Langzeit-Aufenthalt in Thailand:

10 Jahres-Visum bestätigt!

Sie lieben Thailand und denken immer wieder mal daran, für längere Zeit im Königreich zu verweilen, oder gar dorthin auszuwandern? Ein neues Einwanderungsgesetz soll - so hofft die Behörde - für Ausländer ein ganz spezieller Anreiz sein...

... auch wenn man für das neue 10-Jahres-Visum einiges nachweisen - und vor allem hinblättern muss. 

Bangkok, 22. August 2017

Laut Generalleutnant Natthathorn Prohsunthorn, dem Leiter der Immigration, können Ausländer ab sofort bei seiner Behörde das lang versprochene Zehn-Jahres-Visum beantragen, nachdem es vor Kurzem von Ministerpräsident Prayut genehmigt worden war. Dies teilte er vorige Woche mit.

Allerdings wissen wohl einige Beamte bei der Einwanderungsbehörde noch gar nichts davon - dies berichteten zumindest einige lokale Medien. Dazu Natthathorn Prohsunthorn: seine Mitarbeiter in Chaeng Wattana wären bereits seit 11. August - also dem offiziell angekündigten Einführungstermin - informiert worden. "Wer das neue Non-O-X-Visum möchte, solle es einfach beantragen", so der General.

Reiche Langzeittouristen, bitte!

Genau diese Zielgruppe, nämlich vermögende Ausländer über 50 Jahre, die sich in Thailand niederlassen wollen und sich dort im Sommer und Herbst ihres Lebens einen gehobenen, gepflegten Lebensstil leisten möchten, sind explizit erwünscht. Das Land möchte weg vom Image einer Billig-Destination, vielmehr soll in Zukunft das Hauptaugenmerk auf Qualität und Lebensart liegen.

Die Regierung, die bereits am 22. November 2016 das Langzeit-Visum beschlossen und durch Regierungssprecher Athisit Chainuwat offiziell bekannt gegeben hat, geht damit Hand in Hand mit der Thailändischen Tourismusbehörde TAT, die schon im Jahre 2014 mit ihrer "Qualitäts-Kampagne" begann. Diese langfristige Strategie soll Urlauber aus gehobenen Verhältnissen, also "Besserverdienende", für eine Reise ins Land des Lächelns gewinnen.

Durch das neue 10-Jahres-Visum ist es Ausländern nun auch möglich, sich problemlos und auf lange Zeit im Königreich ihrer Träume niederzulassen.  Allerdings hat der Spaßs seinen Preis. 

Das Wesentliche auf einen Blick: 

  • Der Antragsteller muss über 50 Jahre alt sein und darf nicht in Thailand arbeiten.
  • Das Visum mit Mehrfacheinreise ("Multiple Re-Entry") wird im Laufe der 10 Jahre zweimal ausgestellt, jeweils über 5 Jahre
  • Der Nachweis über ein monatliches Einkommen von 100.000 Baht oder mehr muss erbracht werden (Renteneinnahmen/Privat-Überweisungen mit Bestätigung der Hausbank)...
  • ... oder alternativ ein Festgeldkonto in Thailand mit einem Betrag von mindestens 3 Millionen Baht, der 1 Jahr lang nicht abgehoben werden darf. 
  • Der Antragsteller muss zudem über eine Kranken- und Unfallversicherung verfügen, die mindestens 10.000 €/Jahr abdeckt 
  • Vor allem Ausländer aus Europa können das Visum beantragen, darunter Deutsche und Schweizer, schreibt die "Bangkok Post". Österreicher sind vorerst nicht gelistet, deshalb vorsorglich beim Konsulat nachfragen!
  • Der 90-Tage-Report entfällt nicht. Man muss sich also wie üblich alle 3 Monate bei der Immigration melden.

Die Gebühr für das 10-Jahres-Visum beträgt einmalig 10.000 Baht.

Alternative: 5-Jahres-Visum mit Thailand Elite

Es gibt bereits ein ähnliches Angebot, nämlich das neue PE („Privilege Entry“)-Visum vom Members Club "Thailand Elite". Hier muss man allerdings 2 Millionen Baht für 5 Jahre hinblättern (rund 53.000 €), und nochmals 500.000 Bahr allein für die Mitgliedschaft. Dafür bekommt man jedoch "zahlreiche Benefits", darunter beispielsweise eine grundsätzliche kostenlose Schnell-Einreise über den "VIP Fast Track Immigration"-Schalter am internationalen Flughafen in Bangkok. Hier geht's zu den Details...

Neu: 4-Jahres-Visum für Investoren & Fachkräfte

„Smart Visa“ heißt ein brandneues Visum, das speziell für hochqualifizierte oder leitende Mitarbeiter in Wirtschaft, Industrie und in größeren Start-up-Unternehmen eingeführt werden soll. Und für Geldgeber, die in das Land investieren. Vorteil: die Besitzer eines solchen Visums brauchen keine Arbeitserlaubnis beantragen, und die 90-Tage-Meldung bei der Immigration ist ebenfalls nicht nötig, sondern nur einmal im Jahr. Außerdem gibt es Erleichterungen für Ehepartner und Kinder. Weitere Details sollen in Kürze bekannt gegeben werden. 

In Verbindung stehende Artikel:

Angebot von "Thailand Elite":

Neues 5-Jahres Visum!

Viele unserer Leser werden wohl angesichts der "Konditionen und Preise" dieses elitären Angebots schreien, doch wir berichten trotzdem darüber, weil auch das zu einem Info-Portal gehört.

mehr

Thailändische Tourismusbehörde:

"Qualitäts-Touristen" erwünscht!

Eine langfrisitge Strategie soll Urlauber aus gehobeneren Verhältnissen, also "Besserverdienende", für eine Reise ins Land des Lächelns gewinnen.

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel