Satellitenbild Südostasien 1. November 2011

Hochwasser in Thailand:

Update 4. November

Lage in Bangkok verschärft sich - neue Satellitenbilder der NASA verdeutlichen Ausmaße der Flut in Südostasien

+++ Hochwassersituation in Bangkok verschärft sich +++

Das Wasser kriecht weiter durch die Straßen von Bangkok. Am Freitag wurde die Lat Phrao Intersection, eine belebte Kreuzung am nördlichen Rand der Innenstadt, rund zehn Zentimeter überschwemmt. Das Einkaufscenter Central Lat Phrao wurde geschlossen. (siehe Karte)

Drei MRT-Stationen (Bangkoks U-Bahn) sind laut Angaben eines  U-Bahnbetreibers Bangkok Metro von der Flut bedroht und müssen eventuell geschlossen werden:

  • Lat Phrao
  • Phahon Yothin
  • Chatuchak Park

Die Skytrain BTS verkehrt planmäßig.

Der Wochenendmarkt Chatuchak wird laut Angaben der Stadtverwaltung auf Drängen der Marktverkäufer geöffnet, allerdings wird vor einer möglichen Überschwemmung gewarnt.

Die Bahnhaltestelle Bangkhen Station ist gesperrt, alle Züge enden und starten an der Haltestelle Nakhon Pathom.

+++ Die Lage auf den Flughäfen von Bangkok +++

Auf dem Flughafen Suvarnabhumi läuft der Betrieb planmäßig. Der Don-Muang-Flughafen bleibt bis auf weiteres gesperrt.

Die drei Haupterbindungswege von der Stadt zum Flughafen Suvarnabhumi sowie der Airport Link sind offen und in Betrieb.   

Die Budget-Fluggesellschaft NokAir hat angekündigt, ihre Flüge noch bis zum 30. November auf dem Suvarnabhumi-Flughafen abzufertigen. Die NokAir-Flieger starten und landen normalerweise in Don Muang.

Somchai Sawasdeepon, Vizepräsident des Flughafenbetreibers Airports of Thailand hat seine Zuversicht bekräftigt, dass der Flughafen Suvarnabhumi nicht überschwemmt werde. "Im schlimmsten Fall würde das Wasser in dem Gebiet einen Pegel von 1,5 Metern erreichen – die Schutzwände sind 3,5 Meter hoch und können dem Stand halten", sagte er auf einer Pressekonferenz. Drainagen-Systeme sind derzeit geschlossen, so dass kein Wasser von Außen auf das Gelände fließen könne.

+++ Verbindungen in den Süden gefährdet +++

Mit der drohenden Überschwemmung der Rama II Road in Bangkok ist die wichtigste Verkehrsverbindung in den Süden von Thailand gefährdet.

Seri Supparathit, ein Experte für Naturkatastrophen an der Universität Rangsit sagte gegenüber der Bangkok Post, er rechne mit ener Überflutung der Straße innerhalb der nächsten drei Tage.

+++ Neue Satellitenbilder der NASA dokumentieren Ausmaße der Flut +++

Die US-Weltraumbehörde NASA hat weitere aktuelle Satellitenaufnahmen von Südostasien veröffentlicht. Unter "Weitere Fotos" stehen zum Vergleich Satellitenbilder aus dem Jahr 2008. Neben Bangkok und dem Chao Praya sind die Unterschiede auch am Tonlé-Sab-See in Kambodscha am deutlichsten zu erkennen:

+++ Strom in drei Gebieten Bangkoks abgeschaltet +++

In den folgenden Gebieten von Bangkok gibt es keine Stromversorgung:

  • Bang Yai

  • Bang Khen

  • Thonburi

Außerdem ohne Strom sind:

  • Bang Bua Thong (Nonthaburi)  

  • Pathum Thani (nur Gebiete, die mehr als ein Meter überschwemmt sind)

Fotos: NASA Earth Observatory

City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel