Elegante, neue U-Bahn-Stationen:

Chinatown & Altstadt direkt erreichbar!

Ab sofort sind fünf neue MRT-Bahnhöfe geöffnet. Touristen können somit direkt zu all jenen interessanten Sehenswürdigkeiten fahren, die bislang eher mühsam erreichbar waren. Der Clou: 2 Monate lang fahren Sie gratis!

Seit Ende Juli 2019 können Bangkok-Besucher mit neuen MRT-U-Bahnen nach Chinatown, zum Grand Palace und (durch einen Tunnel unter dem Chao Phraya River) nach Thonburi am Westufer des Flusses fahren. Dies wird allen Touristen, die gerne auch die eher etwas abgelegenen Stadtviertel besuchen wollen, das Leben wesentlich leichter machen.

"Wir müssen uns nicht länger mit betrügerischen Tuk-Tuk-Fahrern oder Taxifahrern herumschlagen, die sich weigern, ihr Taximeter einzuschalten", schreibt der bekannte Thailand-Blogger Richard Barrow*.

"Bis dato musste ich mit der MRT zur Zugstation Hua Lamphong fahren, um von dort zu Fuss nach Chinatown weiter zu spazieren. Jetzt gibt es zwei brandneue Stationen direkt in Chinatown".

Chinesenviertel

Dies bedeutet, dass Sie als Bangkok-Besucher nunmehr drei Möglichkeiten haben, wo Sie ein- oder aussteigen können. Die Stationen heissen "MRT Wat Mangkon" (Charoen Krueng Road) und "MRT Sam Yot" (Rommaninat Park).

Altstadt

Um Rattanakosin Island (Old City) zu erreichen, gibt es neuerings die Station "MRT Sanam Chai". Diese ist besonders schön mit prächtigen Kassettendecken ausgestattet (Foto unten rechts und in unserer Bildergalerie). Sie befindet sich direkt neben dem "Museum Siam" und um die Ecke vom Wat Pho, auch bekannt als der Tempel des liegenden Buddha (Temple of the Reclining Buddha).

Der Blumenmarkt von Pak Khlong und der Große Palast sind von dort ebenfalls nur einen Katzensprung entfernt.

Thonburi

Die vierte neue Station ist die "MRT Itsaraphap", die sich auf der Westseite des Chao Phraya River befindet. Endstation ist "Tha Pra".


Kostenlose Nutzung für 2 Monate

Bis zum 28. September 2019 können Sie die 4 neuen Stationen der Blauen Linie gratis nutzen. Konkret: die Streckenabschnitte zwischen MRT Wat Mangkon und der MRT Tha Phra. Während dieser Einführungsphase sind sie jedoch nur von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. 

Wenn Sie von einer beliebigen Station zwischen Tao Poon und Hua Lamphong zu dieser neuen Erweiterung reisen, müssen Sie an der Station Hua Lamphon umsteigen. Wenn Sie Ihre Reise in Hua Lamphong beginnen, müssen Sie 16 Baht bezahlen. Wenn Sie jedoch an einer der fünf Stationen der Verlängerung in die U-Bahn einsteigen, ist diese kostenlos. Hier ist die aktuelle Karte, veröffentlicht von Richard Barrow:

Ab dem 29. September 2019 sind schließlich alle elf Stationen der Blue Line-Erweiterung für den Betrieb geöffnet. Die verbleibenden sechs Stationen sind: Bang Phai, Bang Wa (Austausch mit BTS), Phetkasem 48, Phasi Charoen, Bang Khae und Lak Song.

Architektonische Highlights unter der Erde

An den oben genannten 4 Stationen werden Touristen ihre wahre Freude haben, denn sie sind ganz allein für sich bereits eine visuelle Attraktion.

Kunstwerke, Bilder und Fotografien spiegeln die Geschichte und Kultur der örtlichen Gemeinden wider.

Darüber hinaus fügt sich auch die Architektur aller oberirdischen Gebäude harmonisch in die Gemeinschaft und in die Gegend ein. (NG)

>>> Bildergalerie:  Neue MRT-Stationen in Altstadt & Chinatown

Info

* Quelle und alle Fotos: Thailand-Blogger Richard Barrow / richardbarrow.com

Original: Quick Tips on how to take the MRT to Chinatown and the Grand Palace

In Verbindung stehende Artikel:

Bangkoks Chinesenviertel:

Chinatown kulinarisch (1)

An der Charoenkrung Road, direkt in der Nähe des Chao Phraya Flusses und in einem der ältesten Stadteile Bangkoks, liegt Bangkoks Chinesenviertel Chinatown. Wir nehmen Sie mit auf einen genussvollen…

mehr

Bangkoks Chinesenviertel:

Chinatown kulinarisch (2)

Begleiten Sie uns auch im zweiten Teil unserer kulinarischen Erlebnistour durch Bangkoks altes Chinesenviertel Chinatown zwischen Yaowarat und Charoenkrung Road.

mehr

Pratunam-Tempelberg-Altstadt:

Neues Kanal-Boot macht Furore!

Wer Bangkoks moderne und historischen Viertel auf eigene Faust entdecken möchte, geht am besten zu Fuß und fährt mit dem Boot. Eine neue Kanal-Tour macht es Thais und City-Besuchern besonders einfach.

mehr

Bildergalerie "Grand Palace":

Bangkoks goldener Märchenpalast

Wie stellt man sich einen Königspalast vor? Sicherlich so, wie wir ihn als Kinder in Bilderbüchern wahrgenommen haben: eine Schlossanlage mit Türmchen und Wandelgängen, Mosaiken und Wandgemälden und…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel