Human Imagery Museum:

Lebensecht, doch echt falsch!

Der Museums-Tipp in Nakhon Pathom: Das "Thai Human Imagery Museum" – das erste Glasfaser-Museum Thailands!

Die meisten Leser werden wohl das berühmte Madame Tussauds Museum in London gesehen, oder zumindest davon gehört haben. Mittlerweile gibt es auch einen "Ableger" in Bangkok, im Einkaufszentrum Siam Paragon. Doch davon ist in unserem Bericht nicht die Rede, denn der Ort, den wir für Sie ausfindig gemacht haben, befindet sich rund eine Fahrtstunde von Bangkok entfernt.

Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die wir Ihnen in mehreren Ausgaben unseres "Nakhon Pathom Spezial" vorgestellt haben, möchten wir zu guter Letzt noch auf eine spektakuläre Ausstellung hinweisen. Es ist ebenfalls ein Figurenkabinett, allerdings ist dieses weit weniger bekannt als Madame Tussauds, und das Museum wird auch kaum vermarktet.

"Sculptures of Life"

Nur sehr wenige Touristen kennen es, dafür aber die Thais, die hier regelmässig vorbeischauen. Immerhin sind hier lebensechte Skulpturen der Könige aus der Chakri Dynastie zu sehen, und noch Vieles mehr, was das tägliche Leben in Thailand widerspiegelt.

Gerade deshalb ist das "Thai Human Imagery Museum" eine schöne Entdeckung, und vor allem eine echte künstlerische Sensation. Im Gegensatz zum Tussauds Wachsmuseum bestehen hier die Figuren aufgrund des tropischen Klimas in Thailand nicht aus Wachs, sondern aus Glasfasern - und genau das ist so faszinierend. 

Könige, Mönche, Bauern

Die Körperteile aller Modelle sind absolut authentisch und originalgetreu nachgebildet – ob Körper, Haut, Augen, Arme, und sogar Haare! Ausgestellt werden historische Gestalten, darunter - wie erwähnt - sämtliche Monarchen, sowie Alltagsszenen aus der Zeit König Ramas V. – einer Zeit, diedurch die erstmalige Unabhängigkeit der Sklaven Thailands gekennzeichnet war. Einige weltberühmte Politiker sind ebenso "präsent", wie zum Beispiel Abraham Lincoln, Sir Winston Churchill und Mahatma Gandhi; doch man sieht auch Nachbildungen von wichtigen Mönchen, einfachen Bauern oder Thai Familien, die in ihrem Umfeld lebensecht dargestellt sind.

Vom thailändischen Künstler Duangkaew Phityakornsilp auf die Beine gestellt, wurde das Figurenkabinett vor allem zur Förderung, Verbreitung und Erhaltung thailändischer Kunst, Kultur, und traditioneller Bräuche eröffnet. Es soll dabei vor allem eine Hilfestellung für zukünftigte Generationen zur Lehre und Erforschung thailändischer Traditionen bieten.

Eine faszinierende Ausstellung, die man auf einem Ausflug nach Nakhon Pathom unbedingt einplanen sollte.

>>> Hier geht's zu den lebensechten Skulpturen

Info

Thai Human Imagery Museum
43/2 Mu. 1, Pinklao Nakhon Chaisi, Tambon Kun Kaet , Nakhon Pathom
Tel. 66 34 322 061, 66 34 332 109, 66 34 332 607

Öffnungszeiten:
Täglich von Montag bis Freitag, 9:00 bis 17:30 (Samstag, Sonntag und Feiertag: 8:30 bis 18:00 Uhr)

In Verbindung stehende Artikel:

Nakhon Pathom Spezial (1):

Phra Phatom Chedi

Der Phra Pathom Chedi ist mit seinen 120,5 Metern der zweithöchste buddhistische Chedi der Welt. Jahrhunderte lang war die Stupa von Dschungel überwuchert und wurde erst im 19. Jahrhundert wieder…

mehr

Bildergalerie Nakhon Pathom:

Überraschung in Bangkoks 'Vorort'

Bangkok ist nur 1 Stunde entfernt, doch man hört kaum von dieser stadtnahen Provinz. Dabei hat sie kulturell, künstlerisch und kulinarisch unglaublich viel zu bieten. Grund genug für Thaizeit, diesem…

mehr

Nakhon Pathom Spezial (2):

Der Floßmarkt am Tempel

In einem Dorf wie diesem, dem "Lam Phaya Village" am idyllischen Tha Jeen Fluss, trägt alles den selben Namen. Dort gibt's auch einen "Lam Phaya"-Tempel und den "Lam Phaya Floating Market". Und genau…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel