Leih Dir einen...!

Krabi-Trip im Mietwagen

Bequem, sicher, flexibel und zu allen Strassentaten bereit...das bietet ein Leihwagen auf Zeit. Ob mit dem offenen Jeep zum Strand, einem Geländewagen durch den Dschungel oder mit der Familienkarosse zu Tempeln, Dörfern und Hotels - man investiert vor allem in eins: Unabhängigkeit!

Der Flieger von Bangkok nach Krabi hatte Verspätung. Zum Glück wartete kein Fahrer auf uns, sondern eine freundliche Dame am Schalter, die uns die Schlüssel unseres Mietwagens aushändigte.

Schnell waren die Formalitäten erledigt; im südostasiatischen Land ist es nicht anders, als in allen anderen Länder dieser Welt. Gleich eine ganze Flotte an hochwertigen Fahrzeugen wird an Thailands wichtigsten strategischen Stellen von zuverlässigen nationalen und internationalen Mietwagenfirmen angeboten, aber auch kostengünstigere Varianten für junge Leute und Familien. Wer deutsche Gründlichkeit und Bewährtes schätzt, der kann im Land des Lächelns mittlerweile auch auf SIXT zusteuern.

Wir haben unseren schicken Flitzer vorab über einen deutschen Vermittler gebucht, und zwar ONLINE, denn das bringt viele Vorteile. Zum Beispiel Mietwagen-Preisvergleich aller Anbieter vor Ort, schnelle Buchungstechnik, deutsches Callcenter und Kategorieauswahl mit einem Klick.

Mini, Economy, Compact? Wir wählen Letzteres, mit Automatik und Klimaanalage, und zum Promotionpreis. THAIZEIT-TIPP: Wer über das Internet bucht, spart manchmal bis zu 50%.

Mit der Autofähre nach Koh Lanta

Los geht unsere Spritztour, und zwar zunächst auf die Trauminsel ganz im Süden der Provinz. Die Mischung aus relaxtem Hippie-Feeling in günstigen Strandhütten, Abenteuertouren in das Innere von Mangovenwäldern, Shopping in jahrhundertealten Dörfern und letztlich auch die Option, in eleganten Hotels zu speisen oder auch zu nächtigen, das macht den Reiz dieser Insel aus. In mehrteiligen Features berichteten wir bereits über unsere Erlebnisse. Ein weiteres Plus für uns: Die Insel ist ohne Probleme mit einem Mietwagen zu erreichen, denn vom "Klong Ji Lard Pier" setzen mehrmals am Tag Autofähren vom Festland nach Lanta über. Wer ohne fahrbaren Untersatz auf dem sonnigen Eiland landet, der ist auf Transporte aller Art angewiesen. Dies macht eine individuelle Erkundung dieser faszinierenen Insel fast unmöglich und strapaziert noch dazu den Geldbeutel, denn lokale Taxis und Tuk-Tuks verlangen viel Geld. Oder aber man mietet ein Moped für rund 200 Baht am Tag, doch das ist nicht jedermanns Sache.

Strecken-Spass: Vom Strand zur Stadt

Wer nach einigen Tagen wider Erwarten den Inselkoller bekommt, setzt sich einfach in seinen Wagen und fährt vom Blauen ins Grüne. Die Krabi-Provinz besteht aus rund 385 km² Waldfläche, und viele Sehenswürdigkeiten sind im Urwald versteckt. Unser erstes Ziel auf dem Weg von Koh Lanta nach Krabi Town ist heiss, das zweite heilig. Die "Hot Springs", also die heissen Quellen von Krabi, sind berühmt. Sie befinden sich in einem Naturschutzgebiet rund 60 Kilometer südlich von der Provinzstadt entfernt; das Wasser hat eine Temperatur von ca 41° Celsius und wer will, kann in einem natürlichen Becken in der Nähe des Mündungsbereiches sogar baden gehen. Weiter geht die Fahrt zum sogenannten "Tiger Cave Temple" (Tigerhöhlen-Tempel). Eine unendlich lange Treppe mit 1237 Stufen führt in die Dschungelhöhen zum heiligen Tempel "Wat Tham Suey", und wer diese Besteigung schafft, der wird mit einem atemberaubenden Blick belohnt. Der Name stammt von einem größeren Stalagmiten in der sich dort befindlichen Höhle, der die Form eines Tigers hat. Nach einer angenehmen Reise auf gut ausgebauten Strassen erreichen wir schliesslich Krabi Town. Die Stadt an sich ist nicht wirklich eine Reise wert, sie dient eher als Durchgangsstation für die Weiterfahrt zu den Inseln. Erwähnenswert ist höchstens der Nachtmarkt neben den Bootanlegestegen im alten Hafen. Von hier ist es nicht mehr weit an die Küste, doch wer nun glaubt, es ziehe uns nach Ao Nang, der hat sich getäuscht. Das Thaizeit-Team hat sich andere Destinationen ausgesucht, über die wir in unserem KRABI SPEZIAL berichten werden. 

Verkehrsregeln für Selberfahrer

Wer sich entscheidet, wie wir ein Auto im Urlaub zu mieten, der sollte sich unbedingt mit den Verkehrsregeln in Thailand vertraut machen. Auch wenn viele Thais die Vorschriften im Strassenverkehr missachten, so empfehlen wir, sich als Fremder im Gastland dringend daran zu halten. Die Polizei ist zu Touristen zwar mitunter herzlich, aber stets knallhart, wenn es zum Beispiel um Alkohol am Steuer (Promillegrenze: 0,5) oder zu schnelles Fahren (Höchstgeschwindigkeit Landstrasse: 90 - 100 km/Std; Ortschaft 60 km/Std.) geht. Weitere Besonderheiten und nützliche Tipps über Verkehrsregeln in Thailand sind nachzulesen bei www.mietwagenmarkt.de. Zu guter Letzt nicht vergessen: im Königreich herrscht Linksverkehr!

Von: Nathalie Gütermann; Fotos: Nathalie Gütermann

City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel