Thai Skulpturen, Denkmäler, Sand, Sandburg, Geschichte, Kultur

Skurrile Ausstellung in Thailand:

MONUMENTE AUS SAND

Thaizeit besuchte „The Sand Castle“, eine Ausstellung in Chachoengsao, die Denkmale aus Geschichte, Kultur und Gegenwart meisterlich aus Sand geformt zeigt.

Die Skulpturen aus Sand stellen berühmte Persönlichkeiten und Plätze der Zeitgeschichte dar, die die wenigsten von uns jemals aus der Nähe sehen können. „Die Sandburg“ – eine mehr oder weniger dauerhafte Ausstellung mitten in Chachoengsao – gibt den Besuchern genau diese Gelegenheit. Die Ausstellungsstücke wurden von Sand-Experten aus aller Welt für das „World Sand Sculpture Festival 2007“ zu Ehren von König Bhumibols 80. Geburtstag zusammengestellt.

Die Ausstellung ist wie ein Museumsareal angelegt und zeigt die meisterhaften Arbeiten von über 70 talentierten Bildhauern aus Belgien, Irland, den Niederlanden, Tschechien, der Slowakei, den U.S.A. und Thailand. Mehr als 4.000 Tonnen Sand wurden für diese faszinierenden Skulpturen verwendet. Die Sandburg ist unter einem weiten Stoffdach auf einem über zwei Hektar großen Grundstück untergebracht und zeigt Repliken von beliebten kulturellen Stätten in Thailand und aus Übersee. Eine bunte Vielfalt von Besuchern bestaunt die Silikon-Kreationen berühmter Denkmale, wie zum Beispiel der Freiheitsstatue und des Smaragd-Buddha-Tempels. Die Skulpturen werden alle sechs Monate ausgetauscht.

VERGÄNGLICHE GESCHICHTE

Am Tag unserer Besichtigung hatte eine große Gruppe chinesischer Touristen ihre Tour des weiten Areals gerade beendet. Obwohl wir ihre Bemerkungen nicht verstanden, so konnte ich doch in ihren Gesichtern lesen, dass sie von dem, was sie gesehen haben, sehr beeindruckt waren.

Besucher bekommen schon beim Betreten des Zeltes einen Vorgeschmack, wenn sie die überlebensgroßen Statuen mittelalterlicher chinesischer Terrakotta Krieger sehen – nur einige Meter entfernt steht die berühmte Guanyin-Statue, eines der beliebtesten Ausstellungsstücke, vor dem sich die Reisenden gerne ablichten lassen. Wir sehen eine ältere Frau mit ihrem Enkelsohn, wie sie ihm eine Kamera in die Hand drückt und ihm andeutet, sie vor dem Denkmal zu fotografieren. Am entfernten Ende des Zeltes sind einige thailändische Bildhauer rege dabei, einen Tempel im Khmer-Stil zu vervollständigen, für dessen Errichtung sie fünf Monate benötigt haben.

„Der richtige Sand und die korrekte Technik sind absolut entscheidend bei der Kreation dieser Skulpturen“, meint Herr Prem, ein Architekt unter ihnen. „Die Herstellung von Sandskulpturen ist eine Jahrtausende alte Kunst. Prinzipiell können Sandskulpturen aus jeglicher Art von Sand hergestellt werden, allerdings werden die Form und die Höhe durch die Art des Sandes bestimmt. Elegant aussehende, steile Skulpturen können nur mit soviel Sand geformt werden, wie tatsächlich von den Bildhauern aufgehäuft werden kann.“

SPIELPLATZ FÜR ERWACHSENE

Nach unserem Gespräch mit Prem bewegten wir uns weiter auf den Kinderspielplatz zu, wo ein Ausstellungsstück Schneewittchen und die Sieben Zwerge zeigt und eine ganz aufgeregte Gruppe von Schulkindern dort ihren Schulausflug verbrachte. Als wir die Ausstellungshalle erreichten, fanden wir dort eine systematische Abgliederung in drei Abteilungen – beginnend mit Sandskulpturen über Projekte des thailändischen Königs, dem Land und seinem Volk gewidmet. Jedes Meisterstück zeigt sein großes Mitgefühl und Sorge um die Landbevölkerung. In diesen Ausstellungsstücken kommen die Gesichtsausdrücke der Menschen perfekt zum Ausdruck. Die neuesten Exponate in dieser Abteilung sind die zwölf Tierkreiszeichen des chinesischen Horoskops. Das zweite Segment besteht aus Skulpturen der Geschichte und Literatur Thailands, belebt durch faszinierende Kulissen aus Licht und Ton, die für Jung und Alt gleichermaßen interessant sind. Kurze Beschreibungen erläutern die Bedeutung jeder Darstellung aus Sand. An diesen Kunstwerken arbeiteten die besten Künstler, und sie bieten einen Crashkurs durch die bunte und reiche Vergangenheit Thailands. Der letzte Teil der Ausstellung bietet eine Vielfalt an internationalen Werken. In dieser Zone sind die bekanntesten Monumente aus aller Welt zu sehen. Die besten Nachbildungen erscheinen als Freiheitsstatue, dem Eiffelturm, Big Ben und einigen Nachbildungen von Van Goghs Kunstwerken. Eine Reihe von weiteren historischen Attraktionen zieht den Besucher in ihrem Bann.

Von: Bredget Sadoc Fotos: Bredget Sadoc

Info

Tel. +66 (0) 38 515 120 und von TAT: 1672 (Tourism Authority Thailand)

Eine Karte von Chachoengsao erhalten Sie auf der Webseite der TAT:

www.tourismthailand.org

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Die Sandburg ist täglich von 9.30 bis 18.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 80 Baht für Erwachsene und 40 Baht für Kinder.

 

ANFAHRT

Von Bangkok fahren täglich mehrere Busse ab den Busbahnhöfen Mo Chit und Ekkamai.

City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel