Attraktive Provinz Chumphon:

Anziehungspunkt "Koh Pitak"

Knapp 500 km südlich von Bangkok liegt die kleine, nur 6.010 km2 große Provinz Chumphon, die auch als „Tor zum Süden Thailands“ bekannt ist. Eine kleine Insel wurde nun zum "kulturellen Zentrum" ernannt, um das Land- und Inselleben zu promoten.

Erst kürzlich hat das thailändische Kulturministerium zusammen mit der Provinzverwaltung von Chumphon ein Fischerdorf auf der kleinen Insel Koh Pitak zur "kulturellen Tourismus-Gemeinde" ernannt, denn hier wird Urlaubern auf symphatischste Weise der "authentische thailändische Lebensstil" näher gebracht.  

Ökotourismus und Unterkünfte im Homestay-Style (zum Teil auf Stelzen im Meer, siehe unsere Bildergalerie) fördern die Begegnung und den Austausch mit der lokalen Bevölkerung. Besucher können den Fischern beim Fischfang und Bootsbau zusehen, oder an kulturellen Vorführungen teilnehmen, wo eher unbekannte Thai Tänze im Mittelpunkt stehen, wie zum Beispiel Menora Tänze. Hierbei handelt es sich um typische Tanzarten aus dem Süden Thailands, die ihre Wurzeln in Nord-Malaysia haben. Sie basieren auf der thailändischen Legende Mahora, einer buddhistischen Erzählung.

Wie schon in unserem Bericht "Chumphon - das "Tor zum Süden" erwähnt, wird diese Ecke im Golf von Thailand von Thais geliebt, aber von Touristen kaum beachtet, denn diese reisen meist direkt zu den Ferien-Hochburgen wie Phuket, Krabi oder Koh Samui weiter. Massentourismus gibt's nicht und das ist gut so! 

Hochburg der Kräutermedizin

Zu den lokalen Sehenswürdigkeiten gehört das Nationalmuseum Chumphons, der Mu Ko Chumphon Nationalpark, und für Shopping-Fans natürlich der Nachtmarkt von Chumphon. Neuerdings wird "via Koh Pitak" auch lokale Handwerkskunst und die Herstellung von Kräutermedizin promotet. Die gesamte Region gilt als Zentrum der "Herb Medicine", was auf ihre Geschichte zurückgeht: Prinz Chumphon studierte dort einst höchstselbst Naturheilkunde, um kranken Menschen in der Region helfen zu können. 

Schöne Kulisse für schöne Girls

Was nur wenige wissen: 200 Kilometer lang ist die Küste von Chumphon, gesegnet mit paradiesischen Stränden, Buchten und unzähligen kleinen, vorgelagerten Inseln - idealer Ausgangspunkt für Tauch- und Schnorchelausflüge zu den nahe gelegenen Korallenriffen.

Die Gegend ist derart idyllisch, dass hier regelmässig der Schönheitswettbewerb "Miss Grand Thailand" stattfindet (Foto rechts). Und wer gerne frischen Fisch und Meeresfrüchte genießt, bekommt sie hier für einen Bruchteil des Preises im Vergleich zu Phuket beispielsweise.  

Unbekannte Strände & Inseln

Insgesamt kann man von Chumphon aus rund 20 traumhafte Winz-Inseln erkunden und 15 Naturstrände abfahren.

Der von der Provinzhauptstadt etwa 16 Kilometer entfernte Thung Wua Laen Beach ist ein feinsandiger, weißer Sandstrand. Die Wetter- und Schwimm-Bedingungen in dieser Gegend sind erstklassig und es gibt zahlreiche Wassersportmöglichkeiten.

Der etwa 20 Kilometer entfernte Sai Ri Beach (auch: Sairee oder Sairi Beach) wird am Wochenende von den Einheimischen besonders gerne für ein Picknick genutzt. 


Es gibt also viel zu sehe
n und zu tun... packen Sie's an! 

Bildergalerie: >>> Inselleben in Chumphon


Auch dieser Bericht zum Thema könnte Sie interessieren:
Chumphon - Das Tor zum Süden: Inseln & Strände

Von: Nathalie Gütermann / Iris Paludnik

In Verbindung stehende Artikel:

Golf von Thailand:

Chumphon - Das "Tor zum Süden"

Von Thais geliebt, von Touristen kaum beachtet - das ist die Provinz Chumphon, auch als "Gateway to the South" bekannt. Aktuell findet hier der "Miss Grand Thailand 2015"-Wettbewerb statt, und rückt…

mehr

Bikini-Show in Chumphon:

"Miss Grand Thailand"-Promo

Am 12.Mai 2015 findet das große Finale im Wettbewerb um die "Schönste des Landes" statt. Um den Beauty-Contest zu bewerben, war Chumphons reizvolle Landschaft Kulisse für eine ebenso reizvolle…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel