Europäisches Kulturerbe Thailand:

Bangkok Stadtplan & neue App

Eine neue Touristen-Karte, entwickelt von neun europäischen Botschaften in Thailand, hebt historisch wichtige Baudenkmäler, Privathäuser und Parkanlagen hervor, die zum "europäischen Kulturerbe" im Königreich gehören.


Sie kennen das: man ist neu in Bangkok und möchte eine Stadttour machen, weiss aber vor lauter Attraktionen nicht, wo anfangen. Oder aber Sie haben schon alles gesehen, und möchten bei ihrem nächsten Besuch auf "neue Entdeckungsreise" gehen.

Für "Neulinge" sollte der erste Weg natürlich zu den wichtigsten thailändischen Sehenswürdigkeiten in Bangkok führen. Dazu gehören unbedingt der Grand Palace, die Tempel  Wat Pho, Wat Arun, oder der Wat Phra Kaeo sowie das Jim Thompson House.

"European Heritage Map"


Eine interessante Bereicherung für Ausflügler mag nun auch die neue "European Heritage Map" sein, die es gedruckt und - ganz neu - als App gibt.

Auf dem Stadtplan werden rund 65 einzigartige Gebäude in Bangkok und Umgebung gelistet, die in europäischem Stil errichtet worden sind. Die digitale Version (App) listet sogar 250 Attraktionen - nicht nur in Bangkok, sondern auch in Ayutthaya, im Norden Thailands, speziell in Chiang Mai, und in der Altstadt von Phuket Town. Darunter finden sich Paläste, die von italienischen und deutschen Architekten entworfen wurden, Kirchen und Brücken von Franzosen, Belgiern und Portugiesen sowie Handelsposten von dänischen und niederländischen Geschäftsleuten.

Architektur-Mix: Thai & Europa Style

"Ein Großteil der Architektur in südostasiatischen Ländern wurde enorm von europäischen Stilen beeinflusst", erklären die Vertreter der EUNIC, ein Zusammenschluss der Nationalen Kulturinstitute in der Europäischen Union. "So sind beispielsweise in Laos und Myanmar zahlreiche Gebäude im britischen Kolonial-Stil zu bewundern, und in Vietnam ist der Einfluss der Franzosen bis heute deutlich spürbar. Doch die interessantesten Beispiele europäischer Architektur findet man in Thailand", betont Botschafter Jesus Miguel Sanz, Leiter der Delegation der Europäischen Union.

Diese Attraktionen - darunter der Bahnhof Hua Lamphong, die Santa-Cruz-Kirche, diverse Botschafter-Residenzen oder der Chakri Maha Prasat Palast (auf dem Grand Palace Gelände) - wurden nun von der EUNIC in Kooperation mit der deutschen, belgischen, britischen, dänischen, französischen, italienischen, niederländischen, polnischen und portugiesischen Botschaft in Thailand auf der "Karte für Europäisches Kulturerbe" übersichtlich zusammengefasst, jeweils mit einem kurzen Text und Fotos.

Kulturkalender Thailand

Auf der App ebenfalls abrufbar: ein "Kulturkalender", der jede Woche aktualisiert wird und europäische Besucher über Filmvorführungen, Modeschauen und andere interessante Vorführungen in Thailand informiert.


Mobile Anwendung (App):
in Englisch und in Thai, sowohl für iOS und Android. Download-Link: eeas.europa.eu/delegations/thailand/europeanheritagemap/index_en.htm


Der Stadtplan ist in Bangkok an folgenden Standorten gratis erhältlich: bei allen neun Botschaften, beim thailändischen Tourismusverband TAT, im Nationalmuseum, Museum Siam und im Thailand Creative and Design Centre.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel