Königliche Verleihung:

Literaturpreis "S.E.A. Write Award 2011"

Unter der Schirmherrschaft Ihrer Königlichen Hoheiten Kronprinz Maha Vajiralongkorn und Prinzessin Sirivannavari Nariratana wurde am 16. Februar 2012 dieser wichtige Literaturpreis im prächtigen "Royal Ballroom" des Mandarin Oriental Hotels an ausgewählte Schriftsteller aus dem ASEAN-Raum verliehen.

Bangkok, 19.02.2012

Das legendäre Mandarin Oriental am Chao Phraya Fluss gilt seit jeher als der ultimative Treffpunkt für Schriftsteller aus aller Welt. Nicht verwunderlich also, dass hier jedes Jahr der "Southeast Asian Writers Award" an Literaten aus dem ASEAN-Raum vergeben wird - entweder für ein herausragendes Werk oder auch als Anerkennung des Gesamtwerkes eines Autors. Die Preisträger kamen diesmal aus Brunei, Indonesien, Laos, Malaysia, Myanmar, den Philippinen, Singapur und aus Thailand.

In der offiziellen Danksagung durch den Bangkok-Gouverneur Sukhumbhand Paribatra lies SKH Kronprinz Maha Vajiralongkorn den geladenen Gästen ausrichten:

"Die 'Write Awards' Zeremonie findet in diesem Jahr zum 32. Mal statt.  Gemeinsam mit Prinzessin Srirasm begrüsse ich alle Teilnehmer und freue mich sehr für alle Preisträger. Literatur ist in all ihren Facetten extrem wichtig für die Weiterentwicklung des menschlichen Geistes und den damit verbundenen Gedanken...Ich hoffe, dass in Zukunft noch weit mehr grossartige Werke entstehen, die die Literaturszene - und damit auch die Bevölkerung unserer Region - nachhaltig beeinflussen und prägen".

Der "Ausfluss inneren Reichtums" von Schriftstellern und Poeten als Sprachrohr der Gesellschaft wird in Thailand besonders geschätzt und überaus ernst genommen, und so ist immer mindestens ein Mitglied der königlichen Familie bei der grossen Autoren-Gala anwesend.  In diesem Jahr war es Ihre Hoheit Prinzessin Sirivannavari, glamouröse Tochter des in letzter Minute verhinderten Kronprinzen, die höchstpersönlich den begehrten "Write Award" an die Preisträger überreichte, gefolgt von einem dem Anlass entsprechenden exquisiten Dinner.

Auch THAIZEIT hatte die Ehre dabei zu sein und wurde wie alle anderen Teilnehmer zunächst am Eingang von Bodyguards "durchleuchtet", bevor man auf einem roten Teppich zum prächtig geschmückten Ballsaal geleitet wurde. Königliche Garde in schneeweisser Uniform stand Spalier und salutierte, als die junge Prinzentochter den Saal betrat und die thailändische Nationalhymne erklang. Ein imposantes Schauspiel und für alle Anwesenden ein ehrfürchtiger Augenblick.

Dass dieser Event auch internationale Bedeutung hat, zeigt die Liste hochkarätiger Gastredner aus aller Welt, die seit über drei Jahrzehnten zum S.E.A. nach Bangkok reisen, um mit ihren Reden den ASEAN-Kollegen ihre Anerkennung auszudrücken. Seit der Gründung im Jahre 1979 unter der Schirmherrschaft Ihrer Majestät Königin Sirikit  finden sich so bekannte Namen wie Sir Peter Ustinov (1987), Lord Jeffrey Archer (1993), Dame Iris Murdoch (1995), Frederick Forsyth (1997) oder Norman Mailer (1998) auf der "Speaker's List". Aber auch die Literaturnobelpreisträger Sir V.S. Naipaul und Mario Vagas Llosa gaben sich hier schon die Ehre und beglückten die geladenen Gäste mit Auszügen aus ihren Werken.

Und wer bis dato noch nichts davon wusste, erfuhr vom deutschen Generalmanager des Madarin Oriental, Jan Gössing, von der historischen Bedeutung des Hotels als Begegnungsstätte für weltberühmte Autoren aller Kontinente - und dies seit über einem Jahrhundert!

Somerset Maugham, John le Carré, Graham Greene, Joseph Conrad und Barbara Cartland gaben sich hier schon die Klinke in die Hand, um nur einige weltberühmte Literaten dieser Welt zu nennen. Sie alle hatten einst "das Oriental" zu ihrem zweiten Zuhause erkoren, und bis heute erinnert noch die im Kolonialstil geschmückte "Author's Lounge" und mehrere Autoren-Suiten im "Author's Wing" an diese renommierten Vertreter der schreibenden Gilde - übrigens in Ausstattung und Farbgebung jeweils dem Genre und der Persönlichkeit der Novellisten, Prosaisten, Essayisten und Romanciers angepasst. So ist zum Beispiel das Cartland Zimmer ganz und gar in zarten Rosé-Tönen gehalten - als Hommage an die "Grande Dame" der Kitschromane, die zu ihren Lebzeiten nicht nur konsequent Kleider in Pink trug, sondern - und das wissen die wenigsten - auch zu den meistgelesenen Autoren der Welt gehörte.

Aber zurück zur "ernsten Lektüre" und zum "Southeast Asian Writers Award". Dieser gilt nunmehr als wichtigster Literaturpreis Südostasiens und wird Dank der zahlreich vertretenen Medien und Hauptsponsoren, u.a. Mandarin Oriental Bangkok, Tourism Authority of Thailand, Thai Airways und der Bangkok Bank in die Welt hinausgetragen. Ziel ist es, bereits anerkannte und prämierte ASEAN-Schriftsteller, aber auch junge kreative Talente dieser Regionen über die Grenzen hinaus zu promoten, deren (Welt)-Anschauungen zu reflektieren und ihre Gedanken über ihr Land- festgehalten in Prosa oder Poesie - einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Dazu gehört auch der 36jährige Thailänder Jadej Kamjorndet aus der Provinz Suratthani. Nach dem Tod seiner Nichte im Tsunami 2004 begann er zu schreiben und gehört seither zu den hoch geschätzten Autoren in seinem Heimatland.

Entwickelt sich Südostasien etwa zu einem "Reich der Dichter & Denker"? Zumindest ist es sicherlich eine interessante Alternative, zum Beispiel die "Urlaubsdestination Thailand" auch mal aus der literarischen Perspektive zu betrachten.

Von: Nathalie Gütermann

City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel