Krank im Urlaub:

Das sollten Sie wissen!

Urlaubszeit heißt nicht immer Unbeschwertheit. Wie oft muss man gegen Erkältung, Reise-Übelkeit oder Schmerzen ankämpfen - ausgerechnet dann, wenn es am Schönsten ist. Oder es kommt noch schlimmer! Hier ist unser kleiner Leitfaden für Ihren nächsten Thailand-Urlaub...

Sie kennen das sicher: eiskalt ist's im Flieger, und dann die Hitzewelle bei Ankunft in Bangkok. Auch im Taxi läuft die Klimaanlage auf Hochtouren, in der Hotel-Lobby und im Zimmer ebenfalls. Kein Wunder, wenn plötzlich die Nase läuft und die Augen tränen

Hinzu kommt: der Schlaf- und Essens-Rhythmus ist in der neuen Zeitzone zunächst völlig durcheinander, das Thai-Gericht an der Straßenecke war zu scharf und man bekommt tagelang Montezumas Rache zu spüren. In unserem Thaizeit-Bericht "SOS - Hitze, Essen, Jetlag" geben wir 5 Tipps zum Durchhalten, damit Sie die Anfangszeit im Tropenland gut überstehen.  

Wichtiger Begleiter: die Reiseapotheke!

Doch die klassischen Reisekrankheiten wie Allergien, Durchfall-Erkrankungen, Stress und Depressionen, Sonnenstich oder Sonnenbrand sind ja noch recht harmlos. Für die schnelle Eigenversorgung genügt in diesen Fällen eine kleine Reiseapotheke. Was in Anbetracht der beschränkten Platzverhältnisse im Koffer unbedingt dort hinein gehört, lesen Sie hier. 

Verlassen Sie sich keinesfalls auf die Apotheken in Thailand! Sie haben meist nur kurze Öffnungszeiten, auf dem Land gibt's nur wenige (wenn überhaupt!), und häufig wird auch gefälschte Medizin verkauft.  

Es ist deswegen grundsätzlich ratsam, sich bereits vor Reiseantritt mit dem Notwendigsten an Medikamenten zu versorgen.

Gut versorgt: Ab in die Klinik! 

Richtig unangenehm wird es, wenn man wegen eines Mückenstichs plötzlich das gefährliche Dengue-Fieber oder eine andere Krankheit bekommt, hohes Fieber und starke Schmerzen hat, oder gar wegen eines Moped-Unfalls mit offenen Wunden, Zerrungen und Prellungen in die Klinik muss. Nehmen Sie dies auf keinen Fall auf die leichte Schulter und gehen Sie bei den ersten ungewöhnlichen Symptomen oder nach einem Unglück sofort zum Arzt

Die Versorgung in Thailands Privat-Kliniken - sowohl in den Großstädten wie auch auf den bekanntesten Inseln - ist exzellent und auf hohem westlichen Niveau. Alle Ärzte sprechen sehr gutes Englisch. Auch wird man in der "Emergency Area" (Notfall-Aufnahme) ohne Wartezeit untersucht und sofort behandelt. Hier ist unsere Liste mit den besten Krankenhäusern in Bangkok. 

Grundsätzlich gilt...

  • Medikamente immer im Handgepäck mitnehmen

  • Flüssigkeiten sind im Flieger nur bis zu 100 ml erlaubt

  • In Thailand keinesfalls Leitungswasser trinken. Mineralwasser in Flaschen gibt es für wenig Baht in jedem 7-Eleven-Shop

  • Vermeiden Sie rohen Fisch oder Meeresfrüchte an Straßenständen

  • Lassen Sie sich vor dem Urlaub impfen. Üblich sind: Hepatitis A, Tollwut, Typhus und Japanische Encephalitis. Auch Tetanus sollte aufgefrischt werden. Impfpass nicht vergessen, und eine Bescheinigung über eventuelle Allergien.

  • Schließen Sie unbedingt vor Abreise eine Versicherung mit Auslands-Krankenschutz und Rückhol-Versicherung ab.

Natürlich müssen Sie bei dieser Lektüre nicht gleich Schwarz sehen und mit dem Schlimmsten rechen. Manchmal sind es auch nur die Folgen des Nichtstun und der Langeweile, die im Urlaub krank machen können. Experten jedenfalls scheinen ein wirksames "Heilmittel" gegen die drohende "Leisure Disease" zu kennen: LESEN! 

Unser Tipp: Klicken Sie sich an langen Wochenenden oder in den Ferien einfach öfters mal durch unser Portal "www.Thaizeit.de" und lesen Sie unsere spannenden Reiseberichte. Sicherlich die schönste und informativste Art, der gefürchteten "Freizeit-Krankheit" vorzubeugen...!! 

City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel