Bilderbogen Nakhon Phanom:

Erlebnisse in der "Naga"-City

Die Provinzstadt am mächtigen Mekong Fluss gehört zu den schönsten Destinationen im Nordosten Thailands, direkt an der Grenze zu Laos. Sie hat nicht nur viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, sondern jedes Jahr im Oktober auch eine der schönsten Boot-Prozessionen des Landes.

Nakhon Phanom im Isaan - bitte NICHT zu verwechseln mit Nakhon Pathom (ca 50 km westlich von Bangkok) - ist eine eher unbekannte Urlaubsdestination, die wir Ihnen gerade deshalb ans Herz legen wollen. Denn hier trifft man außer einer bunt gemischten, südostasiatischen Bevölkerung, kaum westliche Touristen. Während des Vietnamkriegs nahm Nakhon Phanom viele Flüchtlinge aus den Staaten Indochinas auf.

Der Stadtname setzt sich zusammen aus dem Sanskrit-Wort "Nakhon" (Stadt) und dem Khmer-Wort "Phnom" (Hügel) zusammengesetzt, also "Stadt der Hügel". Dabei sind allerdings die Bergketten im benachbarten Laos gemeint, die sich am östlichen Horizont erheben.

Nakhon Phanom liegt exakt gegenüber der laotischen Stadt Thakhek, und wer ins Nachbarland hinüber fahren möchte, kann das über die 3. Thailändisch-Laotische Freundschaftsbrücke tun... siehe Bildergalerie

Weil es so schön und extrem sauber dort ist, haben wir Ihnen in einem separaten Bericht alle Attraktionen aufgelistet, die Sie unbedingt gesehen haben sollten. Hier geht's zu unserem Thaizeit-Artikel "Nakhon Phanom: Stadt-Perle am Mekong". Besonders charmant fanden wir die Uferpromenade mit der gigantischen "Naga". 

Die 15 Meter hohe, siebenköpfige Schlange "Phaya Si Sattanakharat" erhebt sich direkt am Mekong und ist das weithin sichtbare Glücks-Symbol der Stadt. Nagas sind als Wesen mit magischen Fähigkeiten bekannt, gelten als Wächter von Übergängen und vor allem in der buddhistischen Mythologie als Beschützer vor jeglichem Unheil. 

Top-Attraktionen von Nakhon Phanom

Eine Stadtrundfahrt ist unbedingt empfehlenswert. Sie können eine "City Tour by Tram" mitmachen - also in einer Straßenbahn, oder aber in einem Tuk Tuk. Höhepunkte sind die hochherrschaftliche "National Library" (Nakhon Phanoms Bücherei), der "City Shrine" (Tempel), "The Old Prison" (das alte Gefängnis), die katholische Kirche "St. Annas Church" (ja... katholisch!), der "Clock Tower" (Uhrenturm) im Stadtkern und - etwas außerhalb - die heilige Pagode des "Phra That Phanom", dem kulturellen Wahrzeichen von Nakhon Phanom.

Speziell erwähnenswert ist auch der ehemalige Sitz des Gouverneurs, die "Governor's Residence". 

Dieses prächtige Kolonialgebäude (1912) mit riesigem Park interessierte uns besonders, denn im Innern befindet sich ein Museum mit Memorabilia aus der alten Zeit. In einem Nebengebäude wird die Geschichte der berühmten "beleuchteten Bootsprozession" in Bildern dokumentiert. 

"Lai Ruea Fai" - Prozession der Feuerboote

Dies ist eine Tradition der nordöstlichen Völker, die seit Jahrhunderten praktiziert wird, um das Ende der buddhistischen Fastenzeit zu markieren. Dann werden prächtig geschmückte, beleuchtete Boote zu Wasser gelassen.

 

Der Legende nach verbrachte der Buddha die gesamte buddhistische Fastenzeit im Himmel und kehrte am Ende zur Erde zurück. Um Respekt zu zollen und den Lord Buddha zu begrüßen, werden "Ruea Fai" - auch "Feuerboote" genannt - mit Blumen, Räucherstäbchen sowie unzähligen Kerzen und Laternen geschmückt. 

Termin vormerken!

In diesem Jahr findet die Lichterprozession in Nakhon Phanom vom 17. bis 25. Oktober 2018 statt. 

Also vielleicht ein guter Grund, die Stadt am Mekong mit ihrem bezaubernden indo-französischen Flair zu besuchen! 

>>> Bildergalerie: Nakhon Phanom: Besuch der "Naga"-City

Von: Nathalie Gütermann (Text & Fotos)

Info

Foto Credit auf Facebook: Khun Ton
Tai Pan Reise Center Thailand

 

Flüge ab Bangkok mit Air Asia

 

WEITERE INFORMATIONEN:

Tourism Authority of Thailand (TAT)

Office Nakhon Phanom/Mukdahan

Web: tourismthailand.org/nakhonphanom

 

Mekong Tourism Coordinating Office (MTCO)

c/o 3rd Floor, Ministry of Tourism and Sports

154 Rama 1 Rd., National Stadium, Bangkok

Web: mekongtourism.org und mekongtourismforum.org

Facebook / Twitter / Instagram: TourismMekong 

In Verbindung stehende Artikel:

"Indigo Stadt" am Mekong:

Blaue Wunder erleben!

Sakhon Nakhon heißt ein kleines Städtchen im Isaan, das die natürliche Indigo-Färbung perfektioniert und zu einer lokalen Industrie aufgebaut hat. Und wer will, kann sich vor Ort selbst sein…

mehr

"Lai Ruea Fai":

Das Fest der Feuerboote

Jedes Jahr im Oktober verwandelt sich der Mekong Fluss in Nakhon Phanom, der Hauptstadt der gleichnamigen nordöstlichen Provinz Thailands, in ein funkelndes Lichtermeer aus beleuchteten Dschunken,…

mehr

Verantwortungsvolles Reisen:

Exklusive "Village"-Einblicke

Erstmals gaben Mitglieder einer ethnischen Minderheit im Isaan einer ausgewählten Gruppe von Journalisten die Möglichkeit, ihr Dorf zu besuchen. Wir waren dabei!

mehr

Stadt-Perlen am Mekong (2):

Mukdahan

Dies ist der 2. Teil unserer Rundreise von Nakhon Phanom in Richtung Sakhon Nakhon im Isaan. Wer diese Route fährt, sollte unbedingt einen Zwischenstopp in der Provinz Mukdahan einlegen, die auch…

mehr

Stadt-Perlen am Mekong (1):

Nakhon Phanom

Das Thaizeit-Team ist nicht sehr oft im Isaan. Dank einer Einladung zum "Mekong Tourism Forum 2018", das dieses Jahr in der kleinen Provinzhauptstadt Nakhon Phanom stattfand, wurden wir auf diese…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel