Thailand Hundeleben, Hunde, Thonglor, Thai Haustier , Thailand, Bangkok

Hundecafé:

Ein Hundeleben in Thailand

Pizzaterrier für Fido – oder doch lieber eine Eiskrem für Madonna?

Da würde selbst Paris Hilton ins Schwärmen geraten: In Bangkok könnte ihr kleiner Wuffi „Tinkerbell“ nämlich im richtigen Hundecafé Eis essen gehen. Auf der Speisekarte des ersten „Petcafés“ in Thailand fände er nebst Tiramisu- und Kürbiseis auch leckere Pizza-Terrier oder gesunde Hundekekse. Und wo Vierbeinern solch edle Behandlung widerfährt, ist auch die Schönheitsabteilung für Ihresgleichen nicht weit. Hund müsste man sein in Bangkok …

Das Thonglor Pet Hospital sorgt sich schon seit über zwölf Jahren um Hundeleben. Was als kleine Tierarztpraxis begann, ist heute ein Betrieb mit diversen Ablegern verteilt über die ganze Stadt. Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung ist in Thailand auch das Haustier in Mode gekommen.

Tiramisu Klingt besser

„Die Sparte boomt und ein Ende ist nicht in Sicht!“ freut sich Doktor Boonchu Thongcharoenpoonporn, der Managing Director des mittlerweile ganz ansehlichen Vierbeinerreiches. Zum Thonglor Pet Hospital gehören heute nebst einem nach modernsten Kriterien eingerichteten Tierspital auch verschiedene Läden, in denen es außer Futter für pelzige, geflügelte oder auch geschuppte Tiere alles gibt, was dem Haustier – oder manchmal auch nur dem Halter Freude macht. Jüngste Idee des findigen Tierarztes ist eben das „Pet-café“, in dem Herrchen, Frauchen und Hündchen zusammen Espresso schlürfen und Eis essen können. „Das ist gesund.“ sagt die Frau hinter der Eistheke und überreicht einer Kundin das Becherchen mit zwei Kugeln „Dog-Ice“ – Und schon wedelt „Madonna“, die kleine Pekinesin, mit dem Schwanz und kläfft drauflos. „Sie liebt es!“ versichert  Frauchen. Und wirklich, noch bevor der kunstvoll verzierte Eiskaffee von Frauchen auf dem Tisch steht, hat unter dem Tisch „Madonna“ schon alles weggeputzt. Zwei Kugeln Eiskrem: Eine mit Kürbisgeschmack und die andere war Tiramisu, Hundetiramisu. „Das ist eigentlich Schweineleber – aber Tiramisu klingt besser“ klärt mich die Frau hinter der Theke sogleich auf. „Madonna“ hat ihren allwöchentlichen Schönheits-Termin in der „Pet-Care“- Abteilung vor sich und da gibt’s jeweils vorher und nachher was Leckeres im „Pet-Café“.

Hotelzimmer fürs Frauchen

„Wir wollten einfach einen Ort schaffen, an dem sich unsere Kunden wohl fühlen“ erklärt Doktor Boonchu das Konzept. Seine großen Vorbilder sind die internationalen Kliniken in Bangkok, erklärt er uns bei einer Führung durch sein Hospital. „Was das Bumrungrad, das Bangkok-Hospital oder das Samitivej für die Menschen ist, wollen wir für die Tiere sein“ lautet das ehrgeizige Ziel des Tierarztes, der längst mehr Geschäftsmann als Mediziner ist. Auch wenn das nicht gerade bescheiden klingt, glaubt man dem Doktor fast. Für komplizierte Fälle, bei denen Fido oder Madonna während mehreren Tagen im Tierspital bleiben müssen, gäbe es selbstverständlich auch Zimmer für die Angehörigen, führt er aus. Was im Moment noch fehle, sei einzig ein richtiges Businesscenter, wo Herrchen und Frauchen auch arbeiten könnten während dem Vierbeiner der Miniskus operiert oder das Krebsgeschwür entfernt wird. Aber ein Anfang ist auch da gemacht: Im Pet-Cafe gibt’s seit neustem gratis Internet. – Eine hundefreundliche Tastatur müsste aber zuerst noch erfunden werden.

Von: Pascal Nufer Fotos: Pascal Nufer

Info

Wenn der Vier-beiner mit nach Europa will

 

Wer sich in Thailand für ein paar Jahre niederlässt, schafft sich gerne auch mal ein Haustier an. Wer will aber seinen liebgewonnen Puddel oder den in mühevoller Pflege vor dem sicheren Tod geretteten Strassenköter einfach seinem Schicksal überlassen, wenns dann wieder heimwärts geht?– Doktor Boonchu kennt das Problem nur allzu gut: „Wir bieten deshalb einen Service fuer Tiertransporte in fremde Länder” erklärt er. Das Thonglor Pethospital hat schon allen Tiergattungen die nötigen Impfungen und Einfuhrpapiere verpasst: Von Vögeln über Hühner, Kaninchen bis hin zu den üblicheren Haustieren wie Katzen und Hunden, das Pethospital kümmert sich darum. „Wir kennen mittlerweile die Einfuhrbestimmungen von fast jedem Land” schmunzelt der Tierarzt und erklärt, dass das eigentlich schon Routinesache sei. Die meisten europäischen Länder würden einfach verlangen, dass das Tier mit einem Chip versehen sei, auf dem alle Daten gespeichert sind. „Eine kleine Operation, die es aber danach einfacher macht.”

 

Kontakt

Thonglor Pet Care and Hospital

Tel. +66 (0) 2433 7550

www.pethospital.co.th

City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel