"RAWEEKANLAYA" - Wellness Cuisine
Restaurants Bangkok:

"RAWEEKANLAYA" - Wellness Cuisine

Kategorie: ★★★★

Preisniveau: $$$

6:30 Uhr bis 21:00 Uhr

E-Mail

Homepage

Tel.: +66 (0) 2 628 5999

10,16,16/1,164-172 Soi Thewet 2 Krung Kasem Road, Phra Nakon, Lage: Rattanakosin (Old Town) Bangkok 10200

Es ist erst seit wenigen Monaten eröffnet, doch ist es schon "in aller Munde" - zumindest unten am Fluss, in der "alten City" von Bangkok: The Raweekanlaya Bangkok Wellness Cuisine Resort. Das Hotel liegt in einem wunderbaren kleinen Park versteckt, und dort - inmitten von blühenden Bäumen und Sträuchern - steht es bis heute: das uralte Haus, das im späten 19. Jahrhundert als Residenz für die Gouvernante von Seiner Majestät König Vajiravudh (Rama VI.) - Khun Tat Pheungboon Na Ayutthaya - erbaut wurde. Teile der Anlage gehörten ursprünglich zum Thewet Palace, das sich früher ebenfalls in dieser Gegend befand.

"Das Gebäude wurde restauriert, um ihm den Glanz der damaligen Zeit wiederzugeben, und der gesamte Komplex wurde um das benachbarte Grundstück an der Krung Kasem Road erweitert", wird uns bei unserem Besuch erklärt. Dieses ist über 900 Quadratmeter groß, voller üppiger Vegetation und einem 120 Jahre alten Banyan-Baum in der Mitte des Parks.  

Wellness Cuisine im
historischen Viertel 

Aufgrund seiner strategischen Lage war das damalige Königreich von Siam ein wichtiges Bindeglied im internationalen Handel während der Regierungszeit von König Rama VI.  Unter seiner Herrschaft, und noch unter Einfluss seines weit gereisten Vaters König Chulalongkorn (Rama V), entwickelte sich die thailändische Küche ständig weiter, wobei vor allem auch westliche Elemente "beigemengt" wurden.

Das Raweekanlaya Bangkok soll an die jene Zeit der "transitional cuisine" (Übergangsküche) erinnern, und verbindet in diesem Sinne die besten westlichen mit den besten thailändische kulinarische Erlebnissen. Wobei unser Team sich ausschließlich auf das köstliche Thai Food hier konzentriert. 

Der Fokus liegt auf Gesundheit und Nachhaltigkeit. Die Zutaten umfassen ausschließlich gesunde und natürliche Zutaten wie Bio-Naturreis, Meersalz und saisonale Bio-Produkte von Kleinbauern und unterstützen somit auch die lokale Bevölkerung. Eine Reihe von Produkten stammen auch von den "Royal Projects", also von landwirtschaftlichen Projekten des verstorbenen Königs Bhumibol (Rama IX). 

Highlight: Khao Soi

Die "Siamesischen Spezialitäten" sind im Raweekanlaya nicht ganz billig; die Gerichte liegen zwischen 300 und 550 Baht. Doch für das Highlight des Hauses (und in Anbetracht des historischen Ambientes) haben wir uns das gerne kosten lassen. Dies war eindeutig das Khao Soi - ein berühmtes Hühnchen-Curry auf Nudeln aus dem Norden Thailands! Vor allem in der  Region um Chiang Mai wird es in den Garküchen serviert. Das Gericht besteht aus Weizennudeln mit zartem Hähnchen in einer würzigen Kokos-Curry-Sauce mit Chili, schwarzem Kardamom und einer Garnitur aus frittierten Nudeln. Siehe Bildergalerie! 

Probieren Sie außerdem die hausgemachten Reisnudeln mit "Dschungel"-Curry und Garnelen (B520) im Isaan-Stil, oder gegrilltes Rindersteak mit Klebreis und Thai-Melonensalat (B890). 

Wer also in dieser Gegend wohnt, oder dort spazieren geht (zum Beispiel in den Hallen des nahe gelegenen Blumenmarktes), der sollte hier ruhig einmal einkehren und die "Wellness Cuisine" in diesem grünen Retreat probieren - und gleich noch eine Führung durch das charmante Boutique Hotel anschließen. Es lohnt sich! (NG)

City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen