spirituellen Art, Thailands, Tempelanlagen, Erfahrung, Tempelaufenthalt, Kultur, Thailand, Farang, Mönch 01

Buddhismus pur:

Tempelurlaub als Mönch

Kurz vor dem Burn-Out? Genug vom stressigen Arbeitsalltag? Unglücklich im Leben oder in der Liebe? Thailand bietet nicht nur Strände und Kultur, sondern auch Erholung der spirituellen Art.

Auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer abgestimmt, bieten sich in Thailand verschiedene Möglichkeiten, einen längeren Tempelaufenthalt dazu zu nutzen, um auf Tuchfühlung mit den Alltagsritualen der Mönche und Novizen zu gehen und auf dem Pfad der Erleuchtung zu wandeln.

TREND "TEMPLE-STAY": URLAUB IM KLOSTER

Wer sich für den Aufenthalt in einem thailändischen "Wat" entscheidet, der sollte auch genaue Vorstellungen von dessen Durchführung haben. Nicht jedes Angebot ist für jeden Geschmack geeignet. Es empfiehlt sich also, im Voraus genauere Informationen einzuholen: über die leitende Reiseagentur, falls vorhanden, aber auch den jeweiligen kooperierenden Tempel, um negative Überraschungen zu vermeiden.

Es scheint der Beginn eines Trends zu sein, der sich im aufstrebenden Bereich des Tempeltourismus anbahnt. Mittlerweile gibt es in Thailand rund fünfzig Reiserouten, die sich ausschließlich an Tempelurlauber richten.

THAIZEIT stellt Ihnen nachfolgend die beliebtesten Programme vor.

Klosterleben: Monk for a Month

"Monk for a Month" nennt sich das wohl bekannteste aller in Thailand angebotenen Programme.  Das Projekt gibt interessierten Männern und Frauen einen einmaligen Einblick ins buddhistische Tempelleben und den dort gelebten frugalen Lebensstil.

Grundgedanke des Programms bildet der in Thailand auch heute noch sehr häufig praktizierte buddhistische Brauch, männliche Familienangehörige für bis zu 3 Monate in den Tempel zu schicken. Junge Buddhisten sollen einen Einblick in das selbstlose, genügsame Leben eines Mönchs bekommen und dadurch lernen, es besser schätzen zu wissen.

Dass sich allerdings nicht nur junge, thailändische Männer für solch eine Erfahrung interessieren, haben die Veranstalter gut erkannt: Mehrere Tempel im Norden Thailands haben sich zusammengeschlossen und bieten nun, sehr erfolgreich, Programme verschiedenster Art und Länge an, um Pilgern und gläubigen Besuchern Grundkenntnisse des Buddhismus und der tägliche Routine des Tempellebens zu vermitteln.

RELIGIONSTOURISMUS: REISENDE PILGER SIND "IN"

Wenn Sie nun neugierig geworden, von der Vorstellung des einfachen und harten Tempellebens allerdings etwas abgeschreckt sind, dann lassen Sie sich folgendes gesagt sein:

  • Eine Ganzkopf-Rasur ist nicht zwingend vorgeschrieben
  • alle Zimmer sind sauber und komfortabel
  • und die Möglichkeit zu Kurzaufenthalten gibt es auch.

Ein strikter Tagesablauf und die Einhaltung allgemein gültiger, buddhistischer Grundsätze sind jedoch fester Bestandteil des Programms.

Trotz seiner Flexibilität sollte "Monk for a Month" nicht auf die leichte Schulter genommen werden: Hier handelt es sich nicht um ein "All-Inclusive-Relaxation-Package", aber eine zeitweilige Abkehr vom weltlichen Leben, die möglicherweise einige tiefgreifende Erfahrungen bereit hält.

Lehramt: Travel to Teach

Um der Gemeinschaft auch persönlich etwas zurückzugeben, steht es interessierten Gästen frei, im Rahmen ihres Tempelaufenthalts ehrenamtlich Englisch zu unterrichten. Über die Organisation "Travel to Teach" können Aufenthalte in vier verschiedenen Tempeln arrangiert werden, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Alle in der nordöstlichen Provinz Nongkhai gelegen, unterscheiden sich die Anlagen in ihrer Akzeptanz von Frauen, bereits vorliegenden Englischkenntnissen zu lehrender Schüler, Lage und anderen Disziplinen.

Praktikum: I.C.E Internship

Wer während seines Aufenthalts besonderen Wert auf Weiterbildung im Bereich der buddhistischen Lehre legt, der sollte sich für ein Praktikum des Institutes für kulturelle Ökologie entscheiden. In Thailands Osten gelegen, nahe Ubon Ratchathani, ermöglicht ein Temple-Stay im Wat, die Lehre Buddhas von Praktizierenden selbst, und dennoch ohne jegliche Sprachbarriere vermittelt zu bekommen. Die Unterbringung ist sowohl im Tempel als auch im nahegelegenen Stadtzentrum möglich.

Von: Iris Paludnik Fotos: Monk for a Month, Genesis Image Bank – Thai Tradition & Culture

Info

Monk for a Month

Wat Sri Boen Ruang

Fang, Provinz Chiang Mai

Tel. +66 (0) 5338 2388

MonkForAMonth.com oder Facebook.com/Monk4aMonth 


Travel to Teach

Wat Jom Sadet, Wat Nuen Pananao

Wat Pratat Wittaya,(Nongkhai Provinz)

Tel. +66 (0) 81298 3309

Travel-to-teach.org/thailand

 

I.C.E Internship

Wat Pah Nanachat

(Ubon Ratchathani)

ecology@remove-this.mail.com

Cultural-Ecology.com/ice_tai_stay.php

City Guide Übersicht
Dos and Donts Thailand
Thailand A-Z
Thailand Gesundheit
Thailand Wetter
Hotel vergleichen

Weitere Artikel