Koh Samui:

Lage in Südthailand entspannt sich

Nach den heftigen Regenstürmen und Überschwemmungen der vergangenen Tage in Südthailand hat sich die Lage nun etwas entspannt.


Auf der Insel Koh Samui, die besonders hart betroffen war, ist der Flug- und Fährbetrieb wieder aufgenommen worden. Vor Koh Tao wird laut Medienberichten schon wieder getaucht. Auf Phuket gab es offenbar keine schweren Schäden.
Die Reiseveranstalter Tui und Thomas Cook haben angekündigt, Koh Samui bis zum 5. April nicht anzufliegen.
Das Resümee nach den Unwettern ist bedrückend: Laut einem Bericht der Bangkok Post kamen 21 Menschen ums Leben, 290.000 Familien waren von den Folgen der Stürme betroffen. Die thailändische Regierung hat angekündigt, 1.5 Millionen Baht an Hilfsmitteln zur Verfügung zu stellen.  

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel