Thailand Einreise:

Bald schon mit E-Visa?

Das ist eine Neuerung, die längst überfällig war. Im November 2018 wurde der elektronische Antrag als Einreise-Erleichterung für Chinesen eingeführt. Demnächst ist dieser Service für alle Urlauber weltweit geplant!

Was zunächst nur als ein "Test" vom 15. November 2018 bis 13. Januar 2019 für Touristen aus rund 20 Ländern gedacht war, die ein "Visum on Arrival" benötigen, soll bald auch für alle Touristen als Service angeboten werden, die länger als 30 Tage im Königreich bleiben wollen. Damit würde der mühsame Gang zur Einwanderungsbehörde oder zu einem thailändischen Konsulat entfallen.

Am 15. November 2018 war es soweit. Generalmajor Surachate Hakpal - der Chef der Immigration - gab offiziell bekannt, dass die für Thailand so wichtige Zielgruppe der Chinesen nicht mehr stundenlang auf ihr "Visa on Arrival" am internationalen Airport warten müssten. Vielmehr hätten diese Urlauber, ebenso wie Touristen aus 20 weiteren Ländern die Möglichkeit, das notwendige Visum vorab via Internet unter "evisathailand.com" beantragen zu können. Ein Blick auf die relevante Webseite bestätigt dies und die neu eingeführte "E-VOA Application" (E-Visa on arrival) scheint bereits vom ersten Tag an ein Erfolg zu sein. 

Doch ist dies bislang lediglich eine Test-Phase an den Flughäfen in Bangkok (Suvarnabhumi und Don Mueang) sowie Chiang Mai und auf Phuket. Nachdem der China-Boom wegen einer Schiffstragödie auf Thailands größter Insel und auch der Besucherstrom aus Russland in den letzten Monaten einbrach, suchten Regierung und die TAT nach Möglichkeiten, eine Thailand-Reise auf mehrere Weisen attraktiv zu gestalten - unter anderem durch die Einführung des kostenlosen E-Visums während der Hochsaison. 

E-Visa in 3 Jahren weltweit verfügbar

Viele Beobachter begrüßen diese Neuerung, war sie doch längst überfällig. In vielen anderen Ländern dieser Welt kann man frühzeitig ein Visum auf digitalem Wege bestellen.  

Die weitere gute Nachricht für ALLE europäischen Besucher, die zukünftig nicht nur 30 Tage im Königreich Urlaub machen wollen, sondern 60 Tage oder länger: auch für diese Gruppe soll die Verlängerung ihres Aufenthalts künftig via Web möglich sein. Oder auch die Beantragung eines 2 oder 3-Monats-Visum

Der Online-Service soll ab 1. April 2019 bereits in England und Frankreich funktionieren, und innerhalb von drei Jahren weltweit verfügbar sein - also auch für die D-A-CH-Länder. Dies sagte Khun Chairi Archjananum, der Generaldirektor der konsularischen Abteilung des Außenministeriums. Damit würde auch der Gang zu thailändischen Botschaften und Konsulaten in dem jeweiligen Land entfallen.  

Wie funktioniert der Online-Antrag?

Alles was zu tun ist, ist das Ausfüllen des Onlineformulars bis zu 24 Stunden vor Abreise. Um sicher zu gehen wird jedoch empfohlen, den Antrag bis zu 30 Tage vor der Thailand-Einreise auszufüllen. Unter "Apply now" werden abgefragt: Nationalität, Ankunftsdatum am Flughafen und persönliche Daten des Passagiers. Zudem muss die erste Seite des Passes, das Flugticket und ein Unterkunftsnachweis hochgeladen werden.  Hier das Video des Immigrations-Büro!

Die Online-Bezahlung, die u.a. durch Visa-, Mastercard- und Union Pay-Kreditkarten sowie durch Internetbanking oder QR-Codes erfolgen kann, wird in Thailand von der Kasikornbank beaufsichtigt und kontrolliert. "Unser elektronisches Zahlungssystem wird grenzüberschreitende Transaktionen in mehr als 126 Währungen ermöglichen", betonte Khun Predee Daochai, Präsident der K-Bank gegenüber Medienvertretern. "Die Informationen der Antragsteller werden durch eine Robotic Process Automation geprüft. Alle internationalen Sicherheitsstandards werden 100%-ig erfüllt!"

Schließlich muss der Antragsteller auf die Bestätigung warten, die per Email erfolgt. Sollte der Antrag "abgesegnet" werden, kann man das Dokument ausdrucken und am Flughafen bei einem entsprechend gekennzeichneten Schalter vorweisen. Dort wird einem dann das Visum in den Pass gestempelt. 

Schlange stehen ade! In wenigen Minuten wird auf diese Weise die Einreise erleichtert. Und so lautet das Motto denn auch: "Less Visa Processing Time. More time for fun". (NG)

Quellen: EvisaThailand.com, ThaiVisa, Thailändische lokale Medien

P.S. Die exakten Visa-Preise für Europäer, und wann der Service definitiv via Web freigeschaltet ist,  werden wir zum gegebenen Zeitpunkt veröffentlichen.

Lesen Sie auch diesen interessanten Thaizeit-Artikel: 

>>> Aufentthaltsdauer überschritten? Alle wichtigen Infos zum "Overstay"

Info

Webseiten mit detaillierten Infos: 

evisathailand.com (Hauptseite)

thaievisa.go.th (ab 2019 auch hier!)

In Verbindung stehende Artikel:

Intensivere Einreise-Kontrollen:

Neue Checkpoints und Scanner!

Informationen rund um die Thailand-Einreise sind immer ein wichtiges Thema. Nachdem Gewalttaten rund um den Erdball zunehmen, werden nunmehr auch Besucher des Königreichs mit neuen Daten-Systemen…

mehr

Wichtig bei Thailand-Einreise:

Nachweis von Bargeld möglich!

Die Gerüchte stimmen: Unter Umständen muss man außer seinem mehrmonatigen Touristen- oder Studenten-Visum auch beweisen, dass man genügend "Cash" hat. Ansonsten könnten Sie am Immigrationsschalter…

mehr

Thailand-Einreise & Visa:

Die 10 wichtigsten Regeln

Immer wieder geht es bei Leser-Anfragen um Themen der Einreise, Nachweise und Ausweise. Damit Sie auf die Schnelle Bescheid wissen, listet Thaizeit das Wichtigste auf einen Blick.

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel