Warnung der Behörden:

Schließung von Wasserfällen

Während der Regenzeit ist die Gefahr von Sturzfluten besonders groß. Deshalb ist es derzeit nicht erlaubt, unter dem Erawan-Wasserfall zu schwimmen. Diese Warnung gilt jedoch auch für andere Nationalparks im ganzen Land.

9.Oktober 2017

Der Regen in Thailand hört einfach nicht auf. Seit Monaten gießt es Bindfäden, die Flüsse treten über und die Wasserfälle toben. 

In unserem Bericht "Vorsicht vor diesem Abenteuer" haben wir bereits darauf hingewiesen, dass es grundsätzlich nicht ungefährlich ist, zu den "Thailand Waterfalls" zu trekken. Zuletzt passierte ein schweres Unglück im Juli auf Koh Samui, als der englische Schauspieler Paul Nicholls (BBC-Serie "EastEnders") auf einer Klippe ausrutschte und 80 Meter tief in eine Felsschlucht stürzte. Erst nach 3 Tagen wurde er schwer verletzt gefunden. Weitere Details lesen Sie hier...

Obere Erawan-Ebene geschlossen

Beamte des Erawan-Nationalparks in Kanchanaburi haben heute Morgen auf ihrer Facebook-Seite angekündigt, dass sie den oberen Teil des Wasserfalls geschlossen haben.

Dieses Wasserbecken ist besonders beliebt, doch derzeit ist es lebensgefährlich, hier zu schwimmen. Die beiden unteren Ebenen sind zwar weiterhin geöffnet, da hier die Wasseroberfläche etwas ruhiger ist. Doch wird in den nächsten beiden Wochen noch mehr Regen erwartet. 

Diese Fotos haben die Parkwächter gepostet!*

Deshalb: es ist überall glitschig und schnell kann aus einem sanften Flüsschen ein reißender Wildbach mit Strömungen  werden.

Wir von Thaizeit empfehlen: halten Sie sich lieber von allen Wasserfällen in Thailand fern, bis sich das Wetter beruhigt hat und die Sonne wieder scheint.



Dann sieht man, wohin man tritt, und dann macht auch das Baden in den erfrischenden Waldbecken wieder Spaß...

... vor allem im Erawan Nationalpark! (NG)

Info

Quelle und Fotos: Erawan Nationalpark / Facebook

In Verbindung stehende Artikel:

Warnung vor diesem Abenteuer:

Gefahr "Wasserfall-Unfall"!

Wer in Thailand (und anderswo auf der Welt) zu Wasserfällen trekkt und dort duschen oder baden geht, begibt sich unter Umständen in Lebensgefahr. Jüngstes Beispiel: ein schwerer Unfall auf Koh Samui.

mehr

Thailands Nationalparks:

Natur zum Träumen

Thailands Städte sind faszinierend, und schön wie aus dem Bilderbuch sind die schneeweißen, von Palmen umsäumten Strände auf den umliegenden Inseln. Doch für Naturliebhaber gibt es im Königreich nur…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel