Thailand News:

Eine Hauptattraktion in Ayutthaya: Das verschlungne Gesicht dieser Buddha-Statue (Foto: Flickr Commons/ Thanapat)

Touristen müssen sich bei einem Besuch in Ayutthaya keine Sorgen mehr um Überschwemmungen machen.


Der Reise-Blogger Richard Barrow hat Anfang Dezember die Weltkulturerbestätte in Ayutthaya besucht. Thailands einstige Hauptstadt war schwer von der Flut betroffen und stand seit Oktober zu weiten Teilen unter Wasser. Barrow hat nach seinem jüngsten Besuch aber gute Neuigkeiten: "Jetzt ist es wieder sicher, nach Ayutthaya zu gehen."   
Viele Touristen schlenderten wieder durch die Ruinen - ohne dabei nasse Füße bekommen zu haben. "Die Stadt ist wieder aufgeräumt und der Pegel des Flusses stark gesunken", schreibt Barrow. Mit Ausnahme des Tempels Wat Chaiwatthanaram seien alle Attraktionen frei zugänglich, auch das bei Besuchern beliebten Elefantenreiten werde wieder angeboten.
Zusätzlich hat das thailändische Gesundheitsministerium mitgeteilt, dass in Ayutthaya keinerlei Anzeichen von Krankheiten in Zusammenhang mit der Flut festgestellt worden seien.
Auch Busse und Bahnen von Bangkok oder Chiang Mai verkehren wieder planmäßig nach Ayutthaya.
Für Urlauber bietet sich vom 9. bis 13. Dezember eine gute Gelegenheit, sich selbst ein Bild von der Lage zu machen: Dann findet in Ayutthaya ein fünftägiges Festival statt.
thaizeit

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel