Straßenmalerei in 3D:

Living Arts Festival 2014

Kennen Sie den Bergriff "Trompe l'oeil"? Das ist die Kunst eines Malers, das Auge des Betrachters zu täuschen. Und genau dies gelingt den Künstlern perfekt, die derzeit bei einem Bangkok Festival die Sinne verwirren. Auch "Pflastermaler" aus Deutschland sind am Werk.


Stellen Sie sich für einen Moment lang ein Stadtviertel als gigantische Leinwand vor. Immerhin sind gerade 31 Künstler aus der ganzen Welt in Bangkok zugange, die zeichnen, malen, sprayen - und zwar auf Beton. Das beliebte jährliche "Living Arts Festival" ist in Thailands Metropole zurückgekehrt - in diesem Jahr unter dem Motto "Schatzsuche". Virtuelle Straßenbilder faszinieren die Fußgänger, die an der BTS-Station Chidlom über den Ratchaprasong-Skywalk in Richtung Gaysorn Plaza, Intercontinental Hotel oder zum Central World spazieren und dabei tiefe Straßenschluchten, bröckelnde Steinwände, Muskelmänner und Fabelwesen passieren. 

Spielplatz für Straßenkünstler

Internationale "Street Artists" werden zu wahren Helden; Passanten zu Schaulustigen. Auf 12 Hektar Grund zieren bis zu 10 Meter lange Straßenbilder in 3D udn 4D die BTS-Station und die umliegenden Straßen im  Ratchaprasong-Bezirk und verwandeln diesen noch bis zum 8. Juni 2014  in eine fantastische Landschaft voller optischen Täuschungen, Schauspiel und Interaktion. Zum Rahmenprogramm gehören schließlich auch "lebende Statuen" - ebenfalls Straßenkünstler, die bemalt, maskiert und dekoriert stundenlang wie versteinert dastehen. Das Living Arts Festival, das übersetzt so viel wie "Kunst erleben" bedeutet, ist für Touristen und Thais wieder einmal eine perfekte Gelegenheit für Selfies selbstgeschossene Spaßfotos)! Wer also gerade in Bangkok weilt, sollte sich dieses Vergnügen gönnen und mal mit der Hochbahn nach Ratchaprasong fahren.  Nur Vorsicht, dass Sie auf der BTS-Brücke nicht in eine Schlucht fallen...! (NG) 


Aus Deutschland mit dabei: 

Marion Ruthardt aus Rheinhausen.
Die Fotografin und Malerin ist mit ihrer Straßenkunst das ganze Jahr weltweit unterwegs. 2010 erschuf sie ein Straßenbild in Moskau, 2011 arbeitete sie in Florida. In Deutschland malte sie Wasserfälle in Wilhelmshafen auf die Straße, oder lies einen virtuellen Helikopter auf dem Potsdamer Platz landen.
• Gregor Wosik aus Mönchengladbach.
Seit 1999 gehört er zu den besten "Street-Art"-Künstlern der Welt. Spezialisiert hat sichGregor Wosik vor allem auf 3D Straßenmalerei und Illusionsmalerei. 2012 schaffte er den Weltrekord mit seiner Pflasterkunst zum Thema "Arche" (1570m²) - das bislang größte 3D Bild der Welt. Infos über beide Künstler im Web: 3dstreetart-strassenmalerei.de/vita
Living Arts Festival 2014 in Bangkok 
Bis 8. Juni 2014; Ratchaprasong-Bezirk (BTS Chidlom Station)
Rund um Gaysorn Mall; Amarin Plaza, Erawan Bangkok, Groove@Central World und Platinum Fashion Mall 

Web: thelivingartsfest.com oder facebook.com/Livingartsfest

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel