Gewusst wie:

Verhandeln in Thailand

Preise in Thailand sind doch immer Verhandlungssache – oder doch nicht? THAIZEIT klärt über die gängigsten Mythen des Verhandelns beim Shoppen auf und hat zusätzlich noch ein paar nützliche Tipps für Sie parat!

Nein, nicht immer muss man alles in Thailand runter handeln! Manchmal ist dies sogar schlichtweg ein grober "Faux Pas" der den Einheimischen zeigt: dieser "Farang" hat weder Ahnung vom Land noch von den Gepflogenheiten. Wenn das Produkt ein Preisetikett hat, dann muss man dafür auch einen Fixpreis bezahlen – genauso, wie es in Deutschland üblich ist. Auch in Restaurants schickt es sich keineswegs, den ausgeschriebenen Preis zu verhandeln.

Dennoch ist das Handeln etwas, was definitiv in der thailändischen Kultur verankert ist und auch einen festen Platz beim Shopping hat. Wichtig dabei ist, wie man die Sache angeht – und zwar mit der richtigen Einstellung! Siehe hierzu auch unseren Ratgeber "Shopping".

Ziel des Verhandelns sollte es sein, einen Preis zu erzielen, mit dem sowohl Käufer als auch Verkäufer glücklich sind. Es sollte keiensfalls darum gehen, den Preis so niedrig wie möglich runter zu drücken, denn am Ende macht der Verkäufernur wenig oder gar keinen Gewinn. Das darf nicht sein!

Vergessen Sie auch nicht: Wenn der Verkäufer den von Ihnen vorgeschlagenen Preis akzeptiert, dann sollte man das Produkt auf jeden Fall kaufen! Alles andere wäre sehr unhöflich. Auch sollte weiteres Verhandeln vermieden werden.

Keine festen "Vorschriften"

Es gibt auch keine feste Regel, wie viel Prozent der Verkäufer vom Verkaufspreis abschlagen sollte. In Touristengegenden sollte man auf jeden Fall gut verhandeln, da Verkäufer besonders viel auf den Preis aufschlagen. Rabatte bis zu 60% sind keine Seltenheit! In anderen Gegenden erzielt man beim Verhandeln aber oft nur maximal 10% Preisnachlass. Generell sollte man sich durchaus mal die Preise der großen Einkaufszentren ansehen, um ein Gefühl für das lokale Preisniveau zu bekommen. Die sind meist eine gute Richtlinie, an die man sich halten kann.

Nützliche Verhandlungs-Tipps

Niemals...

1. ... Während des Verhandelns laut werden und sich wie ein unhöflicher, ausländischer Tourist verhalten
2. ... Dem Verkäufer das Geld "hinzuwerfen"
3. ... Sich weigern etwas zu kaufen, nachdem der Verkäufer den von Ihnen vorgeschlagenen Preis bereits akzeptiert hat.
4. ... Sich grün und blau zu ärgern, wenn es nur um ein paar Baht geht.
5. ... Ihren Humor zu verlieren. Verhandeln sollte schließlich Spaß machen!

Und hier geht's zum 2. Teil mit vielen weiteren Tipps zum Thema "Handeln in Thailand"...

>>> Tipps & Tricks beim Shopping

In Verbindung stehende Artikel:

Tipps & Tricks beim Shoppen:

Handeln in Thailand

Der Preis ist doch immer Verhandlungssache - oder etwa nicht? Nein, nicht immer. Hier erklärt Thaizeit, worauf man beim Shoppen in Thailand achten sollte.

mehr

Shopping-Paradies Bangkok:

"Day & Night" Märkte

Wer von Shopping-Malls genug hat, und in das wahre Leben auf der Straße eintauchen will, der kauft auf Märkten ein. Wir haben 3 Destinationen herausgepickt, wo man anstatt Touristen-Souvenirs und…

mehr

Shopping Bangkok:

Die besten Malls für Schnäppchen

Edel-Malls, Nachtmärkte und kleine Ladengeschäfte...Bangkok hat sich seinen Ruf als Shopping-Metropole redlich verdient, denn es gibt Einkaufs-Möglichkeiten ohne Ende! Doch wo geht man nun wirklich…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel