Nakhon Pathom Spezial (2):

Der Floßmarkt am Tempel

In einem Dorf wie diesem, dem "Lam Phaya Village" am idyllischen Tha Jeen Fluss, trägt alles den selben Namen. Dort gibt's auch einen "Lam Phaya"-Tempel und den "Lam Phaya Floating Market". Und genau diesen Schwimmenden Markt möchten wir Ihnen hier vorstellen, denn er ist anders als andere...

Vergessen Sie die "berühmten" Schwimmenden Märkte von Amphawa oder Damnoen Saduak, wo sich - abgesehen von einigen Postkartenmotiven - die Touri-Massen durch enge Gassen quälen und auf den Uferpromenaden und Stegen der Fußverkehr oftmals zum totalen Stillstand kommt. Das selbige Erliegen ist wahrlich kein Vergnügen, deshalb sollte man sich diesen Ausflug tunlichst ersparen

Vielleicht suchen Sie schon lange nach etwas erfrischend Neuem, wenn Sie Thailand schon mehrfach besucht haben? Wir sprechen nicht von den Trauminseln in Süden, sondern von einem Platz, wo der erklärte Wunsch, "Land & Leute" kennen lernen zu wollen, nicht nur eine leere Worthülse ist.... 

Ein wenig Kultur und authentische Lebensart gefällig? Dann sollten Sie sich im wahrsten Sinne des Wortes "unters Volk" mischen, und zwar dort, wo die Thais am liebsten hingehen. Zum Tempel oder zum Markt...oder am besten beides gleichzeitig - und das möglichst mitsamt Familie und Freunden.

Auf dem Land, nur knapp 1 Autostunde von Bangkok entfernt, kann man erleben, wonach man sucht. Nakhon Pathom heisst die ultimative Destination für alle Reisende, die abseits der abgetretenen Touristenpfade wandeln wollen. Ein idealer Kurztrip - vor allem am Wochenende. Denn am Samstag und Sonntag ist Markttag, und zwar auf dem Wasser. Schöner geht's nicht! 

Schwimmende Garküchen 

Nach einer ausgiebigen Besichtigung des  weltberühmten Phra Pathom Chedi im Stadtzentrum von Nakhon Pathom sowie einem kurzen Abstecher zum 140 Jahre alten "Thana Market" haben wir Hunger bekommen. Dass es einen originellen Schwimmenden Markt in der Gegend gibt, wussten wir - doch wie kommt man hin?

Zunächst muss man die Tempelanlage des Wat Lam Phaya durchschreiten, erst dann gelangt man zum eigentlichen Ort des Geschehens. Sicher ist: nirgendwo kann man typischer - und vor allem idyllischer - thailändisch essen, als in den "schwimmenden Garküchen" des "Wat Lam Phaya Floating Market".

Spezialitäten im Floßrestaurant 

Die Restaurants befinden sich auf Flößen, die am Tha Jeen River entlang gebaut worden sind. Kleine Brücken verbinden die langgestreckte Markthalle mit der Tempelanlage auf der einen Seite, und mit den "floating restaurants" auf der anderen. Mitten drin, in kleinen "Häfen", haben Bauern und Fischer ihre Boote angedockt und verkaufen ihre Waren, oder sie kochen für die einheimische Bevölkerung.

Spezialität der Provinz:
Pomelo-Früchte, und von der Sonne getrockneter Fisch.

Bestes "Thai Food" vom Boot

Und natürlich bekommt man hier alle Nationalgerichte für einen Spott-Preis, zum Beispiel das klassische Nudelgericht Pad Thai, die scharfe "Tom Yam Gung"-Suppe, oder die beliebten "Satay"-Hühnchen-Spiesse mit Erdnussdip. Für "Besucher" wie wir ist es eine wahre Freude, dem geschäftigen Treiben und farbenfrohen Gewusele am Wochenende zuzusehen, wenn die Thais mit ihren Familien das Lam Phaya Dorf, den Lam Phaya Tempel und den Lam Phaya Markt besuchen, und auf den leicht schwankenden Holzbrettern die Flöße entlang flanieren.

Holzbretter, die die echte Thai-Welt bedeuten. Für uns neuerdings auch...!

Von: Nathalie Gütermann (Text & Fotos)

Info

ANFAHRT NAKHON PATHOM

Züge von Bangkoks Hauptbahnhof Hua Lamphong fahren täglich mehrmals in eineinhalb Stunden von Bangkok nach Nakhon Pathom.

Bus: Die Fahrtzeit mit dem Minivan/Bus von Bangkoks Southern Bus Terminal beträgt ungefähr eine Stunde. Alternativ kann man auch den Van von der Makkasan Airport Link Station nehmen (Achtung: nicht mehr Victory Monument!)

Auto: Der schnellste Weg von Bangkok aus ist allerdings das Taxi. Es lohnt sich, einen Tagespreis mit dem Fahrer zu vereinbaren und gleich weitere Sehenswürdigkeiten zu verbinden.

Der "Wat Lam Phaya Floating Market" befindet sich direkt am Lam Phaya Tempel.

Markt & Bootstouren auf dem Fluß: Samstag/Sonntag: 6:00 - 15:00 Uhr

In Verbindung stehende Artikel:

Bildergalerie Nakhon Pathom:

Überraschung in Bangkoks 'Vorort'

Bangkok ist nur 1 Stunde entfernt, doch man hört kaum von dieser stadtnahen Provinz. Dabei hat sie kulturell, künstlerisch und kulinarisch unglaublich viel zu bieten. Grund genug für Thaizeit, diesem…

mehr

Nakhon Pathom Spezial (1):

Phra Phatom Chedi

Der Phra Pathom Chedi ist mit seinen 120,5 Metern der zweithöchste buddhistische Chedi der Welt. Jahrhunderte lang war die Stupa von Dschungel überwuchert und wurde erst im 19. Jahrhundert wieder…

mehr

Bildergalerie "Thana Market":

Thailand wie vor 140 Jahren

Wie war es wohl, vor über einem Jahrhundert in Thailand zu leben? Für die meisten von uns ist eine Zeitreise in die Vergangenheit ein Faszinosum - auch für uns! In einem kleinen Dorf in Nakhon Pathom…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel