Thailand Touristen:

Das sollten Sie nicht tun!

Andere Länder, andere Sitten! Es gibt Dinge, die man bei einem Besuch im Königreich unbedingt vermeiden sollte! Nicht nur, um Ärger und "Scams" aus dem Weg zu gehen, sondern auch um harte Strafen zu vermeiden.

Wir haben auf Thaizeit.de schon öfters darauf hingewiesen, worauf man im Gastland achten sollte. Wann muss man seine Schuhe ausziehen? Wo darf man rauchen, wo nicht, und was ist mit E-Zigaretten? Auf das Thema "Overstay" wollen wir heute gar nicht eingehen - das haben wir bereits zur Genüge getan!

Weiterhin listen wir in unserem "Thaizeit Ratgeber - Do's & Dont's" allerhand wissenswerte Informationen zum Thema Anrede, Berührungen, Kleiderordnung, Taxi fahren, der Umgang mit Mönchen und Vieles mehr! Was darf man und was sollte man vermeiden?

Nun hat auch das Reiseportal "TRAVELBOOK.DE" dieses Thema aufgegriffen und veröffentlichte am 17. Oktober 2018 einen Beitrag mit dem Titel: "Diese Dinge sollten Sie in Thailand besser nicht tun". Thaizeit.de kann sich der Autorin Gudrun Brandenburg nur bejahend anschließen und veröffentlicht hier die wichtigsten Auszüge ihres Artikels! 

Fehler 1: Taxi-Regeln nicht kennen

Travelbook:"Es gibt leider zahlreiche Taxifahrer, die sich weigern, das Taxameter einzuschalten und von Touristen am Ende den doppelt- bis dreifachen Preis kassieren. Wenn ein „Metered“-Taxifahrer das Taxameter auch nach Aufforderung nicht einschaltet, sollte man am besten gleich wieder aussteigen und ein anderes Taxi nehmen". Lesen Sie hierzu unseren detaillierten Thaizeit-Bericht: >>> "TRANSPORT IN BANGKOK: 10 GOLDENE TAXI-REGELN"

Fehler 2: Kleiderordnung im Tempel nicht beachten

Travelbook: "In Thailand einen buddhistischen Tempel mit Shorts, Tank-Top oder gar mit nacktem Oberkörper oder bauchfrei zu besuchen, ist ein No-Go. Angemessene Kleidung, die Arme und Beine bedeckt, ist in Thailand Pflicht bei einem Tempelbesuch". Lesen Sie hierzu unseren detaillierten Thaizeit-Bericht: >>> "WAT TUST DU: 10 GOLDENE TEMPEL-GEBOTE" 

  

Fehler 3: Strand-Regeln nicht befolgen

Travelbook: "Nacktbaden und oben ohne am Strand zu liegen, sind in Thailand untersagt. Bei Missachtung des Verbots drohen Strafen". Lesen Sie hierzu unseren detaillierten Thaizeit-Bericht: >>> "STRAND-KNIGGE: BENIMMTIPPS FÜR BADEURLAUBER"

Fehler 4: Garküchen-Hygiene unterschätzen

Travelbook: "Thailand ist berühmt für sein Street Food. In den Garküchen an der Straße und auf Märkten brutzeln...Satay-Spieße, Hühnerkeulen und Meeresfrüchte. Es kommt allerdings vor, dass Fisch und Fleisch nicht völlig durchgegart sind. Oder dass... der Salat nicht mit ganz lupenreinem Wasser gewaschen wurden... Einige Hygiene-Maßnahmen: regelmäßig Hände waschen und desinfizieren und niemals Leitungswasser...trinken." Lesen Sie hierzu unseren detaillierten Thaizeit-Bericht: >>> "THAILAND RATGEBER: TRINKWASSER" 

Fehler 5: Leichtsinnig Moped fahren

Travelbook: "In Thailand kann man vielerorts Mopeds relativ preiswert für 250 bis 300 Baht/Tag mieten. Jetzt die schlechte Nachricht: Oft werden Mopeds in Thailand ohne jede Versicherung vermietet. Falls der Vermieter doch eine Haftpflicht- und/oder Fahrzeugversicherung anbietet, sind die Deckungssummen meist so gering, dass im Schadenfall die Kosten größtenteils selbst getragen und sofort bezahlt werden müssen... Besonders leichtsinnige Touristen – und das sind leider die meisten – fahren in Thailand ohne Helm und mit Shorts, Träger-Top und Flip-Flops Moped. Viele Männer auch nur mit nacktem Oberkörper, Frauen mit Bikini-Oberteil. Das kann schnell tödlich ausgehen." Lesen Sie hierzu unseren detaillierten Thaizeit-Bericht: 
>>> "AUF DEM ROLLER UNTERWEGS: SICHER DURCH THAILAND"  

Fehler 6: Zwielichtige Massage-Salons aufsuchen

Travelbook: "Massagen werden in Thailand so gut wie an jeder Ecke angeboten... Bei den meisten Massagesalons in Thailand handelt es sich zwar um seriöse Salons,... andere wiederum locken Kunden mit erotischen Massagen. Solche Massagesalons erkennt man in der Regel daran, dass die Fenster verhangen sind und von der Straße nicht einsehbar sind. Vor solchen Salons stehen meist auch leicht bekleidete Frauen und Transvestiten, die Kunden werben". Ach und noch was...! Wenn Sie sich für eine Massage entscheiden, dann sollten Sie wissen, worauf Sie sich einlassen. Lesen Sie hierzu unseren detaillierten Thaizeit-Bericht: "DAS GROSSE SPA 1x1: VON LOMI LOMI BIS DEEP TISSUE"

Fehler 7: Auf Märkten nicht handeln 

Travelbook: "Manche Thailand-Newbies freuen sich über die vergleichsweise günstigen Preise, wenn sie in Thailand auf einem Markt oder an einem Straßenstand das eine oder andere vermeintlich preiswerte Souvenir erstehen. Oft geht es aber noch deutlich günstiger..." Grundsätzlich wird erwartet, dass Touristen handeln. Lesen Sie hierzu unseren detaillierten Thaizeit-Bericht: >>> "TIPPS & TRICKS BEIM SHOPPEN: HANDELN IN THAILAND" 

P.S: "In „normalen“ Geschäften, Kaufhäusern und Einkaufszentren sind die Preise in der Regel fix und nicht nicht verhandelbar". 

Fehler 8: Drogenkonsum oder Handel 

Travelbook: "In Thailand herrschen strenge Drogengesetze. Drogenbesitz und -handel können mit einer hohen Gefängnisstrafe und sogar mit der Todesstrafe geahndet werden. Daher sollten Touristen auf keinen Fall Drogen mit nach Thailand nehmen, in Thailand keine Drogen kaufen, nicht mit Drogen handeln"... und diese auch nicht konsumieren!

Vorsicht is vor allem auf der "Full Moon Party"auf Koh Phangan geboten. Merke: Wer erwischt wird, für den gibt's kein Entrinnen und keine Entschuldigung. Die Junta bestraft extrem hart und Anwälte stehen im Falle des Falles nicht zur Verfügung. Wer wegen eines solchen Delikts hinter Gitter wandert, hat selber schuld. Lesen Sie hierzu unseren detaillierten Thaizeit-Bericht>>> "THAIZEIT RATGEBER: DROGEN"

Fehler 9: Jetskis mieten

Travelbook: "Jetskis zu mieten ist ohnehin nicht ganz preiswert. Selbst im Thailand, wo die Preise in der Regel deutlich günstiger sind als in Europa, kosten 15 Minuten Jetskifahren durchschnittlich 1000 bis 1200 Baht (um die 30 Euro). Wenn man dann allerdings noch für Kratzer und Dellen bezahlen muss, die man u. U. gar nicht verschuldet hat, ist man in Thailand für 15 Minuten Spaß eventuell gleich ein paar Tausend Euro los. Denn leider gibt es unter den Jetski-Vermietern in Thailand einige schwarze Schafe, die Touristen für Schäden haftbar machen, die sie selbst gar nicht verschuldet haben... Besser darauf verzichten". Lesen Sie hierzu unseren detaillierten Thaizeit-Bericht: >>> "CLEAN-UP WASSERSPIELZEUGE: JET SKI-ABZOCKE BALD VORBEI?" 

Fehler 10: Tiershows besuchen

Travelbook:"Insbesondere im Norden von Thailand sowie in den südlichen Urlaubsregionen werden Tiershows leider als Touristenattraktion vermarktet. Elefanten-, Affen-, Schlangen- und Krokodilshows stehen auf dem Programm der meisten lokalen Tour-Veranstalter. Oft werden die Tiere jahrelang gequält und misshandelt, bevor sie für den Tourismus eingesetzt werden. Touristen sollten zum Schutz der Tiere sämtliche Veranstaltungen mit Tieren meiden".

Zum Glück haben die meisten Reiseveranstalter unlängst reagiert und Tiershows aus ihrem Programm genommen. Auch wir appellieren an Urlauber und sagen: lassen Sie solche "Attraktionen" bitte aus! Lesen Sie hierzu unseren detaillierten Thaizeit-Bericht: >>> "ELEFANTEN REITEN - JA ODER NEIN?" 

Fehler 11: Korallen beschädigen

Travelbook: "Viele Korallen in Thailand sind durch unvorsichtige Touristen zerstört worden. Besonders gelitten haben in den letzten Jahrzehnten u. a. das Riff vor der Insel Koh Phi Phi Leh, auf der sich die durch den Hollywoodfilm „The Beach“ bekannte Maya Bay befindet... Leider kommt es immer wieder vor, dass Touristen beim Tauchen oder Schnorcheln Korallen mutwillig abbrechen oder aus Unvorsichtigkeit mit ihren Flossen beschädigen..."

Lesen Sie hierzu unseren Bericht: "APPELL AN URLAUBER: HELFT UNSEREN KORALLEN"

Info

Quellen: Travelbook.de/Nathalie Gütermann/Thaizeit.de


In Verbindung stehende Artikel:

Aufenthaltsdauer überschritten?

Alle Infos zum "Overstay"!

Verstöße gegen aufenthaltsrechtliche Bestimmungen sind in Thailand strafbar. Wer ins Königreich reist, sollte daher die bestehenden Gesetze ernst nehmen!

mehr

Strand-Knigge:

Benimmtipps für Badeurlauber

An deutschen Stränden ist so gut wie alles erlaubt: sogar „oben ohne“ oder mitunter FKK. Wer allerdings in andere Länder reist, sollte sich lieber über die Sitten und Gebräuche informieren. Hier…

mehr

Vorsicht in Schutzzonen:

Fische füttern & Korallen sammeln verboten!

Für den ein oder anderen mögen diese "Aktionen" harmlos sein. Doch Touristen seien gewarnt: in verbotenen Bereichen darf man sich - im wahrsten Sinne des Wortes - nicht an Meeresflora und Meeresfauna…

mehr

Unverantwortlich & unethisch:

Stop dem "Elefanten-Tourismus"!

Es ist nicht nur eine Quälerei für die Dickhäuter, sondern kann auch lebensgefährlich sein: der "Elephant Ride" oder Shows, die immer noch als "Attraktion des Landes" angeboten werden. Thaizeit…

mehr

Lachgas ist gar nicht lustig:

Diese Ballons sind gefährlich!

Obwohl offiziell verboten, werden sie auf Thailands Party-Meilen und Stränden weiterhin verkauft: die sogenannten "Laughing-Gas Ballons". Thaizeit rät: Finger weg, denn der Spaß am Rausch kann…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel