Auf Nummer sicher gehen:

Mit dem Skytrain durch Bangkok

Die politischen Unruhen und jüngsten Gewaltausbrüche in der thailändischen Hauptstadt verunsichern Besucher. Ist Bangkok überhaupt noch sicher für Touristen? Wir sagen "ja", aber empfehlen: Nehmen Sie die Hochbahn zu Einkaufszentren und Attraktionen.


Das Thaizeit-Team kann nicht oft genug betonen: Solange die Demonstrationen in Bangkok anhalten, meiden Sie bitte die Protestzonen und begeben Sie sich auf keinen Fall hinter Absperrungen oder auf die Demo-Meilen. Für den ein oder anderen mag das zwar abenteuerlich sein, und vielleicht will man auch zur Erinnerung ein "Demo-Souvenir" auf den Straßenmärkten der Protestler erstehen. Wir jedoch bitten alle Besucher Bangkoks: Finger weg, und machen Sie einen großen Bogen um die Blockaden, denn genau diese Gebiete sind derzeit eine nicht zu unterschätzende Gefahrenzone. Bei einem aktuellen Anschlag auf das "Big C"-Einkaufszentrum gegenüber vom "Central World" in der Innenstadt, gab es am vergangenen Wochenende wieder Tote und Verletzte. Die Shopping Mall ist von Demonstranten eingekesselt, deshalb sollte man sich gerade dort nicht hin begeben. Unterdessen wurde das "Big C" auch bis auf Weiteres geschlossen.


Kein Problem mit dem Skytrain


Bangkok ist eine Millionenmetropole, und es ist überhaupt kein Problem, die Straßensperren und Demonstranten-Lager zu meiden. Sechs Knotenpunkte sind betroffen, und jeder Taxifahrer weiß, wie man diese umfahren kann. Allerdings muß man mit Staus rechen, deshalb empfehlen wir den Skytrain, auch BTS genannt. Die beliebtesten Shopping Malls und Sehenswürdigkeiten der Stadt sind absolut sicher mit der Hochbahn zu erreichen. Dies ist sowieso die schnellste, einfachste und günstigste Variante, um die Stadt zu entdecken - auch unabhängig von politischen Turbulenzen. Wer im Central World, Siam Paragon, MBK, Emporium oder Terminal 21 einkaufen will, kann direkt zum Ziel seiner Wünsche fahren. Die Hochbahn hält direkt vor Ort und ist durch Brücken mit den Einkaufszentren verbunden. Im Innenbereich ist absolut nichts zu befürchten, nur wie bereits erwähnt: bitte nicht auf den umliegenden Straßenkreuzungen (Asoke, Phathunam, Ratchaprasong, Silom Road) und Plätzen (zum Beispiel iam Square, Lumpini Park) spazierengehen. 

BTS:
Bahnstationen mit Brücken zu Einkaufszentren 

- MBK: BTS National Stadium oder Siam Square
- Siam Paragon: BTS Siam Square 
- Central World: BTS Chidlom
- Terminal 21: BTS Asoke 
- Emporium: Phrom Phong
- Platinum Mall / Pratunam / Panthip Plaza: BTS Ratchathewi, anschließend Taxi. Bitte nicht an der BTS Chidlom aussteigen und laufen; denn die umliegenden Straßen sind Demo-Meilen und sollten gemieden werden. 

BTS:
Bahnstationen bei Sehenswürdigkeiten

Königspalast, Wat Po, Wat Arun und andere Tempel sowie das "Asiatique": BTS Saphan Taksin; vom Pier am Chao Phraya River fahren regelmässig Boote zu den Attraktionen. 

Bitte derzeit meiden: 

Jim Thompson House, Regierungsviertel (Ratchadamnoen Avenue nahe dem Democracy Monument), Immigration an der Chaeng Wattana Road.

Nathalie Gütermann; Fotos: Nathalie Gütermann


THAIZEIT-TIPP
In unserem RATGEBER finden Sie noch weitere Informationen über die Hochbahn und die Untergrundbahn:
BTS SKYTRAIN & MRT


BANGKOK-URLAUB:
Grundsätzlich: Alle Sehenswürdigkeiten und Geschäfte sowie Restaurants und Bars in Bangkok sind wie üblich geöffnet. Überall sonst in Thailand ist es absolut sicher und ein Urlaub in keinster Weise beeinträchtigt. 

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel