Finanziell gewappnet in den Thailand-Urlaub:

Tipps für das richtige Zahlungsmittel im Geldbeutel

Papiergeld oder Plastik – das ist hier die Frage. Vielen Thailand-Urlaubern ist unklar, was günstiger ist: vor Ort zu wechseln oder bereits mit Baht in der Tasche ins Flugzeug zu steigen. Diese und andere Fragen werden im folgenden Beitrag geklärt.

Wer eine Reise antritt, muss die geltenden Einreisebestimmungen befolgen, muss sich ausweisen können, hat eine entsprechende Versicherung, falls er unterwegs erkrankt, und muss sich natürlich darüber Gedanken machen, wie vor Ort gezahlt werden soll.

Grundsätzlich gibt es dafür ganz viele Möglichkeiten. Die folgende Übersicht zeigt, worauf bei den häufigsten Zahlvarianten zu achten ist:

Darauf sollten Thailand-Reisende achten, die auf Bargeld setzen:

 

  • In aller Regel ist es nicht empfehlenswert, in Deutschland Euro in Baht umzutauschen. Der Grund: Die Wechselkurse sind schlecht, weil Baht erst bestellt werden muss.
  • Besser ist es, Euro als Bargeld bei sich zu haben (wenn Bargeld für das individuelle Sicherheitsbedürfnis des Reisenden notwendig ist). Vor Ort kann dann zum besseren Kurs getauscht werden.
  • Gewechselt werden sollte das deutsche Bargeld dann bei einer Bank oder in einer Wechselstube. Tipp: Bei größeren Mengen verlangen diese die Vorlage eines Reisepasses. In einem Geschäft sollte besser nicht mit Euro gezahlt werden, denn die Wechselkurse sind sehr schlecht.
  • Wer mit Bargeld reist, sollte dies unbedingt im Hotelsafe aufbewahren und nicht etwa offen im Hotelzimmer liegen lassen.

Darauf sollten Thailand-Reisende achten, die mit Kreditkarte bezahlen möchten:

  • Mit einer Kreditkarte im Portemonnaie zu verreisen, ist vor allem eins: praktisch. Der Grund: Mithilfe einer Kreditkarte (American Express, Master Card, Visa Card) ist beispielsweise bei der Thai Farmers Bank eine Barauszahlung möglich. Der Wechselkurs ist hierbei oft günstiger als der Bargeldkurs.
  • Praxis-Tipp: Idealerweise prüfen Urlauber vor ihrer Reise das Auszahlungslimit pro Woche. Allerdings gibt es einen thailändischen Trick, der durch die Nutzung einer anderen Wechselstube das Limit umgehbar macht.
  • Spar-Tipp: Wenn dies möglich ist, sollte direkt mit der Kreditkarte bezahlt werden. Wer dann Baht als Währung wählt, spart zusätzlich, denn der Wechselkurs bei der heimischen Bank ist in jedem Fall besser. Möglichst günstige Kreditkarten finden sich mit Hilfe von Vergleichsportalen – vor allem die Auslandsgebühren sollten niedrig sein.

Grundsätzlich gilt: Eine gute Mischung der Zahlungsmittel ist die beste Variante. Keiner sollte nach Thailand reisen und das ganze Urlaubsbudget in Bargeld bei sich tragen. Deswegen empfiehlt es sich, mit Bargeld und Kreditkarte in das Flugzeug nach Thailand zu steigen.

Fast schon vergessene Alternativen: Traveller Checks und die EC-Karte

Die meisten Urlauber setzen heute auf Bargeld und Kreditkarte, um sich vor Ort etwas leisten zu können. Fast vergessen scheinen hingegen zwei weitere Optionen: Traveller Checks und die EC-Karte. Dabei sind auch diese beiden Zahlungsmittel in Thailand durchaus üblich.

Traveller Checks ...

  • sind sogar besser als Bargeld und dabei nach wie vor überall eintauschbar, wenn der Pass vorgelegt wird.
  • werden von den thailändischen Bankern aber oft akribisch genau geprüft, deshalb empfiehlt es sich beim Bezahlen mit Traveller Checks nicht in Eile zu sein.

Die EC-Karte ...

  • ist nur vermeintlich praktisch, da sie nicht überall zu verwenden ist. Nur Automaten mit einem Maestro-Logo können mit der klassischen EC-Karte etwas anfangen.
  • und deren Nutzung in Thailand kann mit sehr hohen Gebühren einhergehen. Vier Euro sind durchaus üblich. Allerdings kann die Benutzung der EC-Karte auch günstiger sein als die Kreditkarte zu zücken – das hängt letztlich von den jeweiligen Kreditkartengebühren ab.
  • hat einen weiteren entscheidenden Nachteil: Meist ist der Wechselkurs sehr schlecht. Dennoch sollten Abhebungen grundsätzlich in Baht getätigt werden.
  • kann dennoch zum Geldabheben genutzt werden, aber Achtung: Trickbetrüger manipulieren die Bankautomaten. Allerdings ist ohnehin Vorsicht geboten, denn so mancher Dieb hat sich mit seinen Tricks auf Touristen spezialisiert.

Fazit: Mit der Kreditkarte ist das Shoppen von Souvenirs besonders komfortabel

Grundsätzlich haben Thailand-Reisende ganz unterschiedliche Möglichkeiten, vor Ort zu bezahlen. Die Kombination von Bargeld und EC-Karte ist dabei die Option für Sparfüchse, denn so wird der Urlauber am günstigsten fahren. Bequemer allerdings ist das Reisen und Bezahlen mit Kreditkarte. Die Akzeptanz des Zahlungsmittels ist hoch und der Urlauber muss kein Bargeld bei sich führen.

City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel