Nakhon Pathom Spezial (3):

Schöpfungen mit Symbolkraft

Aller guten Dinge sind 3: in diesem Falle geht es um wunderbare Erzeugnisse dieser kleinen Provinz an Bangkoks Stadtrand, an denen sich die ganze Welt erquickt und erfreut: Früchte, Blumen und Holzschnitzkunst von höchster Qualität.

Wer schon einmal einen Kurztrip von Bangkok in diese Region unternommen hat, der weiß, dass Nakhon Pathom noch viel mehr zu bieten hat als einzigartige religiöse Denkmäler, idyllische historische Dörfer und ein entspanntes Leben am Fluß. Thailands Provinz, nur knapp eine Autostunde westlich von Bangkok gelegen, hat in jeder Beziehung Erlesenes zu bieten: köstliche Pomelo Früchte, zarte Orchideen und tolle Holzschnitzerei.

Willkommen im "Pomelo Land"


Der Slogan der Region Nakhon Pathom lautet: "Süße Pomelos, leckerer Reis, wunderschöne junge Damen" ("sweet pomelos, delicious rice, beautiful young ladies"). Die thailändische Pampelmuse ist meist grasgrün,  birnen- oder apfelförmig, innen saftig und aussen knackig. Die ungeschälte Frucht hält sich wochenlang und schmeckt im Gegensatz zur Grapefruit nicht sauer, sondern süß.

Diese Früchte werden vor allem in Zentralthailand angebaut; Nakhon Pathom ist jedoch die Obst-Hochburg für diese Sorte. Nicht umsonst gilt die Stadt deshalb als "sweet pomelo town".

Blumig: Thailands Orchideenfarmen


In Thailand gibt es ca 1250 Orchideenfarmen. Vor allem im Norden, aber auch in Zentralthailand kann man diese zarten Schhönheiten bewundern, oder gleich als Souvenir kaufen. Tipp: Einen Ausflug in die Region sollte man mit einer Fahrt durch die Klongs (Kanäle) Nakhon Pathoms verbinden, bei der sich eine wunderbare Aussicht auf die Orchideenfarmen der Region bietet.

Während einer jährlich stattfindenden Show hat man Gelegenheit, die prachtvollen, exotischen Blumen zu bewundern; oder aber man begibt sich direkt in ein "Orchid Laboratory" am Wegesrand - das sind Gewächshäuser, wo diese beliebten Blumen besonders prächtig gedeihen.

"Woodcarving": Holzschnitzkunst vom Feinsten

Neben süßen Früchten und bildschönen Orchideen ist Nakhon Pathom auch für exquisite Holzbildhauerei und Schnitzkunst bekannt. Meist werden die "Kunststücke" für Häuser (zum Beispiel Wände und Türen), aber auch für kleinere, touristisch interessante Deko-Souvenirs aus einem einzigen Holzblock geschnitzt.

Wer ein Atelier vor Ort besucht, erlebt die Entstehung dieser Meisterwerke von der Zeichnung auf Papier, über die Auswahl des Holzes bis hin zur professionellen Holzschnitzerei in Dreidimensionalität sowie anschliessender Kolorierung, Öl-Bemalung oder Bronzierungs-Technik unter einem Dach. All dies erfordert ein hohes Maß an Konzentration und Erfahrung des Künstlers, und das Thaizeit-Team kann - angesichts dieser Kunstwerke - nur mit vollem Respekt sagen: "Hut ab"...!

Von: Nathalie Gütermann

In Verbindung stehende Artikel:

Bildergalerie Nakhon Pathom:

Überraschung in Bangkoks 'Vorort'

Bangkok ist nur 1 Stunde entfernt, doch man hört kaum von dieser stadtnahen Provinz. Dabei hat sie kulturell, künstlerisch und kulinarisch unglaublich viel zu bieten. Grund genug für Thaizeit, diesem…

mehr

Nakhon Pathom Spezial (1):

Phra Phatom Chedi

Der Phra Pathom Chedi ist mit seinen 120,5 Metern der zweithöchste buddhistische Chedi der Welt. Jahrhunderte lang war die Stupa von Dschungel überwuchert und wurde erst im 19. Jahrhundert wieder…

mehr

Nakhon Pathom Spezial (2):

Der Floßmarkt am Tempel

In einem Dorf wie diesem, dem "Lam Phaya Village" am idyllischen Tha Jeen Fluss, trägt alles den selben Namen. Dort gibt's auch einen "Lam Phaya"-Tempel und den "Lam Phaya Floating Market". Und genau…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel