütermann; Fotos: Twitter@TopNewsTH; Thaizeit

Info

Es ist das stärkste Erdbeben in Thailand seit knapp 80 Jahren.

Grundsätzlich sind starke Erdbeben in Thailand selten, aber: Mit NACHBEBEN muss laut Katastrophenschutzzentrum und dem Asien Institut für Technologie weiterhin gerechnet werden. Deshalb lesen Sie bitte unsere "TIPPS FÜR DEN NOTFALL". 

 

Chiang Rai Infos

- Der Flughafen ist geöffnet; der Flugverkehr ist nicht beeinträchtigt.
- Die Shopping Mall "Central" ist vorübergehend geschlossen.
- Der Tempel Wat Rongkhun bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

 

Seismologisches Institut:

Erdbeben-Hotline: 

++66(2)-366-9410; ++66(2)-399-0969; ++66(2)-399-4547

Web: seismology.tmd.go.th/en/local.html 

 

 

 

In Verbindung stehende Artikel:

Erdbeben in Thailand:

Wichtige Infos im Notfall

Es kann in Sekunden und aus heiterem Himmel passieren: eine Erschütterung oder gar ein Erdbeben. Was ist in einem solchen Fall zu beachten?

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel