Chao Phraya Riverboot:

Top-Attraktionen am Königs-Fluss

Es gibt viele Möglichkeiten, die Sehenswürdigkeiten entlang des Chao Phraya River zu erreichen. Natürlich im Taxi oder Tuk-Tuk, doch viel schöner ist die Anreise auf dem Wasserweg. Hier stellen wir Euch eine interssante Option vor.

Wie herrlich ist es doch, sich auf dem Fluss zu entspannen und die wichtigsten kulturellen Attraktionen per Boot anzupeilen. Hierfür gibt es schon seit Jahrzehnten das Chao Phraya Express Boot, das vor allem auch von Einheimischen genutzt wir, um schnell und günstig von A nach B zu kommen.

Dann gibt's natürlich die Longtailboote, die man auch privat anmieten kann. Doch Vorsicht vor Schlepper und Scams... speziell hier muss man mit kleinen Betrügereien rechnen, denn die Fahrer verlangen oft völlig überzogene Preise.

Ein besonderes Vergnügen sind hingegen die abendlichen Dinner-Cruises. Empfehlenswert ist vor allem die Manohra Cruise auf einer alten, komplett restaurierten Dschunke. Genießen Sie köstliches Thai Food bei Kerzenschein, während die Ufer-Skyline gemächlich an Ihnen vorbei zieht. Hier geht's zum ausführlichen Bericht.

Hop on, Hop off im "Tourist Boat"

Wer sich tagsüber einen Kultur-Trip gönnen möchte, der hat auch diese Möglichkeit, den Chao Phraya zum erschwinglichen Preis abzufahren und überall dort anzuhalten, was von Interesse ist. Das Chao Phraya Tourist Boat bietet seinen Service bereits seit 2003 an, doch nicht jedem Neu-Besucher ist dies bewusst.

Das "Hop-On-Hop-Off"-Boot fährt täglich von 9:00 bis 20:30 Uhr, mit einem Intervall von allen 30 Minuten von 9 Piers.

Darunter der Sathorn Pier (BTS Saphan Taksin-S6), wo Sie diesen Informations-Schalter vorfinden (Foto rechts).

Außerdem: der ICONSIAM Pier, der LHONG 1919 Pier, der Ratchawongse Pier, der Pakklong Taladd Pier (Yodpiman), der Wat Arun Pier, der Tha Maharaj Pier, der Thonburi Railway Station Pier und der Phra Arthit Pier. Eingesetzt werden Katamaran Boote mit einer Kapazität von 190 Passagieren sowie Monohull Boote, die 150 Menschen unterbringen können. Siehe Fotogalerie.

Die Route

Wer 2 - 3 Stunden Zeit hat, für den ist diese Route ideal. Steigen Sie am Sathorn Pier ein (BTS Saphan Taksin) und stoppen Sie zum Beispiel hier:

  • am neuen Mega-Einkkaufszentrum "Icon Siam"

...das Ende 2018 mit Glanz und Gloria seine Pforten öffnete. Abgesehen von allen internationalen Super-Marken kann man dort... ja, man höre und staune... "wie an Straßenküchen" essen, nämlich nahe der Food Hall im Untergeschoss. Neben zahlreichen Thai-Hütten mit traditioneller Handwerkskunst gibt es dort ein ganzes Areal mit nachgebauten Schwimmenden Märkten und Garküchen. Obwohl das natürlich nicht authentisch ist, sondern schlichtweg eine Kopie der "echten" Schwimmenden Märkte draußen in der Natur, so macht es doch großen Spaß, hier herum zu bummeln und ein paar Happen von dem köstlichen Thai Food zu genießen. Gerichte gibt's ab 60 Baht. 

  • am "Selfie-Hot Spot" Lhong 1919

...wo mehrere uralte Lagerhallen - noch aus der Regierungszeit von König Rama IV. (1851-1868) - nicht abgerissen, sondern sorgfältig renoviert und anschließend auf einem 6.800 m² große Grundstücknutzbar gemacht wurden. Nunmehr gibt es dort einige entzückende Kunst- und Designläden sowie Shop-Häuser im Provence-Stil. Als Shopping-Destination ist das Lhong 1919 zwar weniger geeignet, aber aufgrund des einzigartigen Ambientes mit bezaubernden Holzhäusern, die von unendlich vielen Treppen eingerahmt werden, ist dies einen Abstecher wert. Kamera nicht vergessen!

  • am Ratchawongse Pier nahe Chinatown

Auch das alte Chinesenviertel von Bangkok muss man einmal gesehen haben. Der Stadtteil besteht aus vielen engen, quirligen Gassen, Straßenküchen, Restaurants, Schmuckläden, Bekleidungsgeschäften und Vielem mehr. Schauen Sie mal hier, in unseren Cityguide. Wer zuvor noch nicht gegessen hat, der ist hier perfekt aufgehoben. Kommen Sie mit auf unserem kulinarischen Streifzug und lernen Sie die leckeren Besonderheiten und Insider Tipps kennen.

  • am "Flower Market" Pak Klong Talad

Sie haben sicher schon vom berühmten Blumenmarkt in Bangkok gehört? Im Mai 2016 wurden zwar im Rahmen eines großen Clean-ups die Straßenhändler von den Gehwegen vertrieben, aber die eigentliche "Action" findet in den Großmarkthallen statt, die natürlich weiterhin existieren. Unser Lifestyle-Tipp: Kehren Sie unbedingt für Kaffee und Kuchen ins "Floral Cafe" ein - es befindet sich nicht weit vom Markt-Eingang entfernt, in der Chakraphet Road. Schauen Sie mal hier...

  • am Wat Arun - "Temple of Dawn"

Besonderheit: der gesamte Wat mit seinen Prangs ist mit einem Mosaik aus buntem asiatischen Porzellan, Muscheln und Glasstückchen überzogen - insgesamt etwa eine Million Teile, die sich zu Blumenmustern arrangieren. Der Sage nach hatten die Erbauer ursprünglich nicht genügend Porzellan, um das große Bauwerk komplett zu dekorieren. Und so rief König Rama III die Bevölkerung dazu auf, jedes Stück zerbrochenen Porzellans abzuliefern. Paradoxerweise ist der "Tempel der Morgenröte" ausgerechnet im Sonnenuntergang und in den Nachtstunden besonders prächtig anzusehen, wenn er im Glanz von tausend Lichtern erstrahlt.

Das sind die Highlights, wenn man das "Hop-on-Hop-off"-Boot nimmt. Weitere Attraktionen und Erklärungen finden Sie auf der Webseite chaophrayatouristboat.com/attractions.html

>>> Zur Bildergalerie

Von: Nathalie Gütermann; Fotos: NG/RiverBoat

Info

Preise:
1 Day River Pass (gültig 1 Tag): 200 THB
1 Night River Pass (gültig für 1 Abend von 15:00 - 20:30 Uhr): 200 THB
All Day all Night Pass (gültig für 1 Tag und 1 Abend): 300 THB


Web: chaophrayatouristboat.com

In Verbindung stehende Artikel:

Shopping, Shopping, Shopping:

3 neue Mega-Malls eröffnet!

Es scheint so, als würden sich die Erbauer von Einkaufszentren gegenseitig übertreffen wollen. "Noch größer, noch luxuriöser"", heißt das Motto. Hier präsentieren wir die neuesten Waren-Oasen und…

mehr

Highlight am Chao Phraya Fluss:

Shop-Häuser "Lhong 1919"

An den Ufern des Königflusses in Bangkok tut sich einiges. Das gesamte Gebiet auf beiden Seiten des Chao Phraya Rivers wird nach und nach verschönert. Vor wenigen Wochen neu eröffnet: ein charmantes…

mehr

"Wat Arun" in Bangkok:

Tempel aus Porzellanscherben

Thailand ist auch als das "Land der tausend Tempel" bekannt. Rund 30.000 sogennante "Wats" sind über das ganze Königreich verteilt, doch dieser "Wat" ist besonders außergewöhnlich und beliebt.

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel