Bildergalerie:

Abendbummel in Ao Nang

Wer in Krabi Urlaub macht, kommt am Touristenzentrum Ao Nang nicht vorbei. Hier herrscht fast das ganze Jahr über Hochbetrieb, doch wer am Ende eines langen Strandtages ein wenig shoppen und gepflegt essen gehen möchte, ist hier goldrichtig.


Als im Dezember 2004 der Tsunami im Süden Thailands wütete, blieb auch die Provinz Krabi nicht verschont. Ebenso wie Phuket, Khao Lak und Phi Phi Island wurde Ao Nang heftig überspült, doch hielten die vorgelagerten Kalkfelsen die grösste Katastrophe von der Inselortschaft fern.
Längst wurde sie wieder aufgebaut und es ist, als wäre nie ein dunkler Fleck auf diesem Teil der Thailandlandkarte gewesen. Ao Nang ist wie eh und je ein Touristenmagnet, doch hat das Städtchen mittlerweile viel mehr zu bieten als billige Souvenir- und Backpacker-Shops. Schicke Boutiquen und Restaurants gibt's ebenso wie urige Hippie-Kneipen.

Bevor man dort einkehrt, ist ein Strandspaziergang am endlos langen Ao Nang Beach besonders gemütlich und chillig. Dann trifft sich dort auch die lokale Bevölkerung zur Happy Hour. Zum Wohnen  empfehlen wir jedoch die ruhige, idyllische Westküste (ca 20 Fahrtminuten vom Zentrum entfernt), und wer sich austoben und aktiv werden will, der genießt vor allem die Gegend rund um Railey Beach zum klettern und tauchen. Doch mitunter macht es auch Spass, ein "Bad in der Menge" zu nehmen. Dann ist ein Bummel durch Ao Nang lohnenswert - vor allem in den Abenstunden. Wir haben's richtig genossen...

>>> Abendimpressionen Ao Nang


Ao Nang liegt 20 km von Krabi Town und 25 km vom Flughafen entfernt. Die Inselortschaft hat rund 8.000 Einwohner. Vom "Ao Nang Nopparat Pier" gibt's direkte Bootsverbindungen nach Koh Lanta, Phi Phi Island und Phuket. Longtailboote fahren regelmässig nach Railay und Ton Sai Beach. 

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel