Neue Regelung "Visa Run":

Langzeit-Touristen aufgepasst!

Die Einwanderungsbehörde hat seit 10. Mai 2014 die Visa-Bestimmungen geändert und greift hart durch, sollten sich Expatriats und "Langzeittouristen" nicht daran halten. Ab sofort ist ein "Visa Run" über die Grenzen nur dann erlaubt, sollte man eine plausible Erklärung dafür haben. Ansonsten ist eine Einreise ohne ein komplett neues Visum aus dem Ausland nicht mehr möglich.

Bislang wurden sie kaum kommuniziert - weder vom "Immigration Office" selbst, noch von lokalen Medien: die neuen Visa-Bestimmungen, die seit wenigen Tagen still und heimlich in Kraft getreten sind. Die Regelung kam ohne Vorwarnung. Umso größer der Schock, als jetzt mehr und mehr Meldungen die Runde machen, das zahlreichen Ausländern die Einreise verweigert wurde. Sowohl an bekannten Grenzübergängen und zuletzt am Flughafen von Phuket.

Ranong: Regelung in Kraft 

Die "Border to Burma" (Myanmar) ist beliebt. Jeden Tag kommen Busladungen von Langzeittouristen aus Koh Samui und Phuket in die verschlafene Grenzstadt, um für ein paar Minuten auszureisen, und mit einem neuen Einreisestempel umgehend wieder nach Thailand zurückzukehren. Zweck: Die erlaubte Aufenthaltsdauer im Lande zu verlängern, und zwar immer wieder, und dies auf unbestimmte Zeit. Das gleiche Spiel in Myawaddy oder Mae Sai. Aus und vorbei! Ausländer, die keinen überzeugenden Grund benennen können, was sie in Thailand tun, oder wo genau sie wohnen, werden an allen Grenzen rigoros abgewiesen. Sie müssen in den Nachbarländern oder in ihrem  Heimatland ein neues Eintrittsvisum beim Konsulat beantragen. Das ist zeitaufwendig und kostspielig. Aber gerade deshalb hoffen Immigration und Polizei, die "Spreu vom Weizen" zu trennen.

"Kampf gegen Schnorrer"

Lokale Medien sprechen von einem "visa crackdown" - einer brutalen Maßregelung - doch dies beeindruckt die Behörden nicht. Ein hoher Beamter, der nicht namentlich genannt werden möchte, sagte sinngemäß: "Es gibt zu viele Ausländer, die wie die Maden im Speck leben. Es wird höchste Zeit, daß wir reinen Tisch machen..."

Hinter-"Gründe" der Behörden

Doch es gibt noch andere, wesentlich brisantere Gründe des harten Durchgreifens. Hier die Erklärung vom Chef der Thai Immigration, General-Leutnant Phanu Kerdlaphon:  

1. Das Verschwinden der Malaysian Airlines - Flug MH370 
Thailand war in weltweite, massive Kritik geraten, weil zwei Männer diese Unglücksmaschine mit falschen Reisepässen betraten, die Monate zuvor auf Phuket gestohlen wurden. Eine Verschärfung der Passkontrollen ist unvermeidlich.

2. Illegale Arbeiter, Steuerhinterzieher & Kriminelle
Viele Ausländer nutzten bislang ihr Touristenvisum und multiple Einreisen, um in Thailand illegal zu arbeiten. Die Einwanderungsbehörde geht von 90 Prozent aus. Auch haben sich "viele Menschen hier niedergelassen, die in ihrer Heimat polizeilich gesucht werden, weil sie Straftaten oder Steuerhinterziehung begangen haben. Sie sind in unser Land geflüchtet und halten sich ohne Aufenthaltsgenehmigung bei uns auf. Einige von ihnen sind in kriminelle Aktivitäten verwickelt. Das wollen wir zukünftig verhindern“.

3. Asiaten im Visier
Vor allem Russen , Koreaner und Vietnamesen. Doch auch andere Nationalitäten können dieser neuen Regelung nicht entgehen. "Ausländer ohne ein gültiges Touristen- oder Non-Immigrant-Visa haben in unserem Land nichts mehr zu suchen".

4. Nachweis: Flugtickets & Hotelbuchung
"Dreißig Tage Urlaub sollte für normale Touristen genug sein. Wenn sie den Aufenthalt verlängern wollen, zum Beispiel wegen einer längeren Rundreise, dann müssen sie uns eine plausible Erklärung dazu geben, Flug- oder Bustickets präsentieren und ihr gebuchtes Domizil benennen. Doch auch das garantiert nichts. Ein Visum vom Konsulat ist empfehlenswert. 

5. "Black List" bei falsche Angaben 
"Wir möchten jeden warnen: Wenn wir glauben, dass ein Urlauber eine falsche Aussage macht, wird diese geprüft. Sollten wir jemand der Lüge überführen, wird er sofort des Landes verwiesen und auf die "schwarze Liste" gesetzt. Diese Leute werden nicht mehr nach Thailand reisen können. Und zwar niemals mehr". 

Neue Regelungen im Überblick

• 1 x "Visa on Arrival" ist in Ordnung. Wer in kurzem Zeitraum wieder einreisen will, muss einen guten Grund nachweisen. Ansonsten muss man eine Botschaft/Konsulat im Nachbarland aufsuchen und dort das entsprechende Visum beantragen. 

• Ab 12. August 2014 sollen auch Mehrfacheinreisen über eine Flugreise nicht mehr möglich sein. Auch diese Passagiere müssen im Ausland ein Visum beantragen.

• Ausländer mit einem gültigen "Non-Immigrant" Business-Visum ("B-Visum"), Ausbildungs-Visum ("ED-Visum) oder Ruhestandvisum ("Retirement Visum") sowie Kurzzeit-Urlauber mit einem 30-Tage-"Visa on Arrival" müssen sich keine Sorgen machen. Diese sind sowieso nicht vom "Visa Run" betroffen.

• Demnächst an thailändischen Flughäfen: Geräte für einen elektronischen Fingerabdruck. So können Kriminelle schneller überführt werden.

Bedenken, dass der Tourismus darunter leiden könne, hat das Einwanderungsbüro nicht.

Touristen werden immer gerne nach Thailand fliegen um einen tollen Urlaub zu verbringen. Wer mit gutem Grund hier leben und arbeiten will, unser Land schätzt, voll umfänglich versichert ist, Thailand nicht auf der Tasche liegt und ein gültiges Visum hat, ist hier immer herzlich willkommen.

"Leute, die sich über die neue Visa-Run-Regelung beschweren, haben wahrscheinlich sowieso Dreck am Stecken..."

Info

Weitere Informationen über Einreise in Thailand und Visa-Angelegenheiten lesen Sie hier: 

Thaizeit Ratgeber: Einreise & Visum

Thaizeit Ratgeber: Auswandern

In Verbindung stehende Artikel:

Neue Landweg-Regelung:

30-Tages-Visum für Deutsche

Wer bisher über die Landesgrenzen nach Thailand einreiste, konnte sich nur 15 Tage im Königreich aufhalten. Nun wurde die Aufenthaltsgenehmigung auf 30 Tage verlängert; allerdings nur für ausgewählte…

mehr

Reisepass-Regeln (1):

Gültigkeit prüfen, sonst kein Jahresvisum

Achtung: Es gibt wieder neue Visa-Bestimmungen für Thailand!

mehr

Thaizeit auf Reisen:

Eine Stunde Burma

Ranongs Grenzübergang ist wegen seiner Stempel beliebt, doch auch um lediglich einen Blick auf das Leben im Burma zu werfen lohnt sich die Überfahrt allemal. Wir haben sie ausprobiert.

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel