Unseen Thailand(3):

Edle Tropfen & Weinprobe "à la française"

Haben Sie schon mal vom "Château des Brumes" gehört? Das ist französisch und bezeichnet ein Schloss, aber das ist nicht der Fall. Vielmehr handelt es sich um einen Premium-Wein aus einem kleinen, wunderbaren Weingut im Nordosten Thailands. Thaizeit war bei der Degustation dabei.

Wir haben auf unserem Online-Portal schon mehrfach über gute thailändische Weine und deren Produktionsstätten berichtet. Zum Beispiel über die "Siam Winery" in Hua Hin, die "Silverlake Vineyards" bei Pattaya oder die "PB Valley Khao Yai Winery". Auf meiner "Feinschmecker-Roadtour" entdeckte ich jedoch ein weniger bekanntes Weingut im Landkreis Wang Nam Keow, was für mich derzeit zu den absoluten Favoriten gehört.

Speziell hier, in der Provinz Nakhon Ratchasima findet man verschiedenartige Gebiete, wo Gemüseanbau, Viehzucht und Weinbau aufgrund der geomorphologischen und klimatischen Besonderheiten in der gleichen Region möglich sind. Auf unserem heutigen Programmpunkt steht die Besichtigung der "Village Farm & Winery" am westlichen Rand der Khorat-Hochebene. Sieben Weingüter gibt‘s im Königreich, doch in diesem ganz speziellen Weinbaubetrieb unweit vom Khao Yai Nationalpark erleben wir den nächsten gelungenen Überraschungsmoment auf unserer „Tour für naturbewusste Genießer“.

 

Wie Gott in Frankreich

Akkurat angelegte Weinberge, Kellereien nach französischem Vorbild, eine Parkanlage mit alten Weinfässern, Traubenbottichen und verstaubten Leiterwagen sowie ein romantisches Urlaubsresort im europäischen Stil erinnern mich spontan an die landschaftlichen Reize rund um die berühmten Weinschlösser in Bordeaux. Khun Viravat Choivanich – Globetrotter, Lebenskünstler und Besitzer des 80-Hektar grossen Anwesens – liebt das französische „Savoir Vivre“ seit seiner Studentenzeit, und so setzte er bei der Errichtung seines Weinbaubetriebs offenbar einmal mehr auf die bewährte Kombination aus Genuss pur in atemberaubender Natur. Dass der äußerst gebildete Thailänder auch etwas vom „Savoir Faire“ versteht, wird während unseres Rundgangs in den traditionellen Kellergewölben deutlich.

Khun Viravat führt uns höchstpersönlich durch die hochmodernen Anlagen unterhalb der Erde, und auch die anschliessende Weinverkostung bleibt mir in bester Erinnerung. Hier gibt es sie noch, die etwas anderen Weine dieser Welt. Zum Beispiel den Château des Brumes, die Premiummarke des Weingutes. 

Ferien auf dem Weingut 

 „Château-des-Brumes-Weine sind eigentlich französische Weine, denn sie werden von meinem Freund Jacques Bacou, einem französischen Winzer, im authentischen französischen Stil produziert“, erklärt Khun Viravat. Neben dem Weingut führt der Connaisseur auch ein kleines ländliches Hotel...für alle, die Freude an gutem Wein und Natur haben.

Mein Lieblingswein aus dieser Serie ist ein lokaler Shiraz, Jahrgang 2006, gemixt mit 15 Prozent Cabernet-Sauvignon-Trauben aus Frankreich. Dieser hervorragende rubinrote und gehaltvolle Wein besitzt einen mittleren und warmen Körper und verströmt ein fruchtiges Aroma mit eleganten Leder-, Tabak- und Gewürz-Nuancen. Der renommierte deutsche Weinkenner Rainer Schäfer stellte unlängst fest, dass ausgerechnet das Land des Lächelns die fest umrissene europäische Weinwelt auf den Kopf stellt. Im zwölften Teil seiner Kolume in Zeit Online schrieb er:  „Bislang galt die Regel, dass ein guter Wein nur zwischen dem 30. und 50. Längengrad nördlich und südlich des Äquators wachsen könne. Doch es wird tatsächlich Wein in Thailand angebaut, der es auch noch mit den Franzosen aufnehmen kann“.

Ein Kompliment an die Village Farm & Winery – und natürlich an unsere charmanten Reiseleiterinnen Sonia und Tania. Auf unserem Roadtrip hat Connecting Asia eine tolle Auswahl regionaler landwirtschaftlicher Produkte vorgestellt, die sich durch ihre Qualität, Originalität oder Rarität auszeichnen. „Sehen, fühlen, riechen und schmecken“: Es lohnt sich allemal, einmal im Monat dem Moloch der Großstadt zu entfliehen, um vor den Toren Bangkoks ein kleines Stück „echtes Thailand” zu entdecken. Ungesehene Plätze, die schön und aufregend sind. Wo man (vielleicht) noch der einzige Expat unter Thais sein kann, und wo man keine überhöhten Touristenpreise zahlen muss.

Von: Nathalie Gütermann; Fotos: Nathalie Gütermann

Info

Village Farm Winery & Resort
103 Moo 7 Thaisamakkee, Wang Nam Keow, Nakhonratchasima 30370.
Tel: +66(0) 4422 8407-8; Web: villagefarm.co.th

 

Dieser Roadtrip wurde organisiert von Connecting Asia - "Travel with a difference".

 

Web: Connecting-Asia.com 

 

 

 

 

Lesen Sie auch diese Thaizeit-Artikel zum Thema:

 

 

Teil 1: Gustatorische Überraschungen im Feinschmecker-Land 

 

Teil 2: "Mozzarella di Thailandia"

 

 

 

 

City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel