Best of Thai Food(14):

Glasnudelsalat "Yam Wun Sen"

Eigentlich bekommt man diese fast durchsichtigen Nudeln in Suppen mit Rindfleisch oder Hühnerstückchen serviert. Besonders köstlich schmecken sie aber auch kalt - als super scharfer Nudelsalat.

Unsere Leser haben es schon gemerkt...wenn es um "The Best of Thai Food" geht, mag es das THAIZEIT-TEAM  gerne scharf, schärfer und (auch durchaus mal) am schärfsten.

Man denke zum Beispiel an den pikanten Som Tam Salat, oder auch an die beliebte Tom Yam Gung. Nun sind wir allerdings die Thai Küche gewöhnt, deshalb seien Neuankömmlinge im Land des Lächelns gleich vorgewarnt:

Bestellen Sie "Yam Wun Sen" mit den Worten "not too spicy" (nicht zu scharf, bitte!), sonst kommt schonungslos die schärfste Version auf den Tisch - so wie es eben die Thais lieben.
 

Traditionell wird dieser Salat mit Hackfleisch vom Schwein/Rind zubereitet, oder alternativ auch gerne mit Meeresfrüchten. Wir mögen das (siehe zum Beispiel Yam Talay), deshalb präsentieren wir Ihnen unser Rezept mit Garnelen. Wer will, kann auch beides mixen. Wichtig: Niemals eiskalt aus dem Eisschrank servieren, sondern lauwarm! Als Beilage: gekochter Jasmin-Reis.

 

Rezept:

Man nehme... (für 4 Personen):

  • 200g Glasnudeln
  • 250g geputzte, vorgekochte Garnelen (alternativ: 250 g Hackfleisch)
  • 1 EL Erdnussöl & 3 EL Brühe (zum braten)
  • 1/4 Salatgurke, in Streifen geschnitten
  • 1 Tomate (oder 5 Cherry Tomaten)
  • 4 rote Zwiebeln (oder 5 Frühlingszwiebeln)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3-6 rote, gehackte Chilischoten (je nach Schärfe-Wunsch)
  • 2 Stangen Sellerie und 2 Stengel Koriander
  • 4 EL ungesalzene Erdnüsse, gemahlen
  • ev Karottenschitze, Blattsalat oder Sojasprossen hinzufügen

Für das Dressing:

  • 4 - 5 EL Zitronen- bzw Limettensaft
  • 4 - 5 EL Fischsauce
  • 1 EL Essig
  • 2 EL Palmzucker (oder brauner Zucker)

 

Zubereitung:
 
1. Die Glasnudeln (ca 5 - 8 cm Länge) in kaltem Wasser etwa 15 Minuten einweichen, dann mit kochendem Wasser übergießen, damit sie nicht verkleben. Ca 10 Minuten ziehen lassen.

2. Zwiebeln, Koriander, Sellerie hacken; die Chilis entkernen und in feine Ringe schneiden. Die Tomate(n) achteln, die Gurke und ggf. Karotten / Salat in feine Streifen schneiden. Die bereits fertig geputzten, vorgekochten Garnelen kurz mit kochendem Wasser übergießen, ggf. in der Pfanne erhitzen, und in einem Sieb abtropfen lassen. (Alternativ: das Hackfleisch mit etwas Öl oder Brühe kurz durchbraten).
 
3. Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander vermengen und mit dem süß-sauren Dressing übergießen. Erneut mischen. Auf 4 Tellern anrichten und mit den gemahlenen Erdnüssen, gehacktem Koriander, roten Zwiebenringen und ev. Sojasprossen dekorieren.
 
3. Wer seinen Gästen besonders einheizen will, kann den Nudel-Gemüsesalat zu guter Letzt noch extra mit Chilis oder etwas rotem Chilipulver bestreuen. Das macht den „Yam Wun Sen“ so scharf, wie er auch im Original in guten Thai Gartenlokalen oder in den Thai-Garküchen am Straßenrand gegessen wird. "Pet Mak Mak"!

In Verbindung stehende Artikel:

Best of Thai Food (13):

Gedünsteter Fisch mit Lime und Chili

"Plaa Nueng Manao Prik Sod" heisst diese Fisch-Spezialität, die mit einem Dip aus Zitrone und scharfem Chili den Gaumen verwöhnt.

mehr

Best of Thai-Food (6):

Som Tam

Über traditionelle Reisgerichte und Suppen haben wir in unserer Serie über die leckersten Thai Speisen bereits berichtet. Natürlich dürfen dabei auch Salate nicht fehlen. Hier ist unser Highlight:…

mehr

Best of Thai-Food (1):

Pad Thai

In dieser Thaizeit-Serie stellen wir Ihnen die Klassiker - und unsere Lieblingsgerichte - der thailändischen Küche vor. Heute: Pad Thai.

mehr

Best of Thai-Food (2):

Tom Yam Gung

Scharf, schärfer, am schärfsten... - einige Hitzewallung muss man schon in Kauf nehmen, wenn man diesen "heissen Klassiker" in einem lokalen Restaurant bestellt und nicht explizit bittet: "Not too…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel