Thailand Krankenhaus, Bumrungrad

Metropole Süd-Ostasiens:

Leben in Bangkok

Bereits zum zwölften Mal veranstaltete das Bumrungrad International Hospital „Living in Bangkok“.

Bangkok hat sich über die Jahre mehr und mehr zur Metropole Süd-Ostasiens entwickelt. Die geographische Lage, wirtschaftliche und berufliche Möglichkeiten und nicht zuletzt die vorherrschende gastfreundliche Mentalität haben dazu geführt, dass immer mehr Auswärtige sich dazu entschließen, hier ihre neue Heimat zu suchen.

Hat man sich jedoch einmal entschieden, seine Zelte im Heimatland abzubrechen und sich der großen Herausforderung in einer ganz neuen Umgebung zu stellen, holen einen schnell die kleinen Probleme des täglichen Lebens ein. Ein neues Land mit unbekannter Sprache, Kultur und Lebensgewohnheiten stellt dann selbst so manchen weltoffenen Zugereisten vor ungeahnte Probleme. Da kommt einem ein wenig Hilfestellung meist sehr gelegen. Solche Hilfe verspricht seit nunmehr zwölf Jahren das Bumrungrad International Hospital mit seiner Veranstaltung Living in Bangkok.

Hilfe für die neue Heimat

Mittlerweile zur Institution geworden für neu zugezogene, informationshungrige Expatriates, waren auch diesmal mehr als die Hälfte der über 2.500 Besucher erst vor kurzem ins Königreich gekommen und nutzten dankbar die Möglichkeit, sich auf vielfältige Weise und auf kurzen Wegen über ihr neues Leben in Thailands Hauptstadt zu informieren. Aber auch schon länger in Bangkok Residierenden bietet das Projekt Living in Bangkok Jahr für Jahr die Möglichkeit, sich über Neuigkeiten in der Expat-Community zu informieren.Hierbei wurde einmal mehr ein breites Spektrum angeboten: Aus diversen Bereichen, z.B. Schulsuche, Banking, Telekommunikation, Immobiliensuche, Reise, soziale Netzwerke  und nicht zuletzt Gesundheit und Medizin, standen Fachleute mit Rat und Tat zur Verfügung. Insbesondere wurden natürlich die Themen des täglichen Lebens behandelt, die im Heimatland in der Regel keine besonders großen Herausforderungen darstellen, deren Bewältigung sich im Ausland aber häufig als schwierig darstellt.

 

„Plant a Home, Grow a Tree“

Darüber hinaus boten Diskussionen, Workshops und diverse Shows die Möglichkeit, sich speziellen Themen von Interesse weiter anzunähern und gemeinsam mit anderen hier die Einsichten zu vertiefen. So wurden zum Beispiel Workshops zu medizinischen Themen wie Krebsprävention oder der Frühdiagnose von Krankheitssymptomen abgehalten. Aber auch dem diesjährigen Hauptthema der Veranstaltung wurde mit dem Vortrag Plant a Home, Grow a Tree Raum gegeben. Hier wurden beispielhaft anhand der Erfahrungen von zwölf bereits länger in Bangkok lebenden Expatriates Hilfestellungen und Lösungsansätze für  Schwierigkeiten und Hindernisse aufgezeigt, die das Leben in einem anderen Kulturkreis mit sich bringen kann.

Großen Anklang fand auch diesmal das Thailändische Kunsthandwerk, vertreten von Handwerkern aus den ländlichen Gegenden des Landes, die im Rahmen der Thai Craft Messe ihre Produkte präsentierten. Auch dieser Bereich der Veranstaltung erweitert sich Jahr für Jahr und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Das zusätzliche musikalische Rahmenprogramm, mit diversen Gesangs- und Tanzdarbietungen, unter anderem der Bangkok Opera Society, rundete die gelungene Veranstaltung ab.

Das Bumrungrad Hospital zählt zu einer der zehn besten medical destinations. Die Versorgung von jährlich bis zu zwei Millionen Patentien aus 190 Ländern der Welt wird von 1000 englischsprachigen Ärzten gewährleistet. 

Fotos: Bumrungrad International Hospital

City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel