Baht-"Blüten" im Umlauf:

Falschgeldwarnung in Thailand

Bereits Ende letzten Jahres wurde in den südlichen Provinzen Thailands Falschgeld in Umlauf gebracht. Nun ist die "Blüten-Welle" auch nach Bangkok geschwappt. Die Polizei bittet nun um erhöhte Vorsicht. Hier steht, wie Sie die verdächtigen 1000 Baht-Scheine erkennen.


30.4.2015
Über 1 Million falsche Geldnoten könnten derzeit im Umlauf sein, vermutet die Polizei, deshalb das Wichtigste vorab: Schauen Sie jetzt gleich in Ihren Geldbeutel und prüfen Sie die Serien-Nummer Ihrer 1000 Baht-Scheine. Auf allen gefälschten Scheinen ist diese immer die selbe:

9A 3828862


Falls Sie demnächst nach Thailand reisen sollten, gilt für Sie das Gleiche: Prüfen Sie stets die großen Scheine, auch wenn Sie diese am Automat bekommen. 

Alles begann letzten Juli in der Provinz Trang, vor allem auf Inseln wie Koh Muk, Koh Kradan, Koh Libong und Koh Sukorn. Strassenhändler und Ladenbesitzer, auch im angrenzenden Krabi, reagierten umgehend und weigerten sich, 1000-Baht-Scheine anzunehmen. Offenbar bekamen die Behörden diesen Betrug nicht in den Griff, denn ganz aktuell, Ende April 2015, wurde Falschgeld auf der Ferieninsel Phuket, in Chonburi und nun auch in Bangkok gemeldet.  In Supermärkten und Shoppingmalls werden die Scheine nun konsequent auf ihre Echtheit geprüft. "Wir wissen immer noch nicht, wer die Täter sind", sagte ein Sprecher der Polizei. Wir wissen nur, dass sämtliche gefälschten Banknoten mit der Seriennummer 9A 3828862 gekennzeichnet sind.

Thaizeit rät:

  • Grundsätzlich am ATM-Automaten Geld ziehen und bei der Bank wechseln lassen. Besser: Kleinere Noten (500 Bht/100 Bht) mit sich führen.
  • Wenn Sie einen größeren Betrag abheben wollen, am besten durch die Bank-Maschine zählen und durchleuchten lassen
  • Gefälschte Scheine werden oft in Shops mit teureren Waren plaziert, zum Beispiel in Gold-Geschäften.
  • Die gefälschten Scheine haben ein dünneres Papier als die Originalscheine und sind minimal kleiner
  • Würde man einen "Wasser-Test" machen, "verläuft" die Farbe ganz leicht
  • Und nochmals: auf die Serien-Nummer achten, die sich unten rechts befindet

Unwissenheit schützt nicht vor Konsequenzen

Wie überall auf der Welt wird die Herstellung und das in Umlauf bringen von Falschgeld hart bestraft, auch im Königreich. Deshalb ist wichtig für Sie zu wissen: Selbst wenn Sie unwissentlich gefälschte Banknoten bei sich tragen, machen Sie sich strafbar.  Sollten Ihnen trotz aller Vorsichtsmassnahmen gefälschte Scheine untergekommen sein, haben Sie das Nachsehen, denn umtauschen kann man dieses Geld nicht.  Lesen Sie auch diesen interessanten Artikel zum Thema:

Vorsicht Falle: Die 10 größten "Scams" in Thailand


Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel