Lachgas ist gar nicht lustig:

Diese Ballons sind gefährlich!

Obwohl offiziell verboten, werden sie auf Thailands Party-Meilen und Stränden weiterhin verkauft: die sogenannten "Laughing-Gas Ballons". Thaizeit rät: Finger weg, denn der Spaß am Rausch kann schnell zum Albtraum werden...

"99 Luftballons"... - wer liebt sie nicht - diese bunten Dinger! Doch in Thailand gehören Sie nicht etwa zur "Kinderüberraschung", und eine Geburtstagsparty findet an der nächsten Ecke garantiert auch nicht statt. Wer Ballon-Verkäufer auf Koh Samui, Koh Phangan, in Pattaya oder auch in Bangkoks berühmt-berüchtigter Khao San Road antrifft, sollte sich nicht zum Kauf verführen lassen, denn die Ballons sind mit N2O-Gas (Nitrous Oxide) gefüllt - und jeder, der im Besitz davon ist, macht sich strafbar!

Narkosemittel als "lustige Droge"?

Gerade in den Partyhochburgen - eben genau dort, wo die Ballons verkauft werden - finden sich zahlreiche Polizisten "under cover", deshalb unterschätzen Sie bitte nicht die Gefahr! Sowohl im eigenen Interesse in Bezug auf Ihre Gesundheit, als auch als Nutzer einer illegalen Substanz.  

"Lachgas (Distickstoffmonoxid) ist ein schmerzstillend wirkendes Narkosemittel, das in niedrigen und mittleren Dosierungen leicht dissoziativ wirkt", schreibt das Drogen-Portal "DrugScouts.de". "Lachgas ist in grauen oder silbernen Kapseln erhältlich, es wird meist aus Luftballons inhaliert und führt zu einem kurzen, tiefen Rausch". 

Lachkrampf oder Ohnmacht

Dieser Rausch hält ein paar Sekunden (bis zu 2 Minuten) an, und aufgrund der ausgelösten Euphorie lachen viele laut und ohne jegliche Kontrolle.

Mittlerweile gehört Lachgas zur "Partydroge" in Thailand.

ABER: die vermeintlich positive Wirkung kann schnell ins Gegenteil umschlagen. 

Schleier- oder Tunnelblick, visuelle oder akustische Halluzinationen, Hall- und Echoeffekte können ebenso auftreten wie Ohnmacht (wenn der Anteil des Lachgases in der Atemluft über 90% beträgt). Im schlimmsten Falle - wenn übertrieben wird - drohen bei zu großem Sauerstoffmangel im Blut und in der Atemluft Hirn- und Organschäden sowie Erstickungsgefahr.

Quelle: DrugScout.de

Wir bitten unsere Leser, diese Informationen an potentielle Nutzer oder Jugendliche weiter zu geben, und somit zur Aufklärung beizutragen.


Lesen Sie auch diesen Thaizeit--Ratgeber zum Thema:
Alles zum Thema Drogen in Thailand und die Folgen 

Info

Lachgas wird in Krankenhäusern in der ganzen Welt als Narkosemittel benutzt, um einen leichten Dämmerschlaf oder Schmerz-Reduktion herebeizuführen.

In Thailand werden "laughing gas balloons" als "Party Droge" für 100 - 150 THB angeboten. Zwar wird diese nicht als offizielle Droge angesehen, aber als "verbotene Substanz". Verkäufer riskieren eine 1 - 3-jährige Gefängnisstrafe für den Verkauf von" nicht autorisierter Medizin".

Wichtig zu wissen: Wenn Sie als "Nutzer" erwischt werde, droht Ihnen eine heftige Geldbusse.   

In Verbindung stehende Artikel:

Kleiner Thailand Knigge:

Raucher aufgepasst!

Wer als Raucher nach Thailand reist, sollte wissen, wie man sich im Königreich zu verhalten hat. Vor allem E-Zigaretten sind strengstens verboten. Bei Missachtung drohen zehn Jahre Gefängnisstrafe.…

mehr

Strand-Knigge:

Benimmtipps für Badeurlauber

An deutschen Stränden ist so gut wie alles erlaubt: sogar „oben ohne“ oder mitunter FKK. Wer allerdings in andere Länder reist, sollte sich lieber über die Sitten und Gebräuche informieren. Hier…

mehr

Full Moon Party, Koh Phangan:

Strengere Regeln fürs Partyvolk

Oktober 2014. Wie jeden Monat verwandelte sich der Haad Rin Beach auf Phangan Island in eine Mega-Tanzfläche - pünktlich zum Vollmond. Drogenhandel, Diebstahl und Körperverletzung gehören…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel