Unterwegs in Bangkok:

In Bangkok, der Hauptstadt Thailands, herrschen in den Straßen Hitze, Smog und Blechlawinen vor. Die Stadt ist überfüllt, weil sich täglich etwa sechs Millionen Fahrzeuge durch die Straßen quälen. Wir sagen Ihnen, wie Sie trotzdem sicher und schnell von A nach B kommen.

Thailand belegt weltweit den dritten Platz der Länder mit den meisten Verkehrstoten. Kein Wunder, denn die allgemeine Straßenbeschaffenheit ist sehr schlecht.

Es gibt viele Risiken, mit denen man während der Fahrt jederzeit rechnen muss. Autofahrer sollten immer bremsbereit fahren, um drohenden Gefahren ausweichen zu können.

Die Verkehrslage in Bangkok

Die Autofahrer in der Hauptstadt Thailands fahren gemütlich, denn das durchschnittliche Tempo auf den Straßen liegt bei 15 Kilometer pro Stunde. Man fährt hier so langsam, wie nirgendwo sonst auf der Welt.

Das liegt hauptsächlich an der hohen Dichte an Fahrzeugen und dem veraltetem Straßennetz. Die daraus resultieren täglichen Staus sind der Grund, warum viele Menschen bereits im Morgengrauen losfahren, damit sie pünktlich ihre Arbeit antreten können.

Ein Auto mieten

Wer als Tourist in Thailand mit einem Mietwagen unterwegs sein möchte und keine qualifizierte Autovermietung nutzen kann, sollte das Fahrzeug unbedingt auf eventuelle Mängel kontrollieren.

Einer der für Auto-Laien leicht zu überprüfenden Mängel, ist der Reifenzustand.

Hier empfehlen die Autoexperten von Tirendo, Auto Motor Sport und dem ADAC  eine Profiltiefe von 3 bis 4 mm. Doch nicht jeder Tourist ist mit einem Profilmesser ausgerüstet. Wer die Profiltiefe auf einfache Weise kontrollieren möchte, kann dazu eine 1 Euro Münze nutzen. Wenn die goldene Umrandung nur knapp verdeckt wird oder sich schon leicht zeigt, sind die 4 Millimeter bereits unterschritten.

Generell ist es ratsam mit dem Autovermieter eine Probefahrt zu unternehmen um eventuelle Mängel im bei sein des Personals aufzudecken. Achten Sie vor allem auf Geräusche während der Fahrt mahlende oder reibende Töne sind meist auf die Bremse zurückzuführen.

Prüfen Sie von der Handbremse bis zum Licht alles auf seine Funktionalität und das möglichst bei unterschiedlich hohen Geschwindigkeiten, sofern dies die Staus zulassen. Besonders während der höheren Geschwindigkeiten bietet sich ein Test bezüglich des Spurverhaltens an, hat der Wagen einen Drill, muss der Autofahrer stetig Gegenlenken und vermindert somit sein Gespür für das Fahrzeug.

Am Ende Der Fahrt sollte man mit eingeschlagenen Vorderrädern parken um einen Blick auf die Bremsscheibe werfen zu können. Kleine Anzeichen von Rost sind dabei unproblematisch, es sollte eher auf  Rillen oder Riefen geachtet werden ähnlich wie bei einer Schallplatte. Findet man solche Spuren ist das ein Zeichen für abgefahrene Bremsklötze und das Auto sollte gemieden werden.

Welche Verkehrsmittel sind günstig um schnelle Wege zurückzulegen?

Es gibt in Bangkok mehrere Möglichkeiten voranzukommen. Neben dem sogenannten Tuk-Tuk, einer Motorradrikscha und Bussen gibt es, eine galantere Art, um sich in Bangkok fortzubewegen.

Wer kann, sollte mit dem Boot reisen und zwar entlang des Chao-Phraya-Flusses !

Während der Fahrt geht es an wunderschönen Tempeln und Wolkenkratzern vorbei und man kann die frische Brise genießen ohne dem Stau auf den Straßen der Stadt ausgesetzt zu sein.

City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel