"Lai Ruea Fai":

Das Fest der Feuerboote

Jedes Jahr im Oktober verwandelt sich der Mekong Fluss in Nakhon Phanom, der Hauptstadt der gleichnamigen nordöstlichen Provinz Thailands, in ein funkelndes Lichtermeer aus beleuchteten Dschunken, Fischkuttern und "Longtail"-Booten. Und das eine ganze Woche lang. Wer thailändische Traditionen liebt, erlebt hier ein wahrhaft spektakuläres Festival.

Wenn die buddhistische Fastenzeit zu Ende geht, muss dies gebührend gefeiert werden.

Eigentlich feiert Thailand ja das ganze Jahr über, aber dieses Festival im Nordosten Thailands - genannt "Lai Ruea Fai" (oder auch "Heua Fai" - The Illuminated Boat Procession) - ist schon etwas ganz Besonderes!

Das feurige Spektakel findet jedes Jahr Ende Oktober statt - mit farbenfrohen Veranstaltungen wie Straßenumzügen, Bootswettbewerben, kulturellen Darbietungen und Jahrmärkten. Ein guter Grund, dieser wunderschönen Stadt am Mekong einen Besuch abzustatten - wegen ihrer gigantischen Schlangen-Skulptur am Ufer auch bekannt als Thailands "Naga"-City!

Die Abende sind jedoch das eigentliche "Highlight"! Denn dann werden prächtige, mit Tausenden von Lämpchen geschmückte "Feuerboote" ins Wasser gelassen. Diese sind aus Bananenstämmen oder Bambus gefertigt und mit Süßspeisen, Opfergaben, Blumen, Räucherstäbchen, Kerzen und Lämpchen bestückt.

Mehr als 50 bunt beleuchtete Wasserfahrzeuge gleiten allabendlich durch die Dunkelheit über den legendären Mekong-Fluss, der über 4.500 km lang ist und im Norden die Grenze zwischen Laos und Thailand bildet.

Jedes einzelne Boot ist mit buddhistischen Motiven geschmückt, deren mystische Gestalten von regionalen Legenden inspiriert sind (Foto rechts mit Feuerwerk: TAT).

Im Laufe der Jahre hat sich ein veritabler Wettbewerb entwickelt; denn die Frage ist: wer schickt die schönsten und größten Boote auf den Mekong?

Die Zuschauer wählen mit, und tragen somit höchstpersönlich zu diesem eindrucksvollen Ereignis mit bei... 

Governor's Residence: "Lai Ruea Fai"-Museum 

In diesem prächtigen Kolonialgebäude aus dem Jahre 1912 ist im Innern ein Museum mit Memorabilia aus der alten Zeit untergebracht.

Viel Interessanter für alle, die sich für die Geschichte der Feuerboote interessieren, befindet sich in einem Nebengebäude im Park eine permanente Ausstellung mit Fotos, Skulpturen und Filmen von der berühmten "beleuchteten Bootsprozession". Siehe Bildergalerie!

"Feuerboote" zu Ehren Buddhas

"Lai Ruea Fai" ist eine Tradition der nordöstlichen Völker, die seit Jahrhunderten praktiziert wird, um das Ende der buddhistischen Fastenzeit zu markieren. Dann werden die oben beschriebenen, prächtig geschmückten und beleuchteten Boote zu Wasser gelassen.

Der Legende nach verbrachte der Buddha die gesamte buddhistische Fastenzeit im Himmel und kehrte am Ende zur Erde zurück. Um Respekt zu zollen und den Lord Buddha zu begrüßen, werden die "Ruea Fai"mit Blumen, Räucherstäbchen und unzähligen Kerzen, Lämpchen und Laternen geschmückt.

Ein echtes Traum-Spektakel!

 

>>> Bilder aus der Gouverneurs-Residenz: So entstehen die Feuerboote 


HINWEIS:

In diesem Jahr findet die Veranstaltung - immer gegen 22:00 Uhr - vom 17. bis 25. Oktober 2018 statt. Das absolute Highlight ist die letzte Feuerboot-Prozession am Mittwoch, 24. Oktober 2018. 

 

Schauen Sie auch in diese Thaizeit-Berichte zum Thema:

>>> Nakhon Phanom: Erlebnisse in der "Naga"-City

>>> Die TOP-10-ATTRAKTIONEN von Nakhon Phanom

Von: Nathalie Gütermann (Text & Fotos)

Info

"Lai Ruea Fai" (Heua Fai) - Illuminierte Bootsprozessionen in Nakhon Phanom

 Jedes Jahr Ende Oktober, ab 22 Uhr. In diesem Jahr vom 17. - 25. Oktober 2018. Höhepunkt: 24. Oktober 2018.  


Besucher und Zuschauer versammeln sich um die "City Hall" und an den Uferpromenaden entlang des Mekon Flusses, parallel zur Sunthornvichit Road. 
 

Nakhon Phanom ist eine Provinz in der Nordostregion von Thailand und liegt rund 740 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Bangkok im Tal des Mekong. Es gibt einen Regionalflughafen in der gleichnamigen Stadt, der von Billigfliegern, zum Beispiel Nok Air oder Air Asia, von Bangkok aus angeflogen wird.  

 

INFORMATIONEN & UNTERKUNFT:

Tourism Authority of Thailand (TAT)

Office Nakhon Phanom/Mukdahan

Web: tourismthailand.org/nakhonphanom

UND

Mekong Tourism Coordinating Office (MTCO)

Web: mekongtourism.org 

Facebook / Twitter / Instagram: TourismMekong 

In Verbindung stehende Artikel:

Bilderbogen Nakhon Phanom:

Erlebnisse in der "Naga"-City

Die Provinzstadt am mächtigen Mekong Fluss gehört zu den schönsten Destinationen im Nordosten Thailands, direkt an der Grenze zu Laos. Sie hat nicht nur viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, sondern…

mehr

Verantwortungsvolles Reisen:

Exklusive "Village"-Einblicke

Erstmals gaben Mitglieder einer ethnischen Minderheit im Isaan einer ausgewählten Gruppe von Journalisten die Möglichkeit, ihr Dorf zu besuchen. Wir waren dabei!

mehr

Stadt-Perlen am Mekong (2):

Mukdahan

Dies ist der 2. Teil unserer Rundreise von Nakhon Phanom in Richtung Sakhon Nakhon im Isaan. Wer diese Route fährt, sollte unbedingt einen Zwischenstopp in der Provinz Mukdahan einlegen, die auch…

mehr

Stadt-Perlen am Mekong (1):

Nakhon Phanom

Das Thaizeit-Team ist nicht sehr oft im Isaan. Dank einer Einladung zum "Mekong Tourism Forum 2018", das dieses Jahr in der kleinen Provinzhauptstadt Nakhon Phanom stattfand, wurden wir auf diese…

mehr
City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel