Warnung vom Wetteramt:

Der tropische Wirbelsturm "Roanu", der am 21. Mai auf Bangladesch traf und rund 22 Todesopfer und Zerstörung hinterließ, wird mit seinen Ausläufern etwa eine Woche lang auch in Thailand zu spüren sein. Heftige Regenfälle sind bis Ende Mai für zahlreiche Provinzen, den Golf von Thailand und die Andamanensee vorhergesagt. Foto: Nathalie Gütermann

Ausläufer des Zyklon Roanu

Am 21. Mai wütete der Zyklon "Roanu" im Südosten Bangladeschs und tötete mindestens 22 Menschen. In den nächsten Tagen wird auch Thailand die Auswirkungen zu spüren bekommen. Mit heftigem Regen und Sturm muss gerechnet werden.


Bangkok/Bangladesch, 22.5.2016


Der tropische Wirbelsturm "Roanu", der am 18. Mai 2016 aus einem Tiefdruckgebiet im nördlichen Indischen Ozean entstand und sich seitdem mit einer mittleren Geschwindigkeit von ca. 40 Stundenkilometern parallel zur indischen Ostküste nach Norden bewegte, hinterließ in Bangladesch Tod und Verwüstungen.
Derzeit werden 22 Opfer beklagt. 
Zudem wurden 20 Kilometer Dämme und mehr als 50.000 Wohnhäuser beschädigt oder zerstört (siehe Foto unten).
Nach Aussagen der Meteorologen, die gestern vor weiteren schweren Regenfällen und Flutwellen im Lande warnten, wurden etwa eine halbe Million Menschen in den Küstengebieten in Sicherheit gebracht.

Was bedeutet dies für Thailand?



Das Meteorologische Institut (Thai Meteorological Department) teilte aktuell mit, dass Ausläufer des Wirbelsturms auch in Thailand zu starken Regenfällen führen werde. Betroffen sind insbesondere die Regionen im Norden, Osten, im nördlichen Süden und in Zentralthailand. 


Golf von Thailand & Andaman Sea


Eine explizite Warnung wurde vor allem für den Golf von Thailand und die Andamanensee ausgesprochen. Dort müssen Urlauber zeitweise mit hohem Wellengang (2 - 4 Meter hoch!) und Ausfall von geplanten Bootsausflügen rechnen. Fischer und Segler wurden gebeten, in diesen Tagen nicht auszulaufen.


Betroffene Provinzen



Die Urlaubsgebiete Chiang Mai, Chiang Rai, Kanchanaburi und Rayong. 

Außerdem: Bung Kan, Buriram, Chaiyaphum, Chanthaburi, Loei, Mae Hong Son, Mukdahan, Nakhon Phanom, Nakhon Ratchasima, Nan, Nong Khai, Petchabun, Phichit, Phitsanulok, Phrae, Ratchaburi, Sakhon Nakhon, Suphanburi, Tak, Trat, Ubon Ratchathani, Udon Thani und Uttradit. (NG) 

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Nachtrag: Aktuelle Meldung vom 27.5.2016:
Unfall vor der Küste von Koh Samui!


Bei hohem Wellengang sind vor der Küste von Koh Samui drei Urlauberinnen Leben gekommen, darunter eine 29 Jahre alte Deutsche. Ein Brite wird bis heute vermisst. Das Unglück passierte bei der Rückkehr von einem eintägigen Schnorchelausflug in den Marine-Nationalpark Ang Thong gut eine Stunde nordwestlich von Koh Samui.  Das Boot hatte schon fast den Anleger erreicht, als es von einer Welle gepackt und umgeworfen wurde. Die meisten Touristen wurden von Bord geschleudert. Die meisten seien schnell gerettet worden, weil andere Boote in der Nähe waren, berichtete die Polizei. Unter den Geretteten sollen auch Urlauber aus Deutschland und Österreich sein. (dpa)




Aktuelle Fakten

Datum-Zeit (UTC) : 22. Mai 2016, 12:00
Windgeschwindigkeit : 55 km/hr
Latitude, Longitude : 22.8,91.5
Quelle: 
  • Thai Meteorological Department (tmd.go.th/en)

  • Thai PBS (Englishnews.Thaipbs.or.th)

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel